Standards im Web

13.06.2013
Das W3 Consortium legt Standards im Web fest. Wie entstehen HTML oder CSS und welche Normen gelten derzeit?

Seit 1994 kümmert sich das W3 Consortium (W3 steht für World Wide Web) um die Standards im Internet. Beheimatet ist es im US-amerikanischen Massachusetts; das deutsch-österreichische Büro befindet sich in Berlin. Der Standardisierungsprozess, der beispielsweise HMTL oder CSS zugrunde liegt, soll maximalen Konsens garantieren.

Wie läuft die Standardisierung ab?

 Quelle: W3C, www.w3.org


Um einen neuen Standard zu etablieren, spricht das W3 Consortium (W3C) eine Empfehlung aus. Daran schließen sich ein Arbeitsentwurf und ein letzter Aufruf an, gefolgt von den Kategorien Empfehlungskandidat und Empfehlungsvorschlag. Da das W3C keine zwischenstaatlich anerkannte Organisation ist, heißen die von ihm entwickelten Standards nicht Normen, auch wenn sie in der Praxis durchaus verbindlich sind. Das W3C spricht selbst von Empfehlungen. Mitglieder im W3C können sich in den Entwicklungsprozess einbringen.

 

Welche Empfehlungen existieren?

Fast alle im Web gebräuchlichen Normen wurden unter Beteiligung des W3C entwickelt. Zu den wichtigsten gehören die Hypertext Markup Lanugage (HTML) und ihre erweiterte Version XHTML, das XML-Schema, Cascading Style Sheets (CSS) und die Grafikformate PNG (Portable Network Graphics) sowie SVG (Scalable Vector Graphics).

HTML

 Quelle: W3C, www.w3.org


Der aktuell genutzte HTML-Standard ist 4.01, die Version 5 der Hypertext Markup Language befindet sich zwar derzeit noch in der Entwicklung, wird aber bereits eingesetzt. HTML5 unterstützt zahlreiche neue Funktionen, unter anderem die Wiedergabe von dynamischen 2D- und 3D-Grafiken sowie lokalen Speicher. HTML 5 befindet sich seit geraumer Zeit im Status letzter Aufruf, die offizielle Verabschiedung der Empfehlung soll im kommenden Jahr erfolgen.

 

CSS

Die Entwicklung der Cascading Style Sheets geht bis ins Jahr 1994 zurück. Derzeit in Gebrauch ist CSS Level 3, an dem seit 2000 gearbeitet wird. Der modulare Aufbau von CSS Level 3 ermöglicht beispielsweise die Steuerung der Sprachausgabe. Eine Alternative sind Style-Sheet-Sprachen, die auf XML basieren, darunter XSL-FO. Auch sie wird vom W3C entwickelt. Eine Weiterentwicklung der Cascading Style Sheets hin zu Level 4 ist jedoch derzeit nicht geplant.

 


PRINT IT 32

Die PRINT IT 32: Sommerrabatte und Inspirationen
Kennen Sie schon unsere Hauszeitung, die PRINT IT? Gerade haben wir sie wieder aufgelegt, diesmal aber ganz neu als Kundenmagazin. Sie finden die PRINT IT natürlich auf unserer Webseite zum Download. Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten rund um unsere Druckprodukte, das Thema ECO Print und spezielle Aktionen zu Kalendern, Werbetechnik und Büroprodukten. Außerdem gibt es Wissenswertes über unser soziales Engagement und verschiedene Kooperationen sowie zwei tolle Gewinnspiele für Konzert- bzw. Theatertickets.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.