Bilddaten

Korrekte Bilddaten entscheiden über die letztendliche Qualität Ihres Druckprodukts. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zum Anlegen der Bilddaten - von Auflösung bis Photoshop.

Bilddaten richtig angelegt

Auflösung

Auflösung /Pixel-Daten

300 ppi empfohlene Mindestauflösung
355 ppi optimal für 70er Raster
405 ppi optimal für 80er Raster
>600 ppi optimal für 120er Raster

Beachten Sie bitte, dass die benötigte Bildauflösung grundsätzlich auch vom Motiv abhängt.

Bildgröße

Legen Sie Ihre Bilder in Endgröße den Anforderungen entsprechend an. Vermeiden Sie, Ihre Bilder anschließend im Layoutprogramm zu vergrößern, die Auflösung würde dadurch reduziert werden.

 

 

 

 

Tonwertzuwachs

Unsere Druckmaschinen drucken mit einem Tonwertzuwachs entsprechend dem ProzessStandard Offsetdruck. Bei der Verwendung der von uns empfohlenen ICC-Profile (PSO_Uncoated_ISO12647_eci.icc für Naturpapiere und ISOcoated_v2_300_eci.icc für gestrichenes Papier) wird dieser Punktzuwachs bereits berücksichtigt.

Maximaler Farbauftrag

Zur Sicherstellung des korrekten Gesamtfarbauftrages verwenden Sie bitte bei der Farbumwandlung von RGB zu CMYK ausschließlich das ICC-Profil der ECI (PSO_Uncoated_ISO12647_eci.icc für Naturpapiere und ISOcoated_v2_300_eci.icc für gestrichenes Papier). Für ein sattes Schwarz bei Grafiken reicht eine Farbzusammensetzung von 100% Schwarz, 50% Cyan, 20% Magenta und 20% Yellow.

Bild-Speicherformat

Unbedenklich zur Weitergabe von Bilddaten ist nur das TIFF-Format. Dies sollte daher immer die erste Wahl sein. Das JPEG-Formatist dagegen immer mit einem Qualitätsverlust verbunden. Dieser ist allerdings bei geringer Kompression in der Regel nicht sichtbar. Wählen Sie deshalb beim Speichern immer die maximale Qualität. Achtung! Bei jedem erneuten Abspeichern Ihres Bildes als JPEG-Datei werden die Daten erneut komprimiert, das heißt die Bildqualität wird mit jedem Speichervorgang schlechter. Formate wie DCS-EPS, PICT, BMP, GIF, PNG oder PCX und sämtliche Kamera-RAW-Formate sollten Sie grundsätzlich vermeiden.

 

 

Einfarbiger Druck

Einige Produkte (z.B. die Rückseite von Postkarten) können einfarbig schwarz gedruckt werden. Wählen Sie hierfür den Graustufenmodus. Würden Sie Farbe (CMYK) verwenden, würde diese nicht gedruckt, bzw. es würde nur der Schwarzanteil dieser Farbe gedruckt werden.

Kanäle und Ebenen löschen

Löschen Sie vor der Datenanlieferung alle Kanäle bis auf CMYK (außer bei Sonderfarbbildern) und reduzieren Sie die Ebenen auf eine Ebene.

PDF aus Photoshop

Wenn Sie ein PDF direkt aus Photoshop erzeugen möchten, beachten Sie bitte unsere Hinweise zur PDF-Erstellung wie auf der nächsten Seite beschrieben.

Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!