News aus der Branche

19.07.2005
Update Adobe Acrobat 7.02 schließt Sicherheitslücke, Apples Podcasts als Grafik-Veröffentlichungsmedium, CS2 schneller als CS, Stühlerücken bei Corel und Quark ...

In Kürze: Aus Sicherheitsgründen stellt Adobe ein kostenloses Update zu Acrobat 7.02 bereit, da bei älteren Versionen eventuell Daten auszulesen sind +++++ Mit iTunes 4.9 werden Podcasts populär und eröffnen Grafikern ein neues Veröffentlichungsmedium, da nun die Einbettung von Videos und Grafiken möglich ist +++++ Anders als in den vorherigen Versionen konnte Adobes Creative Suite bei CS2 an Geschwindigkeit zulegen +++++ Während Quark ohne Geschäftsführer ist, erhielt Corel einen neuen +++++ Lesen Sie mehr:

Update Adobe Acrobat 7.02

Adobe veröffentlichte im Juni ein Update für die Windows-Versionen von Adobe Reader 7.0 und 7.0.1 sowie Adobe Acrobat 7.0 und 7.0.1. Grund war die Beseitigung einer potentiellen Schwachstelle, bei der sich mit in JavaScript eingebetteten XML-Skripten Dateien auf dem Rechner ausspionieren lassen. Schuld daran ist ein Fehler der Adobe Reader Control. Zwar muss der Angreifer zum tatsächlichen Angriff den Pfad zur gewünschten Datei kennen und der angegriffene Anwender muss das präparierte PDF-Dokument erst einmal öffnen, doch Adobe schloss die Lücke dennoch. Das Computer-Informationsportal heise aber betonte, dass die Schwachstelle nicht den Zugriff auf die Datei selbst ermögliche und damit Inhalte sich nicht wirklich ausspähen ließen. Auch die Mac-Version des Adobe Readers und Acrobat ist davon betroffen. Adobe stellte hierfür ebenfalls ein Update auf Version 7.02 zur Verfügung, das man zur Beseitigung der Schwachstelle installieren sollte.

Podcasts als neues Veröffentlichungsmedium für Grafiken

Podcasts - darunter versteht man eine Mischung aus Radiosendung und Anhören wann, wie und wo man es will. Podcasts lassen sich seit Apples iTunes 4.9 mühelos und absolut kostenlos über den iTunes Music Store "abonnieren" und werden dann einfach in iTunes gespeichert, verwaltet und angehört oder auf den iPod übertragen, wie man es von herkömmlichen Audiodateien auch gewöhnt ist. Auf Wunsch aktualisieren sich die gespeicherten Radiosendungen (u.a. stellt inzwischen SWR3 und BR2 Podcasts zur Verfügung) auch automatisch. Doch mit iTunes kamen zu den zum größten Teil sehr wortlastigen Inhalten der Podcasts auch die sogenannten "Enhanced Podcasts" hinzu. Diese enthalten Kapitelmarken samt Videomaterial oder Bildern, die in iTunes zu sehen sind. Abonniert man ein "Enhanced Podcast" und hört sich dieses an, so kann man sich die einzelnen Kapitel mit Grafiken und Videos dazu betrachten. Damit sind Podcasts nicht nur etwas für Moderatoren, die eine herkömmliche Radiosendung machen wollen. Enhanced Podcasts eignen sich auch, um Grafikern und Layoutern ein neues Veröffentlichungsmedium zu bieten. Warum nicht einmal seine Arbeiten per Podcast der Öffentlichkeit zeigen und in einem Audio-Kommentar dazu die Intention des Werkes wiedergeben? Mit iTunes 4.9 machte Apple Podcasts wesentlich populärer und öffnete neben vielen Podcastern auch Designern das Tor zur Welt! Notwendig dazu sind eine Aufnahmesoftware und ein sogenannter Webhost, über den man den Podcast zur Verfügung stellen kann.

Adobe CS2 schneller als Vorgänger CS

Nachdem bisher Photoshop mit jeder neuen Version an Geschwindigkeit verlor, scheint diese Entwicklung mit Adobes Creative Suite 2 aufgehalten worden zu sein. Das zumindest berichtet die Webseite barefeats, die bekannt ist für ihre absolut unabhängigen und von den Herstellern oft nicht gern gesehenen Schnelligkeitstests. Unter Mac OS X 10.4 ("Tiger") konnten Befehle, die sonst nur auf einem Prozessor ablaufen in einer zweiprozessorigen Maschine auch mit beiden Prozessoren arbeiten. Deswegen werden Rechenarbeiten mit CS2 unter Tiger deutlich schneller erledigt als mit der ersten Version der Creative Suite. Zudem nutzt CS2 das Cache-Management von Tiger voll aus und kann so größere Datenmengen flexibler und natürlich auch schneller managen. Deshalb, so barefeats, sollte man beim Kauf eines G5-Macs unbedingt darauf achten, 8 freie Speicherplatz-Bänke zu haben, um den Rechner bei Bedarf voll ausbauen zu können. Dann kann man mit Adobes Creative Suite 2 einen echten Geschwindigkeitszuwachs unter Mac OS X Tiger erwarten.

Großes Stühlerücken bei Corel und Quark

Mitte Juni kam die überraschende Nachricht, dass Quark-Geschäftsführer Kamar Aulakh mit sofortiger Wirkung aus dem Unternehmen ausscheide. Gründe wurden nicht genannt, jedoch hieß es, Aulakh hätte in Punkto Kundenservice mit der Geschäftsleitung kein Übereinkommen gefunden. Bis jetzt wurde noch kein Ersatz gefunden. Währenddessen ernannte Corel Ende Juni ebenfalls überraschend David Dobson, ehemaliger Vize-Präsident bei IBM, zum neuen Geschäftsführer. Er soll Corels Wachstum vorantreiben und neue Märkte erschließen. Wie Quark weiter alten Kurs hält und Corel neue Ufer ansteuert lesen Sie im New-Artikel Großes Stühlerücken.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.