Neue Browser, neue Optionen

23.07.2015
Browser entwickeln sich laufend weiter und bieten mehr Darstellungsmöglichkeiten. Wie man prüft, was heute möglich ist.

Das Internet ist ständig in Bewegung, doch nicht nur neue Seiten und Inhalte kommen sekündlich hinzu, auch die Zugangswege werden laufend verbessert. Der Schlüssel zum Webzugang sind dabei die Browser, sowohl auf stationären als auch auf mobilen Endgeräten. Sie werden ebenfalls weiterentwickelt und bieten Webdesignern neue Darstellungsoptionen.

Mobilität

Die wichtigste Neuerung der vergangenen Jahre bezüglich des Internets ist die Tatsache, dass mehr und mehr Menschen unterwegs und mit mobilen Endgeräten online gehen. Ob Smartphone oder Tablet, der mobile Webzugang wird von immer mehr Anwendern genutzt. Das stellt Webdesigner vor neue Herausforderungen: Die Vielfalt der Endgeräte und mit ihnen der genutzten Betriebssysteme und Browser wächst, die Formate, auf denen Informationen betrachtet werden, ebenfalls. Es besteht ein großer Unterschied zwischen der Darstellung am großen Laptop- oder PC-Bildschirm und der kleinen Fläche, die ein Smartphone bietet. Responsive Webdesign wird daher immer gefragter - Webseiten müssen die Fähigkeit haben, sich auf das Endgerät, mit dem sie besucht werden, anzupassen.

Komplexität

Techniken wie CSS3 und HTML5 ermöglichen eine höhere Komplexität von Webseiten. Hinzu kommt, dass sich schnelle Internetzugänge mit hohen Bandbreiten auch unterwegs durchsetzen. Bei den aktuellen Standards werden manche Inhalte erst nachgeladen, wenn der Nutzer sie durch Interaktion anfordert. Das macht die Pages schneller. Die Verwendung von interaktiven Elementen wie Animationen wird dadurch beispielsweise noch attraktiver.

Was ist möglich?

 Quelle: caniuse.com


Nicht alle Browser unterstützen die gleichen Funktionen. Um jedem Nutzer den gleichen Zugang und die identischen Inhalte anzubieten, kann man nur das realisieren, was von allen oder möglichst vielen Browsern beherrscht wird. Eine Hilfe dazu bietet die Webseite Can I use? Dort sind sowohl aktuelle Webtechniken wie CSS, HTML5 oder SVG aufgeführt, aber auch die Browser, die sie unterstützen. Bevor Webdesigner komplexe, neue Elemente einsetzen, können sie hier prüfen, wie weit ihre Unterstützung durch die Browser bereits gediehen ist. Je mehr Browser die Technik verwenden, desto eher kann sie in eine Webseite eingebettet werden. Darüber hinaus bietet die Seite weitergehende Informationen zu den einzelnen Elementen und die Möglichkeit, Browser zu vergleichen.

HTML 5

 Quelle: MobileHTML.org


Auch für die Kompatibilität mit Funktionen, die HTML5 bereit stellt, gibt es eine Webseite. Der Dienst MobileHTML5.org informiert darüber, welche HTML5-Fähigkeiten welcher Browser bietet. Besonders gut ist die Auflistung von Browsern, die von Smartphones und Tablets verwendet werden. Neue Funktionen sind zwar sehr nützlich, sie müssen jedoch von den Anwendern und von der Technik, die bei ihnen vorhanden ist, auch abgerufen werden können.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.