Medientechnologe/in

Medientechnologe/in
Quelle: Anja Sadowski
Die Berufsbezeichnung „Medientechnologe“ spiegelt die hochmodernen Druck- und Weiterverarbeitungsberufe wider. Eine top-moderne Ausbildung zum Medientechnologen ist bei LASERLINE in folgenden Bereichen möglich:

Fachrichtung Offsetdruck – Ein angesagter Beruf voller HighTech

Als Medientechnologe/-in Druck – Offsetdruck stellen Sie einen Großteil unserer qualitativ hochwertigen Druckprodukte her. Sie sind die qualifizierten „Fachleute“, die den gesamten Druckprozess steuern und regeln und dem Printprodukt das richtige Outfit verleihen. Die Funktionsabläufe der Maschinen muss man „im Kopf“ haben und die Mess-, Regel- und Steuertechnik im Griff. Bei uns arbeiten Sie mit erfahrenen Kollegen an der neuesten Generation von Druckmaschinen. Das setzt Verständnis und Spaß im Umgang mit Elektronik und Mechanik sowie hohe Farbtüchtigkeit voraus. Zu den vorbereitenden Aufgaben gehören das Einspannen der Druckplatten in den Farbwerken, die Bereitstellung des Papiers sowie der Farbeinlauf in die Farbwerke. Während des Druckvorgangs prüfen und messen Sie als Medientechnologe/-in Druck ständig die Druckqualität, Passgenauigkeit, Farbwerte und Farbdosierung. Dabei achten Sie auf festgelegte Qualitätsstandards und Kundenwünsche. Durch das Zusammenspiel aller Komponenten, das Beherrschen der Maschinen und Hilfsgeräte aus dem „Effeff“ und durch Sorgfalt werden hohe Qualitätsansprüche erfüllt.

Fachrichtung Digitaldruck – Ein junger Beruf mit großer Zukunft

Als Medientechnologe/-in Druck – Digitaldruck arbeiten Sie mit erfahrenen Kollegen an der neuesten Generation von Digitaldruckmaschinen. Dort sind Sie der „Printoperator“ und steuern und regeln den Druckprozess. Individualisierte und personalisierte Druckprodukte (Mailings) sowie vielfältige Standarddruckprodukte nutzen die Stärken des noch jungen und hochmodernen Digitaldrucks. Die fertigen Daten richten Sie an der Maschine ein und drucken das Produkt nach bestimmten Druckstandards und Kundenwünschen. Klar, dass bei so viel Technik die Druckfarben nicht mehr von der Hand gemischt und dosiert, sondern programmiert werden. Während des Druckvorganges führen Sie Qualitätskontrollen durch und beheben eventuell auftretende Probleme. Um das Druckprodukt noch edler wirken zu lassen, verleihen Sie dem Druckprodukt ggf. spezielle Lackeffekte - teils während des Druckprozesses, teils nach dem Druck. Um eine qualitativ hochwertige Produktion an unseren Maschinen sicherzustellen, reinigen und warten Sie diese regelmäßig. Zu den Aufgaben eines Medientechnologen Druck – Digitaldruck gehört ebenso die Weiterverarbeitung der entsprechenden Druckprodukte. Dazu gehören Arbeiten wie Schneiden, Laminieren, Falzen und Binden.

Technisches Verständnis, Verantwortungsbewusstsein und gutes Reaktionsvermögen sind für die Arbeit erforderlich. Sehr gutes Farbsehen ist Grundvoraussetzung.

Medientechnologe/-in Druckverarbeitung – Der Beruf schneidet gut ab!

Als Medientechnologe/-in Druckverarbeitung sind Sie die Spezialisten, die dem Printprodukt die dritte Dimension verleihen. Denn es geht um mehr als „Bücher binden“. In der modernen industriellen Fertigung verpassen sie den Drucksachen das „Outfit“, das beim Kunden ankommt. Medientechnologen Druckverarbeitung sind die qualifizierten „Maßschneider“, die dem Printprodukt den richtigen Schliff – das Finish – verleihen.

Als Medientechnologe/-in Druckverarbeitung arbeiten Sie bei uns mit erfahrenen Kollegen in einem modernen Park von Maschinen und Fertigungsstraßen zum Schneiden, Falzen, Sammeln, Zusammentragen, Heften, Binden – natürlich auch zum Kleben, Lochen, Perforieren, Bohren, Prägen, Trennen, Veredeln und weiteren Fertigungsvorgängen. Natürlich sind die Maschinen bei uns neuester Generation. Handarbeiten wie Leimen oder Zusammentragen gehören aber auch noch weiterhin zu den abwechslungsreichen Aufgaben eines Buchbinders. Sie müssen einerseits hohe Auflagen in bester Qualität fertigen und andererseits die oft engen Termine einhalten. Das verlangt persönlichen Einsatz, Sorgfalt sowie Freude und Know-how im Umgang mit unserer modernen Technik. Während der Fertigung führen Sie eine Qualitätskontrolle durch, verpacken die Ware und übergeben sie an die Logistik. Kleinere eigenständige Reparaturen und Wartungen an „ihren“ Maschinen gewährleisten die Funktionstüchtigkeit. Ein großes technisches Verständnis ist deshalb eine Grundvoraussetzung in diesem Berufsbild. Sie sollten außerdem belastbar sein und über organisatorisches Talent verfügen. Jeder Auftrag ist anders und so muss gehörig viel Flexibilität an den Tag gelegt werden. Gerade das macht alles noch interessanter.