Mustervorlagen in InDesign CS3

14.08.2008
Elemente, die auf mehreren Seiten im Layout an der gleichen Stelle platziert werden sollen, werden in InDesign CS3 am besten mit Hilfe einer Mustervorlage angelegt.

Texte, Bilder, Grafiken, Pagina: Vor allem in Zeitschriften oder Magazinen ist der Seitenaufbau vieler Dokumente gleich. Um sich hier die Arbeit zu erleichtern, bietet InDesign CS3 die Möglichkeit, Mustervorlagen zu definieren. Neben den genannten Elementen lassen sich auch Hilfslinien, Ränder und Spalten festlegen.

Mustervorlage anlegen

Nach dem Erstellen einer neuen Datei wählen Sie in der Seiten-Palette den Menübefehl „Neue Mustervorlage“ aus. Über „Präfix“ weisen Sie der neuen Vorlage eine vierstellige Kennung zu. Unter „Name“ können Sie die Mustervorlage benennen. Geben Sie bei „Seitenzahl“ eine „2“ ein, wenn es sich um ein Dokument mit einer linken und rechten Mustervorlage handelt.

Die Vorlage anpassen

Nachdem Sie die Mustervorlage erstellt haben, können Sie sie Ihrem Layout gemäß anpassen. Legen Sie die Ränder und Spalten über den entsprechenden Befehl im Menü „Layout“ an. Diese Änderungen können Sie nun auf die Mustervorlage oder nur auf eine einzelne Dokumentseite anwenden. Möchten Sie Änderungen für eine Doppelseite vornehmen, klicken Sie doppelt auf die Mustervorlagenseite in der Seiten-Palette und markieren dann auch die benachbarte Seite.

Bereits erstellte Vorlagen verwenden

Mustervorlagen können auch aus anderen Layout-Projekten geladen werden. Dazu wählen Sie in der Seiten-Palette den Befehl „Musterseiten laden“ aus. Nachdem Sie das entsprechende Dokument gewählt haben, erscheinen die Vorlagen in der Seiten-Palette. InDesign achtet dabei auch darauf, ob die geladenen Musterseiten den gleichen Namen haben wie bereits im Dokument enthaltene. Dann werden Sie gefragt, ob Sie die Mustervorlage ersetzen wollen.

Mustervorlagen anwenden

Möchten Sie Mustervorlagen auf mehrere oder einzelne Seiten eines Dokuments anwenden, so gehen Sie wieder zur Seiten-Palette. Dort wählen Sie den Befehl „Mustervorlage auf Seiten anwenden“ aus. Sie können nun die Seiten eintragen, für die die Vorlage gelten soll. Mehrere einzelne Seiten trennen Sie durch ein Komma, Seitenfolgen können mit Bindestrich eingegeben werden.

Neu in InDesign CS3

Lassen Sie sich nicht verwirren: Seit InDesign CS3 verwendet Adobe sowohl die Bezeichnung „Mustervorlage“, als auch „Musterseite“. Ursprünglich wurde in InDesign nur der Begriff „Mustervorlage“ eingesetzt; die „Musterseite“ war QuarkXPress vorbehalten. Ebenfalls neu in der aktuellen Version ist, dass sich die Musterseiten während eines Suchvorgangs mit einschließen lassen. Was leider immer noch nicht möglich ist, ist das Umbenennen einer Musterseite direkt über die Palette. Dazu müssen Sie in der Seiten-Palette über das Palettenmenü die Auswahl „Mustervorlagenoptionen für…“ treffen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.