Den Stars und Sternchen einen Schritt voraus

LASERLINE ist erneut offizieller Druckpartner des Deutschen Filmpreises und konnte schon vorab einen Blick auf die LOLA werfen

 

Berlin – Ob in Gold, Silber oder Bronze, wer sie sein Eigen nennen kann, der darf wirklich stolz sein. Denn sie ist nicht nur die wohl begehrteste, sondern auch die höchst dotierteste Kulturauszeichnung der Bundesrepublik Deutschland: die LOLA. Bei der 66. Verleihung des Deutschen Filmpreises am 27. Mai im Palais am Funkturm ist auch LASERLINE wieder mit dabei.

 

Das Berliner Druckzentrum ist erneut offizieller Druckpartner des Filmfestes – zum zweiten Mal in Folge. „Berlin, das ist unsere Stadt, hier ist unser Unternehmen gewachsen und in fast 20 Jahren Firmengeschichte zur größten mittelständischen Druckerei Berlin-Brandenburgs geworden“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Tomislav Bucec, „wir unterstützen daher besonders gerne Veranstaltungen, hier in der Hauptstadt.“ Für das Druckzentrum ist das Engagement beim Deutschen Filmpreis dabei nicht einfach nur ein Druckauftrag, sondern mehr. Mit ebenso viel Leidenschaft, wie die Schauspieler am Set, produzieren die knapp 200 Mitarbeiter des Unternehmens jeden Tag aufs Neue Druckprodukte von besonderer Qualität. „Wir bieten nicht nur eine große Auswahl an verschiedenen Papieren und Materialien, sondern legen sehr viel Wert auf den Service und die Betreuung unserer Kunden“, sagt Tomislav Bucec. Und dabei ist LASERLINE Vorreiter in der Branche. Ein Beispiel: Das Berliner Druckzentrum ist eine der ersten Druckereien weltweit, die komplett klimaneutral arbeitet und das in allen Unternehmensbereichen.

 

Und so ist LASERLINE auch den Gästen des Deutschen Filmpreises einen kleinen Schritt voraus. Denn bevor die Stars und Sternchen am Abend über den roten Teppich schreiten, hat LASERLINE schon einen Blick auf die LOLA werfen können. Die begehrte Auszeichnung wurde von LASERLINE in der Werbetechnik auf 6mm FOREX gedruckt. Die knapp zwei Meter hohen Aufsteller sorgen bei der Gala für einen wahren Hingucker. Daneben kamen auch die Programmhefte für die Preisverleihung, die Moderationskarten für Jan Josef Liefers, der zum dritten Mal in Folge durch den Abend führt, als auch Pressemappen, Blöcke für Journalisten, die Pressewand und vieles mehr aus den Druckmaschinen von LASERLINE.

 

Und ebenso wie die Nominierten und Gäste fiebert auch LASERLINE der Preisverleihung entgegen und erwartet gespannt, wer in diesem Jahr die LOLA mit nach Hause nehmen kann.

 

Weitere Informationen unter:

www.deutscher-filmpreis.de