Warum Filmtitel ohne Computer entstehen

04.10.2018
Nur wenige kennen den Gestalter der an Logos anmutenden Titeldesigns von Filmen wie Star Wars, Aviator oder Gangs of New York. Warum Dan Perri die Titel beinahe komplett von Hand und ohne Computer erstellt, zeigt die 4-minütige Dokumentation.

Doku:

Dan Perri verliebte sich in Buchstaben, als er etwa 12 Jahre alt war. Seitdem schuf er viele Filmtitel, die uns allen bekannt sind: Star Wars, Aviator, Gangs of New York. Und das alles beinahe komplett von Hand und ohne Computer.

Dennoch kennen nur wenige den Gestalter dieser an Logos anmutenden Titeldesigns. Das ändert die Doku der Academy Awards, in der Perri von seiner Leidenschaft für Logos und Buchstaben erzählt.

Leise, aber einprägsam berichtet er davon, wie er seine Leidenschaft zum Beruf machte. Die nur vier Minuten lange Dokumentation zeigt seine Werke und Dan Perri bei der Arbeit.

„Am liebsten zeichne ich die Designs per Hand“, erzählt der Designer und zeigt sein Studio, in dem er handgeschnitzte Buchstaben bevorratet, aber auch den Computer perfekt beherrscht. Er weiß jedoch, dass Computerschriften nicht immer zu den Filmen passen.

Viele seiner Kunden geben ihm das Feedback: „Dein Design ist so spezifisch“. Denn die Herausforderung eines Filmtitels besteht laut Perri in dem Fakt, dass „wundervolles Design fein ist, aber es muss auch für den Film relevant sein.“

Hier kann die Dokumentation in voller Länge angesehen werden.

Title Designer

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.