Medienmacher in München

10.01.2013
Das Online Print Symposium: E-Business Print, Online-Shop, Web-to-Print, Online-Processing und viel, viel mehr

Internet und Print rücken ständig enger zusammen - schon allein deswegen, weil viele Druckaufträge mittlerweile über Web-to-Print erteilt werden. Dieser Entwicklung will das Online Print Symposium Rechnung tragen. Die zweitägige Konferenz findet am 21. und 22. Februar 2013 in München statt und lädt Medienmacher und Druckdienstleister aus dem deutschsprachigen Raum ein.

Wer lädt ein?

Die Konferenz wird vom Bundesverband Druck und Medien (bvdm), der Forschungsgesellschaft Druck (Fogra) und zipcon consulting organisiert. Die Partner wollen Online-Profis und Online-Einsteiger zusammenbringen. Mit dabei sind Sprecher erfolgreicher Unternehmen wie LASERLINE Prokurist Christian Luther, Prof. Dr. Tobias Kollmann (Universität Duisburg-Essen), Sascha Lobo (Blogger und Autor) und Bernd Zipper (zipcon consulting/Universität Wuppertal). Details zum Programm, den Rednern, Partnern und Sponsoren werden auf www.online-print-symposium.de veröffentlicht.

Wer wird angesprochen?

Bernd Zipper von zipcon consulting, Mitveranstalter und Referent, sagt: "Der Veranstalterkreis aus bvdm, Fogra und zipcon consulting ist ein Garant dafür, dass die Veranstaltung breite Kreise der Druck- und Medienindustrie in Deutschland anspricht - und das ist auch notwendig. Viele Druckunternehmer verstehen das Internet leider immer noch als Wettbewerber, statt die vielen guten Möglichkeiten zur zusätzlichen Vermarktung von Druckprodukten zu nutzen. Hier setzt das Symposium an - es soll den Einsteigern Mut machen und den Profis top-aktuelles Know-how an die Hand geben."

Was bringt die Teilnahme?

Nach Zahlen der zipcon consulting erwirtschaftete die Online-Print-Industrie mit ihren ca. 1.400 Online-Shops im deutschsprachigen Raum 2011 mehr als zwei Milliarden Euro Umsatz. Von den bekannten Online-Shops bis hin zur B2B-Anwendung des klassischen Druckanbieters - die Umsätze wachsen jährlich. "Klassische" Dienstleister sind daher gut beraten, den Weg zum online-basierten Auftragsmanagement konsequent zu beschreiten. Das Online Print Symposium will hierfür alle wichtigen betrieblichen sowie technischen Lösungsmöglichkeiten und Fallstricke aufzeigen.

Was kostet die Konferenz?

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.045,00 Euro bzw. ermäßigt 731,50 Euro, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Ermäßigung erhalten Mitglieder der Fogra, bvdm-Landesverbände, printXmedia und digicom, des Verbands Druck & Medien Österreich sowie der Initiative Online Print. Die Konferenz beginnt am ersten Tag um 9.30 Uhr und endet um 18 Uhr mit einem geselligen Abend im Hofbräukeller. Am nächsten Tag geht das Programm um 9.30 Uhr weiter. Die Schlussbetrachtung der Veranstaltung ist gegen 16.45 Uhr vorgesehen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.