Pinterest macht Meinungen

22.08.2013
Fotos teilen und kommentieren – das kann man mit der Plattform Pinterest. Wie nutzt sie Kreativen?

Pin für Englisch befestigen und interest für Interesse: Daraus setzt sich das Wort Pinterest zusammen. Und damit wird auch gleich klar, was die Social Network-Plattform leistet: Als digitale Pinwand kann man sie nutzen, um auf ihr Fotos zu posten, zu kommentieren und sie mit anderen Nutzern zu teilen. Kreative können Pinterest einsetzen, um erste Reaktionen auf ihre Arbeit und Projekte zu bekommen oder um grundsätzlich auf sich aufmerksam zu machen aber auch, um sich inspirieren zu lassen.

Ein Konto erstellen und loslegen

 Quelle: Pinterest.com


Wer bei

Pinterest mitmachen möchte, muss zunächst ein Konto anlegen. Das funktioniert über Facebook oder über E-Mail. Das Anmelden passiert anschließend per Benutzername und Kennwort, per Twitter oder über Facebook. Ist man registriert, kann man auf seiner eigenen Pinterest-Seite Bilder posten oder von anderen übernehmen. Die eigenen Freunde erfahren davon über Twitter und Facebook.

Themenwelten schaffen

Es macht Sinn, die Bilder je nach Thema in verschiedenen Alben abzulegen. Das dient der Übersichtlichkeit. Gleichzeitig kann man die Bilderwelten von anderen abonnieren, ähnlich wie das bei Tweets möglich ist. Man kann Themen oder Nutzern folgen und bekommt neue Fotos dann automatisch angezeigt. Praktisch: Das Netzwerk lässt sich auch über mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets nutzen.

Urheberrecht

 Quelle: Pinterest.com


Problematisch bleibt für deutsche Pinterest-Nutzer die Frage des Urheberrechts. Ist es erlaubt, Fotos von anderen Anwendern oder aus dem Web einfach in die eigene Galerie zu übernehmen? Streng genommen ist das nach deutschem Recht nicht gestattet. Es empfiehlt sich daher, darauf zu achten, dass der Urheber mit dem Teilen einverstanden ist. Ein Hinweis darauf können zum Beispiel Buttons sein, die zum Teilen auffordern. Achten Sie außerdem stets darauf, die Quelle anzugeben und teilen Sie nur einzelne Inhalte, nicht ganze Bildergalerien. Wer auf seine Arbeit aufmerksam machen will, kann eigene Fotos seiner Projekte posten damit ist man immer auf der sicheren Seite.

Eigenwerbung per Pinterest

Mit Pinterest kann man auf das eigene Unternehmen aufmerksam machen, wenn man dabei ein paar Punkte beachtet: Schon der Username und das Profilbild sollten auf die Firma oder die Dienstleistung hinweisen. Im Profil kann man einen kurzen Überblick über den Service geben und einen Link zur Firmenwebseite posten. Empfehlenswert ist es, nicht nur eigene Angebote zu posten, sondern auch Boards zu erstellen, die mit der eigenen Dienstleistung oder den eigenen Produkten in Verbindung gebracht werden können . Kreative können ihre Arbeiten vorstellen und so gleichzeitig ein erstes Feedback einholen. Aktualität ist dabei aber Pflicht!

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.