Wireless USB: Kabel ade?

02.08.2007
Beim Internetzugang funktioniert der kabellose Zugang bereits. Über Wireless USB lassen sich bald auch USB-Geräte drahtlos an den Rechner anschließen

Laptopbesitzer schätzen den kabellosen Internetzugang. Ohne eine feste Verbindung zum Modem können sie surfen, sobald sie in Reichweite eines Wireless-LAN sind. Funktastaturen und Funkmäuse tun ihr Übriges zur kabellosen Zukunft. Nur USB-Geräte hängen noch an der Strippe. Doch die Technik Wireless USB soll Abhilfe schaffen - erste Geräte wurden bereits zertifiziert.

Vorteile des Verfahrens

Notebooknutzer kennen längst die Vorteile des kabellosen Arbeitens. Die Laptops brauchen weder einen Stromanschluss, sofern der Akku aufgeladen ist, noch benötigen sie ein Kabel, um einen Zugang zum Internet herzustellen. Das macht die Notebooks extrem flexibel und verhindert unschöne Kabeldschungel. Schwieriger wird es jedoch, sobald ein Drucker, ein Scanner oder eine externe Festplatte angeschlossen werden sollen: Sie werden über einen USB-Anschluss mit dem Computer verbunden und dazu ist ein Kabel nötig. Noch - denn die Hersteller arbeiten bereits an der Wireless-USB-Technik, die die kabellose Verbindung von USB-Geräten und Rechnern ermöglichen soll. Davon profitieren auch die Anwender, die einen stationären Computer nutzen. USB ist weiterhin auf dem Vormarsch: Das USB Implementers Forum  schätzt, dass derzeit weltweit rund 2 Milliarden USB-Anschlüsse genutzt werden.

Wie funktioniert Wireless USB?

Wireless USB, das auch als WUSB bezeichnet wird, verwendet den Breitband-Kurzstreckenfunk UWB. Je nach Entfernung zwischen Sender und Empfänger werden Übertragungsraten von bis zu 480 Mbit in der Sekunde erreicht. Dieser Wert entspricht etwa dem von USB 2.0. Die Informationen können generell in einem Frequenzbereich zwischen 3,1 und 10,6 GHz übermittelt werden, der in fünf Bandgruppen aufgeteilt ist. Auf diesen Frequenzen werden jedoch auch WLAN- und Satellitenübertragungen abgewickelt. Deshalb fürchtet die Europäische Kommission, dass sich Überlagerungen ergeben könnten. Sie will jedoch voraussichtlich dieses Jahr speziell den Frequenzbereich von 6 bis 8,5 GHz für Wireless USB freigeben.

Lassen sich bestehende Geräte nutzen?

Normale USB-Geräte, die derzeit noch über ein Kabel verfügen, können mit der Freigabe der Technik ebenfalls drahtlos genutzt werden. Dazu muss das USB-Gerät an einen so genannten Device Wire Adapter und der USB-Anschluss am Computer an einen Host Wire Adapter angeschlossen werden. Ein Host Wire Adapter kann die Signale von mehreren Device Wire Adaptern empfangen. Diese Adapter stellen die Verbindung zwischen der kabellosen und der Technik mit Kabeln her. Außerdem sind noch Treiber zur Auswahl der Geräte nötig.

Bereits verfügbare Produkte

Das USB Implementers Forum hat Ende Juli dieses Jahres sechs Produkte für den Einsatz mit Wireless USB zertifiziert. Darunter sind Notebooks von Dell und Lenovo sowie USB-Adapter und -Hubs von D-Link und Iogear. Außerdem gibt es auf dem Markt weitere Produkte, die nicht speziell vom USB Implementers Forum freigegeben wurden. Sie sind zum Beispiel bei Belkin zu finden. Um sie hierzulande nutzen zu können, müssen die Anwender jedoch noch warten, bis die Europäische Kommission die Verwendung freigegeben hat. Dann jedoch steht dem drahtlosen Gebrauch von Scanner, Drucker und Festplatte nichts mehr im Weg: Kabel ade!

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.