Windows 98 und ME ade

27.04.2006
Support für Windows 98, 98SE und Millennium Edition endet am 11. Juli 2006 - Microsoft empfiehlt aus Sicherheitsgründen Umstieg auf Windows XP ...

Bereits vor zwei Jahren wollte Microsoft die Unterstützung seiner Betriebssystemversionen Windows 98, Windows 98 SE und Windows Me einstellen. Doch Anwenderproteste veranlassten den Softwarehersteller dazu, noch bis Mitte 2006 Sicherheitsupdates auszuliefern. Diese Frist endet nun zum 11. Juli, wie man in einer Erklärung mitteilte: Microsoft wird die allgemeine und technische Unterstützung zu diesem Datum einstellen. Zum Abschluss der Unterstützung stellt das Unternehmen jedoch Informationen zur Verfügung, um den erweiterten Security Update-Support für diese Produkte zu beenden. Microsoft empfiehlt, auf Windows XP umzusteigen.

Anwenderproteste verhinderten geplantes Ende 2004

Als Microsoft 2003 ankündigte, die Unterstützung des Betriebssystems Windows 98 zum 16. Januar 2004 auslaufen zu lassen, zog dies massive Kundenproteste nach sich. Denn mit Einstellung des Supports sollte auch nicht mehr nach Sicherheitslücken gesucht und diese mit entsprechenden Sicherheitsupdates gestopft werden. Auch für Windows ME stellte man das Supportende für den 31. Dezember 2004 in Aussicht. Ab diesem Datum sollten beide Betriebssysteme als "obsolete" im Unternehmen gelten. Mit anderen Worten hätte es dann keinerlei Unterstützung der Kunden bei Problemen mehr gegeben. Die betroffenen Windows-Anwender waren mehr als nur erzürnt, hatte man doch gerade einmal wenige Jahre zuvor auf das jeweilige Betriebssystempferd gesetzt. Und auch ganzseitig geschaltete Anzeigen in Tageszeitungen, in denen Microsoft auf die Tatsache hinwies, dass das Ende des Supports bereits seit längerem bekannt sei, halfen nicht weiter. Letztendlich beugte man sich dem Willen des Kunden und verlängerte die Unterstützung für Windows 98 und ME bis Mitte 2006.

Supportende naht

Jetzt nähert sich das Ende des von Microsoft als "Lifecyle" bezeichneten Lebensalters von Windows 98, 98 SE und Millennium Edition. Der Support für alle drei Betriebssystemversionen wird zum 11. Juli 2006 eingestellt, so erläutert Microsoft ausführlich, "weil sie veraltet sind und diese älteren Betriebssysteme Sicherheitsrisiken für Kunden darstellen könnten." Was aber bedeutet "Supportende" für den Anwender? Natürlich funktioniert ab dem 12. Juli 2006 das Betriebssystem weiterhin, doch ab diesem Datum wird es keine Sicherheits-Patches mehr für die drei Betriebssystemversionen geben und der allgemeine sowie technische Support werden eingestellt. Damit wird dem Kunden bei Problemen ab diesem Tag nicht mehr weitergeholfen. Das letzte Sicherheitsupdate stellt Microsoft am 11. Juli 2006 für die jeweiligen Betriebssysteme zur Verfügung, dann endet die offizielle Unterstützung und sicherheitskritische Lücken werden nicht mehr geschlossen.

Umstieg auf Windows XP?

Dennoch ändert sich für Anwender der betroffenen Betriebssysteme nicht wirklich viel, denn bereits in den vergangenen Jahren stellte Microsoft nur noch selten Sicherheitsupdates für Windows ME, 98 und 98 SE zur Verfügung. Zwar empfiehlt der Hersteller, "dass Kunden, die noch Windows 98 oder Windows Me im Einsatz haben, so bald wie möglich auf ein neueres und sichereres Microsoft Betriebssystem umstellen, wie zum Beispiel Windows XP." Doch wirklich notwendig ist das nur, wenn man auch weiterhin hundertprozentig auf Nummer sicher gehen will und von Microsoft bei Problemen Hilfestellung erwartet. Oder man erwägt eine weitere - von Microsoft bislang unerwähnte - Alternative: Windows auf einem Mac mit Intel-Prozessor und für den sicheren Einsatz im Internet Mac OS X parallel mit BootCamp betreiben. Doch auch bei dieser Alternative muss und sollte Windows XP genutzt werden.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.