Seitendrehung

Seitenausrichtung bei mehrseitigen Druckdaten

Bei mehrseitigen Dokumenten zählen nicht nur Format und Layout. Auch die Anordnung der Seiten muss korrekt erfolgen, um ein ordentliches Printprodukt zu bekommen.

Die Seiten müssen deshalb richtig positioniert werden, damit sie im Druck wie gewünscht erscheinen. Das gilt zum Beispiel für Flyer, Falzflyer, Broschüren, Postkarten und Klappkarten.

Nachfolgend finden Sie hilfreiche Beispiele, damit Sie mehrseitige Druckdaten richtig anlegen können und so das gewünschte Ergebnis erhalten.

Service & Kontakt

Sie haben Fragen zum Drucken oder zu speziellen Produkten? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung: Online, per Telefon, per E-Mail an service@laser-line.de und natürlich persönlich vor Ort. Rufen Sie uns an, wenn Sie eine persönliche Beratung wünschen!

Unsere Öffnungszeiten:
8:00 - 20:00 Uhr montags bis freitags

E-Mail:
service@laser-line.de

Telefon:

030 46 70 96-0

Ausrichten der Vorderseite und Rückseite

Beim Drucken von mehrseitigen Druckprodukten wird das Produkt wie eine Buchseite umgeschlagen. Daher wird das Druckprodukt an der Seite gewendet. Bei einem Hochformat ist dies die lange Seite, beim Querformat ist es die kurze Seite. LASERLINE druckt basierend auf der Seitenausrichtung der uns übermittelten Druckdaten. Daher müssen Sie sich vergewissern, dass die Druckdaten mit der Bestellung übereinstimmen.

Ausrichtung bei mehrseitigen Druckdaten

Bei fertigen Druckdaten muss die Ausrichtung des Formats stets einheitlich sein, wie Sie in den Abbildungen oben erkennen können. Eine unterschiedliche Drehung von Hochformat und Querformat muss vermieden werden. Die Ausrichtung ist immer im Layoutprogramm anzupassen und nicht in dem druckfähigen PDF.

Leserichtung bei mehrseitigen Druckdaten

Legen Sie die Leserichtung und die entsprechende Drehung der Seiten, wie in der Abbildung oben gezeigt wird, an. Dabei müssen Sie bei mehrseitigen Produkten immer auf die chronologische Reihenfolge achten, damit die Seitenausrichtung wie gewünscht erfolgt.

Ausrichtung bei gefalzten Produkten

Der Druckbogen wird in der Produktion umschlagen, also um 180 Grad gedreht. Deshalb müssen Sie auch bei gefalzten Druckprodukten besonders auf die Zuordnung von Vorder- und Rückseite achten. Ein Beispiel für eine korrekte Ausrichtung finden Sie in der folgenden Abbildung.

6-seitiger Falzflyer (links)

Bei Falzflyern müssen nebeneinanderliegende Seiten als eine Seite angelegt werden, d.h. vormontiert. Bitte beachten Sie bei unterschiedlichen Leserichtungen innerhalb eines beidseitigen Druckes, dass das Druckprodukt 180 Grad um seine vertikale Achse gedreht wird. Das Layout und die Ausrichtung des Formates müssen dementsprechend angelegt werden.

6-seitiger Falzflyer (Kopf)

Nebeneinanderliegende Seiten müssen beim Falzflyer als eine Seite angelegt werden. Sind auf beiden Seiten unterschiedliche Leserichtungen vorgesehen, müssen Layout und Formatausrichtung entsprechend angelegt werden. Dabei sollten Sie beachten, dass das Druckprodukt bei der Produktion 180 Grad um seine vertikale Achse gedreht wird.