LASERLINE setzt sich für internationale Schulprojekte ein und baut dabei auf langfristige Partnerschaften

medialine vom 16.12.2015
herausgegeben vom LASERLINE Druckzentrum Bucec & Co. Berlin KG

 

Weil Kinder ein Recht auf Bildung haben

Quelle: LASERLINE
Bildung schafft Chancen, denn eine gute Schulbildung legt den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft. Für LASERLINE ist das Thema Bildung daher nicht nur ein Wort, sondern ein Auftrag, dem sich das Berliner Druckzentrum jeden Tag aufs Neue stellt. Was in Deutschland selbstverständlich ist: feste und sichere Orte, an denen das Lernen und Lehren gelebt wird, gehört in vielen anderen Ländern lange nicht zum Standard. Hier setzt LASERLINE an und möchte Kindern in der ganzen Welt von klein auf einen Zugang zu Bildung ermöglichen. Daher unterstützt das Berliner Druckzentrum unterschiedliche soziale Projekte und Initiativen. „Es ist uns wichtig, dass wir die Vereine langfristig unterstützen. Eine nachhaltige Förderung ist fester Bestandteil der Unternehmenskultur“, sagt Geschäftsführer Tomislav Bucec.

 

Bei der Unterstützung geht es nicht nur um den direkten Nachbarn, wie zum Beispiel die Humboldthain-Grundschule in Berlin-Wedding oder die Initiative „Laughing Hearts“, LASERLINE engagiert sich auch für viele internationale Projekte, die vor allem Kindern und Jugendlichen in krisenbetroffenen oder benachteiligten Regionen helfen. So unterstützt das Unternehmen seit fast zehn Jahren die Organisation „School for Life Chiang Mai“, die in Thailand für die Kinder der Ärmsten der Armen Schulen baut und ihnen so den Zugang zu Bildung ermöglicht, sowie seit 2014 den Verein „PEN PAPER PEACE“, der sich für Kinder und Jugendliche in Haiti stark macht und die Kampagne „Schulen für Haiti" organisiert.

 

Drucksachen für PEN PAPER PEACE

LASERLINE setzt sich für internationale Schulprojekte ein und baut dabei auf langfristige Partnerschaften
Quelle: LASERLINE
2011 wurde der Verein PEN PAPER PEACE e.V. für die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen in Haiti gegründet. Ziel des Vereins war und ist es, haitianischen Kinder aus den Slums von Port-au-Prince den täglichen Schulbesuch und damit den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. In diesem Jahr konnten durch die Hilfe privater Spender zwei Schulen in Port-au-Prince für mehr als 500 Kinder wiederaufgebaut werden. Bei dem schweren Erdbeben 2010 waren diese beiden Schulen stark beschädigt bzw. komplett zerstört worden. Nun hat das Lernen hier wieder einen festen und vor allem sicheren Ort. „Heranwachsenden eine Chance auf Sicherheit, Bildung und soziales Miteinander zu geben, liegt uns sehr am Herzen“, so Julia Baehr, Projektmanagerin im Marketing bei LASERLINE. „Wir unterstützen die Arbeit des Vereins daher mit Druckprodukten, aktuell mit der Kalenderbox 2016, die ab einer Spende von 10 Euro verschenkt werden.“ Die Kalender zeigen auf sehr emotionale Weise Fotos von der Reise des kleinen Teams – Alissa Jung, Schauspielerin und Gründerin sowie Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins PEN PAPER PEACE, Michaela Westphal, Projetleiterin, Julian Erksmeyer, Fotograf und Adrien Ganzer, Regisseur und Kameramann – die im September nach Haiti reisten, um hier in eindrucksvollen Bildern die Eröffnung der neu errichteten Schulen festzuhalten. Das Geld aus dem Erlös des Kalenders trägt dazu bei, den Schulbetrieb aufrecht zu halten. „Auch wenn wir einen riesigen Schritt nach vorne gekommen sind und wir über 500 Kindern nun einen sicheren und schönen Platz zum Spielen, Lernen und Leben bieten können, gibt es noch so viel zu tun und der tägliche laufende Betrieb mit den anfallenden Kosten für Schulmaterialien und Lehrergehältern will auch bezahlt werden“, sagt Alissa Jung, Gründerin der Initiative. LASERLINE wird das Projekt daher weiter begleiten und unterstützen.

 

Lernen fürs Leben mit der School for Life

LASERLINE setzt sich für internationale Schulprojekte ein und baut dabei auf langfristige Partnerschaften
Quelle: LASERLINE
Schon seit vielen Jahren engagiert sich LASERLINE außerdem für die School for Life, die Schulen errichtet und Kindern Zugang zur Bildung verschafft. Die School for Life bereitet dabei durch ein erprobtes pädagogisches Konzept benachteiligte und verwaiste Kinder auf ein selbstbestimmtes und nachhaltiges Leben vor. Das Konzept der School for Life geht auf den emeritierten Berliner Pädagogikprofessor Jürgen Zimmer zurück, der seit 2003 keine Mühe scheut, um möglichst vielen benachteiligten Kindern beispielsweise in Thailand zu helfen. Seit 2014 setzt die School for Life Chiang Mai verstärkt auf ihre finanzielle Unabhängigkeit und bemüht sich durch Social Entrepreneurship um eigene Mittel. Wie das aussieht, zeigt der diesjährige Spenden-Kalender am Beispiel „Coffee for Life“, der traditionell pro bono im Berliner Druckzentrum entstand und sich bestens als Geschenk für Kunden oder Geschäftspartner eignet, getreu dem Motto: Schenken und Gutes tun. Denn der Erlös aus dem Kalenderverkauf kommt komplett den Kindern und Jugendlichen zugute. „Wir sind der School for Life seit Langem eng verbunden“, betont LASERLINE-Prokurist Christian Luther. „Den Kindern eine Chance auf ein durch Bildung selbstbestimmtes Leben zu geben, ist uns ein wichtiges Anliegen.“

 

Weitere Informationen unter:

 

School for Life
Kalenderbestellungen sind unter https://www.laser-line.de/serviceandsupport/muster/bildkalender.php oder unter http://school-for-life.org/kalender-2016/ möglich.

 

PEN PAPER PEACE
Kalenderbestellungen sind unter kalender@pen-paper-piece.org möglich.