LASERLINE druckt 10.000 Refugee Guides für ehrenamtliche Initiativen

medialine vom 16.11.2015
herausgegeben vom LASERLINE Druckzentrum Bucec & Co. Berlin KG

 

LASERLINE druckt 10.000 Refugee Guides für ehrenamtliche Initiativen
Quelle: LASERLINE
„Auf Rolltreppen stehen die Menschen meistens auf der rechten Seite und gehen auf der linken Seite.„ „Die meisten Menschen in Deutschland halten sich an die Verkehrsregeln. Sie befolgen Verkehrsschilder und halten an roten Ampeln an, auch wenn niemand in Sicht ist.„ - Diese und viele weitere Informationen über das Leben in Deutschland haben Studenten und Doktoranden - mit verschiedensten geographischen und kulturellen Hintergründen - erstellt und nun in einem praktischen Guide zusammengefasst. „Häufig vergehen über zwölf Monate, bis Geflüchtete an einem Integrationskurs teilnehmen können. In der Zwischenzeit werden von Bundesseite keinerlei Informationen über das Leben in Deutschland zur Verfügung gestellt. Diese Lücke haben wir mit dieser crowd-gesourcten Orientierungshilfe geschlossen„, sagt Michael Strautmann, Initiator und Mitbegründer der Initiative. Der Refugee Guide möchte daher eine Orientierungshilfe für Besucher, Geflüchtete und zukünftige Bürger Deutschlands bieten.

 

LASERLINE druckt 10.000 Refugee Guides für ehrenamtliche Initiativen
Quelle: LASERLINE
Der Guide soll dabei nicht nur online zum Download bereit stehen, sondern auch in gedruckter Version Hilfsorganisationen und Ehrenamtliche bei ihrer Arbeit unterstützen. „Damit man gemeinsam darin schmökern, Notizen ergänzen und ihn natürlich auch weiterreichen kann„, sagt Michael Strautmann. Der Aufruf: „Druckpartner gesucht!„ ließ daher das Druckzentrum LASERLINE aufmerksam werden. „Als größte mittelständische Druckerei Berlin-Brandenburgs haben wir uns hier in der Verantwortung gesehen„, sagt Geschäftsführer Tomislav Bucec. So unterstützt LASERLINE das Projekt mit insgesamt 10.000 gedruckten Guides in drei verschiedenen Sprachen: Arabisch, Pashto und Dari. Dabei übernahm das Team von LASERLINE nicht nur den Druck, sondern auch die Koordination mit den ehrenamtlichen Stellen, die das Druckangebot sehr gerne annahmen. Von Ulm bis Ueckermünde, von Ebelsbach bis Eschwege sind die gedruckten Guides nun im Einsatz und tragen zur Orientierung und Integration der geflüchteten Menschen bei.

 

„Die Firma LASERLINE hat unser Anliegen nach einer gedruckten Broschüre großzügig mit dem Druck von 10.000 Freiexemplaren unterstützt. Für die außerordentliche konstruktive Zusammenarbeit gilt dem Team der Druckerei unser herzlichster Dank„, sagt Michael Strautmann. Und weil zu dem Engagement des Druckzentrums nicht nur sozialen Projekte zählen, sondern LASERLINE sich auch in einer besonderen Verantwortung gegenüber der Umwelt sieht und daher Wert auf eine nachhaltige Produktion legt, sind die Guides auf 100% Recyclingpapier gedruckt.

 

„Die Nachfrage war so groß, dass unser Spendenvolumen schnell ausgeschöpft war„, sagt Ronny Zenk, Produktmanager bei LASERLINE. Das Druckzentrum hofft nun, dass sich auch andere Druckereien für das Projekt engagieren. „Wir helfen mit dem, was wir am besten können: mit Druckprodukten. Und wir freuen uns, wenn sich dazu Nachahmer finden lassen„, appelliert Geschäftsführer Tomislav Bucec an die Branche.