Nichts ist unm?glich?

03.07.2014
Es gibt technische Stolpersteine im Web, die eine ansonsten gute Seite pl?tzlich schlecht aussehen lassen k?nnen

Hervorragendes Design, klare Menüführung, spannende Inhalte: Das sind eigentlich die besten Voraussetzungen für einen zündenden Webauftritt. Doch die Technik kann jeder noch so guten Seite einen Strich durch die Rechnung machen. Wir nennen die größten Hürden und zeigen, wie man sie im Webdesign locker nehmen kann.

Kompatibilität


Rainer Lupo/
Pixelio.de Nutzer surfen mit einer Vielzahl von Endgeräten im Web, verwenden dabei unterschiedliche Betriebssysteme und Browser. Es bringt daher nichts, wenn eine Seite nur unter einem bestimmten Browser gut aussieht. Um die maximale Kompatibilität zu gewährleisten, müssen die Pages mit mehreren Browsern getestet werden. Der optimale Zugang mit verschiedenen Endgeräten wird über Responsive Webdesign erreicht. Dabei passen sich die Inhalte automatisch auf Smartphone, Tablet oder stationäre Rechner an je nachdem, mit welchem Gerät auf die Webseite zugegriffen wird.

Geschwindigkeit


Rainer S. Geissler/
Pixelio.de Nicht jeder Websurfer geht mit einer schnellen Verbindung ins Netz. Gerade unterwegs oder in Gebieten mit schlecht ausgebauter Internet-Versorgung ist der Zugang mitunter quälend langsam. Große Bilddateien, aufwändige Animationen oder überladene Webseiten sorgen dann für minutenlange Wartezeiten und Frust. Bilder sollten daher immer für das Web verkleinert und Inhalte auf ihre Relevanz und Dateigröße hin überprüft werden.

Besonderheiten

Manche Browser bringen zu den Kompatibilitätsproblemen noch ganz spezielle Eigenheiten mit, die es zu berücksichtigen gilt. So hat zum Beispiel Microsofts Internet Explorer in älteren Versionen die noch immer von Nutzern verwendet werden ein Problem mit dem Dateiformat PNG. Die Farben stimmen dabei nicht mit den hinterlegten überein und Transparenzen werden grau wiedergegeben. Hier kann es besser sein, auf andere Dateiformate auszuweichen vor allem bei wichtigen Inhalten.

Suchmaschinen

Was nutzt die beste Webseite, wenn sie nicht gefunden wird? Suchmaschinenoptimierung lautet das Zaubermittel. Eine intelligente Verschlagwortung sorgt dafür, dass die Webseite in den Suchergebnissen von Google und Co. möglichst weit oben zu finden ist. Webdesigner und spezielle Agenturen helfen dabei, die richtigen Begriffe auszuwählen und sie so einzubauen, dass die Suchmaschinen darauf anspringen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.