Schriftbibliothek auf dem iPod

09.07.2009
Nutzer eines iPods oder iPhones von Apple können ein neues Tool verwenden: Fontshuffle bringt eine Bibliothek mit Schriften auf das Handy oder den Musikplayer – und das kostenlos.

Typografen, Kreative und Gestalter können in Zukunft ihre Schriftbibliothek immer mit dabei haben: Möglich macht es das kostenlose Programm Fontshuffle, das über den iTunes-Store von Apple angeboten wird. Die Software lässt sich sowohl auf das Mobiltelefon iPhone, als auch auf den Musikplayer iPod laden.

 Quelle: Fontshop AG


Quelle: Fontshop AG

Was ist Fontshuffle?

Die Applikation wurde von der Fontshop AG im Jahr 2008 entwickelt. Derzeit ist noch die Version 1.0 aktuell, die 2,2 Megabyte groß ist. Sie lässt sich im iTunes Store herunterladen. Mehrere hundert Schriftfamilien sind in der Anwendung enthalten und nach ihrer Ähnlichkeit sortiert. Dadurch können die Nutzer in dem Programm wie in einer Bibliothek blättern und Schriften aufspüren, vergleichen oder sich Anregungen holen.

Suchergebnisse mixen

Wie der Name schon verrät, lassen sich in Fontshuffle die Suchergebnisse „schütteln“, so dass neue Schriften hinzukommen. Dadurch bietet das Programm eine besondere Inspirationsquelle. Zu jeder gefundenen Schrift lässt sich ein Mustertext anzeigen – auch die Eingabe von eigenen Texten ist möglich. Wird der Bildschirm gekippt, erscheint ein Figurenverzeichnis.

Ständige Erweiterungen

 Quelle: Fontshop AG


Quelle: Fontshop AG Das Angebot von Fontshuffle wird laufend ausgebaut. Weitere Schriften sollen noch hinzukommen. Außerdem arbeiten die Entwickler daran, eine Skalierfunktion für die Fonts zu integrieren. Derzeit ist das Programm auf Deutsch und auf Englisch erhältlich, weitere Sprachen sollen folgen. Voraussetzung für die Nutzung ist ein iPhone mit dem Betriebssystem OS 2.0 oder höher oder ein iPod Touch.

Was sagen die Anwender?

Im iTunes Store wird die Applikation von Nutzern bewertet. Derzeit sind knapp 300 Bewertungen vorhanden, der Durchschnittswert liegt bei drei Sternen von maximal fünf. Viele Anwender bezeichnen das Programm als „sehr nützlich“ und als „gute Inspirationsquelle“. Allerdings wünschen sich die Nutzer deutlich mehr Schriften in der Bibliothek und kritisieren, dass man mit den Schriften „nichts anfangen könne“, außer sie am iPhone oder iPod zu betrachten.

Weitere Tools

Der iTunes Store hält noch weitere Anwendungen für Kreative bereit. „What the Font“ soll dabei helfen, eine Schriftart zu identifizieren. Der „Font Viewer“ zeigt alle Schriften auf einem Gerät an, gleiches macht „Touch Fonts“. Hilfreich ist auch der „iDesigner“, der beispielsweise DIN-Formate anzeigt, bei der Berechnung von Scan- und Druckauflösungen hilft oder Grammaturen ermittelt. Alle Anwendungen sind kostenlos.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.