Technisch ausgereift

18.04.2013
Eine technische Dokumentation stellt Layouter vor besondere Herausforderungen. So meistert man sie.

Technische Dokumentationen, Handbücher und Gebrauchsanweisungen sollen die Leser in erster Linie informieren. Fakten müssen klar und deutlich strukturiert transportiert werden. Die Aufgabe der Layouter ist es, auch typografisch und gestalterisch dafür zu sorgen, dass Informationen auf den Punkt gebracht werden.

Kein Firlefanz

 Quelle: S. G. S. / Pixelio.de


Eine der wichtigsten Regeln beim Gestalten von technischen Dokumentationen lautet: Zurückhaltung üben. Bunte Farben, auffallende Schriftarten, große Punktgrößen bei Fonts oder zusätzliche Gestaltungselemente sind überflüssig. Ebenso ist es wenig zielführend, auf mehrere verschiedene Schriftarten zu setzen, üppige Weißräume zur Gestaltung zu nutzen oder Bilder zu verwenden, die nicht direkt mit dem Kontext zu tun haben.

Struktur ist alles

Leser, die eine technische Dokumentation aufschlagen, wollen vor allem eins: die gesuchte Information schnell finden. Daher sollte die Gestaltung in erster Linie auf eine sinnvolle Gliederung abzielen. Ein klares System von Überschriften und Zwischenüberschriften trägt dazu genauso bei wie ein logisch aufgebautes Inhaltsverzeichnis und natürlich eine durchgängige Paginierung.

Eine kluge Wahl

 Quelle: Joujou / Pixelio.de


Auch bei der Schriftart sollte die Lesbarkeit im Mittelpunkt stehen. Ausgefallene Schriften haben in technischen Dokumentationen nichts zu suchen, stattdessen sollten Fonts verwendet werden, die auch bei längeren Textpassagen gut zu entziffern sind. Die Schriftgröße sollte dabei nicht zu groß und nicht zu klein ausfallen: Als optimal gelten neun bis 14 Punkt. Werden zwei Schriftarten kombiniert, muss das Gesamtbild dennoch homogen erscheinen.

Wichtig, aber nicht aufdringlich

Müssen in technischen Dokumentationen wichtige Textstellen hervorgehoben werden, so sollte das dezent und einheitlich passieren. Text wird in der Regel kursiv oder fett ausgezeichnet. Hierbei sollte man immer echte Kursive verwenden und nicht einfach die Standardschrift schräg stellen. Mit Farbe muss meist schon aus Kostengründen sparsam umgegangen werden: Für Hervorhebungen reicht ein Farbton aber oft aus.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.