Photoshop Standard vs. Extended

19.06.2008
Adobe bietet seit der Creative Suite 3 zwei verschiedene Photoshop-Varianten an: Standard und Extended. Wo liegen die wesentlichen Unterschiede zwischen den Versionen?

Zweimal Photoshop: Mit Photoshop Standard und Photoshop Extended bietet Adobe zwei verschiedene Versionen des Bildbearbeitungsprogramms an. Wie viele und wie umfangreich einsetzbare Funktionen zur Verfügung stehen, unterscheidet die beiden Versionen voneinander. Auch beim Preis wird die Differenz deutlich: Die Extended-Version kostet als Vollversion rund ein Drittel mehr als die Standard-Edition.

Neuheiten in beiden Programmen

Einige Neuerungen hat Adobe beiden Programm-Varianten mitgegeben. Zu den Wichtigsten gehören die optimierte Benutzeroberfläche und die verbesserte Druckausgabe sowie die Integration mit dem„Leuchttisch“ Photoshop Lightroom. In beiden Versionen überarbeitet sind auch die Schwarzweiß-Umwandlung und die Bearbeitung von HDR-Bildern. Außerdem lassen sich nun Filter editieren und bei der Erstellung von Gradationskurven steht ein Histogramm zur Verfügung.

3D-Animationen

Wichtige Unterschiede zwischen der Standard- und der Extended-Edition zeigen sich beim Arbeiten im Bereich 3D und Animation. Hier gibt es ein neues Fluchtpunktwerkzeug, bei dem Photoshop Standard nur eingeschränkte Funktionen bietet. Die Visualisierung von dreidimensionalen Inhalten und das Anpassen von Struktureigenschaften ist ebenfalls nur mit der Extended-Version möglich. Gleiches gilt für die Bearbeitung von Video-Elementen: Mit Photoshop Standard können diese gar nicht bearbeitet werden.

Zusätzliche Formate

Photoshop Extended unterstützt im Gegensatz zur Standard-Variante Bilddateien im Format DICOM. Es wird vor allem bei medizinischen Aufnahmen eingesetzt. Auf diese Weise können auch Metadaten über den Patienten in der Software angezeigt werden. Adobe wollte dadurch eine Schnittstelle zwischen wissenschaftlichen Bildformaten und der modernen Medienproduktion schaffen. Ebenfalls ausschließlich in Extended vorhanden ist eine Schnittstelle zu Matlab-Daten, die für mathematische Zwecke verwendet werden.

Messwerkzeuge

Zusätzliche Auswahlwerkzeuge in Photoshop Extended machen das Messen und Berechnen von Abstand, Umfang, Fläche oder anderen Werten möglich. Die dabei ermittelten Datenpunkte werden in einem Messprotokoll erfasst. In dieses Datenblatt können auch zusätzliche Informationen, wie zum Beispiel Histogrammdaten, exportiert werden. Die Standard-Version bietet solche Möglichkeiten nicht.

Der Preis

Photoshop Standard kostet als Vollversion 1.069,61 Euro. Für Photoshop Extended werden 1.605,31 Euro fällig; jeweils ohne Mehrwertsteuer. Upgrades sind je nach vorhandener Version günstiger. Interessant sind jedoch auch die Bundles, die mehrere Programme vereinen. Lediglich die Edition „Web Standard“ enthält kein Photoshop. In „Design Standard“ ist die Standard Edition enthalten. Alle anderen Kollektionen – darunter „Production Premium“ oder die „Master Collection“ enthalten Photoshop Extended.

Fazit

Grafik-Designer, die keine dreidimensionalen Bearbeitungen vornehmen oder wissenschaftliche Daten verarbeiten wollen, sind mit der Standard-Edition gut beraten. Sie ist in der Mehrzahl der Fälle völlig ausreichend. Wer dagegen nicht nur Photoshop, sondern eines der umfangreicheren Programmpakete kauft, kann sich über mitgelieferte die Extended-Version freuen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.