Plakative Formate

06.02.2014
Für Plakate werden hierzulande meist Standardformate eingesetzt: Sie gehen auf eine DIN-Norm zurück. Als Basisgröße dient ein DIN A1-Bogen.

Werden Plakate gedruckt, so greift man dabei meist auf Standardformate zurück. So passen die Poster auch zu entsprechende Displays, Kundenstopper, Plakatsäulen oder andere Werbeformen. Ausgangsform für die Berechnung einer Vielzahl von Plakatformaten ist der DIN A1-Bogen. Normiert werden Plakate in der seit 1963 bestehenden DIN-Norm 683.

Am Anfang war der A1-Bogen

DIN A1 ist ein wesentliches Standardformat für Plakate: Ein Bogen in diesem Format misst 594 mal 841 Millimeter. Das Format A0 entspricht 841 mal 1189 Millimeter es wird für größere Poster eingesetzt. Auch das A3-Format eignet sich mit einem Maß von 297 mal 420 Millimeter noch für (zugegebenermaßen) kleinere Plakate für die Werbung in Innenräumen.

Bruchstellen

Gängige Werte für Plakate sind 1/1, 2/1, 4/1, 6/1 und 8/1. Auch hier ist das Format DIN A1 der Ausgangspunkt – dies entspricht einem 1/1-Bogen. Ein 2/1-Bogen kommt dementsprechend dem Format DIN A0 gleich. Wichtig sind diese Maßangaben vor allem bei der Belegung von Litfaßsäulen. Hier können mehrere Kunden auf einer Säule werben oder ein Motiv umfasst die ganze Litfaßsäule. Dann spricht man von einer Ganzsäule oder dem Format 6/1 beziehungsweise 8/1. Die gesamte Säule stellt dann ein einziges Motiv dar. City Light Poster weisen dagegen das Format 4/1 (sprich: Vier Eintel) auf.

Besondere Größe

Gängig sind ebenfalls Großflächenplakate, die auch als Billboard bekannt sind. Sie haben das Format 18/1 und entsprechen einer Gesamtfläche von 3,56 mal 2,25 Metern. Eingesetzt werden diese Billboards beispielsweise für Wahlkampagnen oder Werbemaßnahmen im Außenbereich, bei denen der Betrachter schon allein durch die Größe auf das Plakat aufmerksam werden soll. Sie sind eine der Stützen für erfolgreiche Außenwerbung.

DIN-Norm

Plakatgrößen werden in der DIN-Norm 683 geregelt. Sie legt die DIN A-Größe, das Bogenformat und die Zentimeterangabe fest. An diese Werte sollte man sich bei der Gestaltung von Plakaten unbedingt halten – nur so ist garantiert, dass sich die Poster später universell verwenden lassen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.