Maxim-Magazin steht zum Verkauf

19.03.2013
US-Ausgabe soll den Besitzer wechseln

Die US-Ausgabe des Männermagazins "Maxim" steht zum Verkauf. Der Inhaber, die "Alpha Media Group" gab letzten Freitag bekannt, dass man einen neuen Investor suche.

Grund für die Veräußerung seien dabei nicht finanzielle Probleme sondern die Tatsache, dass man den Sprung von einem reinen Magazin hin zu einer größeren Marke geschafft habe. "Maxim" sei damit nicht mehr nur ein Männermagazin sondern hätte deutlich mehr Reichweite mit einer großen Bedeutung für die Zielgruppe der 18 bis 34-jährigen Männer über alle Medien hinweg.

Nichtsdestotrotz hat natürlich auch Maxim mit den Auswirkungen des Medienwandels zu kämpfen. Von einer Auflage von über 430.000 Exemplaren im Dezember 2007 ging es runter auf rund 160.000 Exemplare im Dezember 2012, die Werbeseiten und damit auch -einnahmen gingen 2012 im Vergleich zum Vorjahr auch um über 20% zurück.

Mit aller Gewalt will man das Magazin trotzdem nicht verkaufen. Würde der Preis nicht stimmen, dann würde man das Magazin weiter führen sagte Ben Madden, Geschäftsführer für das Maxim-Magazin.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.