Stürzende Linien ausgleichen

02.08.2007
Der schiefe Turm von Pisa und andere Bauwerke werden wieder gerade: So entzerren Sie Bilder mit Adobe Photoshop CS2 perspektivisch

Urlaubszeit ist Digitalfotozeit. Oft werden am Urlaubsort  schöne und hohe Bauwerke geknipst: Kirchtürme, Aussichtstürme oder Burgtürme. Dabei verzerrt sich jedoch meistens die Perspektive. Dann sieht es so aus, als hätten die Türme "stürzende Linien". Mit dem Bildbearbeitungsprogramm Adobe Photoshop CS2 lassen sich diese Verzerrungen problemlos ausgleichen.

Transformationsmodus einschalten

Um Ihr Bild zu entzerren, öffnen Sie es zunächst in Adobe Photoshop CS2. Verkleinern Sie das Motiv so, dass es ganz in das Fenster passt und außen herum zusätzlich Platz für die Transformation bleibt. Anschließend wählen Sie im Menü "Auswahl" die Option "Alles auswählen". Alternativ drücken Sie "STRG" und "A" unter Windows oder "Apfel" und "A" unter Mac. Nun erscheint ein gestrichelter Rahmen um Ihr Motiv. Als nächstes wählen Sie im Menü "Bearbeiten" die Option "Frei transformieren". Sie können diese Auswahl auch mit der Tastenkombination "STRG" und "T" unter Windows oder "Apfel" und "T" unter Mac erreichen. Jetzt haben Sie den Transformationsmodus eingeschaltet. Sie sehen am Bildrand und an den Ecken kleine Quadrate. Wenn Sie mit dem Mauszeiger darüber fahren, erscheinen kleine Doppelpfeile.

Skalieren per Augenmaß

Um eine Orientierung für das perspektivische Entzerren zu erhalten, müssen Sie nun das Raster einschalten. Sie finden es über das Menü "Ansicht", "Einblenden", "Raster". Klicken Sie nun auf das Quadrat in der linken oberen Ecke des Transformationsrahmens. Halten Sie den Mauszeiger gedrückt und drücken Sie zusätzlich "STRG" unter Windows beziehungsweise "Apfel" unter Mac. Jetzt können Sie die Maus und mit ihm das Objekt verschieben. Ziehen Sie die Ecke nach außen, bis die Linien Ihres Objekts senkrecht zum Raster stehen. Machen Sie das Gleiche mit der rechten oberen Ecke, bis auch die anderen Linien senkrecht zum Raster stehen. Jetzt haben Sie die stürzenden Linien entzerrt. Achten Sie jedoch darauf, dass die Proportionen des Motivs erhalten bleiben. Alternativ können Sie die unteren linken und rechten Ecken nach innen ziehen. Das empfiehlt sich vor allem bei detailreichen Motiven, denn dabei wird das Bild verkleinert. Beim Auseinanderziehen der oberen Ecken wird das Foto dagegen interpoliert .

Auswahl bestätigen

Sobald Sie mit dem Resultat der perspektivischen Entzerrung zufrieden sind, können Sie die Auswahl bestätigen. Wenn Sie das Bild schließen, fragt Adobe Photoshop CS2 Sie automatisch danach, ob Sie die Transformation vor dem Schließen anwenden möchten. Ansonsten können Sie die Transformation auch mit dem Drücken der Eingabetaste bestätigen oder auf das Hakensymbol klicken, das Sie ganz rechts auf der Optionsleiste finden. Wenn Sie die Transformation abbrechen möchten, drücken Sie "ESC" oder klicken Sie auf das durchgestrichene Kreissymbol, das Sie links neben dem Haken auf der Optionsleiste sehen.

Wichtiger  Hinweiszum Transformieren

Obwohl das freie Transformieren zu den fortgeschrittenen Techniken in Adobe Photoshop CS2 gehört, brauchen Sie dabei nicht viel zu beachten. Eines jedoch ist wichtig: Führen Sie alle Transformationen, die Sie benötigen, um Ihr Bild zu entzerren, auf einmal aus. Erst danach bestätigen Sie die Transformation. Wie bei Bildskalierungen auch wird das Pixelbild durch jede Transformation etwas unschärfer. Je öfter Sie also die Transformation ausführen, desto schlechter wird die Bildqualität. Diese Einschränkung gilt nicht für Form- oder Textebenen beziehungsweise für Vektorgrafiken.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.