Marketing für Selbstständige

12.03.2009
Gute Arbeit zu leisten ist das eine – darauf aufmerksam zu machen, das andere. Selbstständige sollten aktiv werden und sich durch geschicktes Marketing richtig positionieren.

„Tue Gutes und sprich darüber“: Diese Maxime lässt sich auch auf Selbstständige übertragen. Wer hervorragende Arbeit leistet, sollte auch dafür sorgen, dass das bekannt wird. Marketing funktioniert auch im Kleinen: Mit Mund-zu-Mund-Propaganda, Pressearbeit und Mustermappen können Kreative für sich selbst trommeln.

Die Grundlagen

Alle Kommunikationsmittel, die ein Selbstständiger nutzt, kann er als Visitenkarte für sich und seine Arbeit einsetzen: Geschäftspapier, Internetauftritt, Büroräume. Selbstständige sollten sich ständig ihrer Außenwirkung bewusst sein. Das gilt auch für den Dialog mit den Kunden. Professionelles Auftreten, Korrespondenz ohne Rechtschreibfehler und absolute Verlässlichkeit sollten selbstverständlich sein. Gerade in der kreativen Branche werfen potentielle Auftraggeber einen kritischen Blick auf die Eigenwerbung des Selbstständigen. Wie wirkt der Webauftritt? Wie viel Mühe hat sich der Kreative mit seinem eigenen Corporate Design gegeben?

Mund-zu-Mund-Propaganda

Viele Aufträge werden unter der Hand vergeben – weil jemand einen Selbstständigen kennt, der den Job ausführen kann. Da lohnt es sich, sich selbst gut zu positionieren. Fehlen eigene Kontakte, kann man auch Business-Plattformen nutzen, um sich bekannt zu machen. Selbstverständlich sollte es sein, jeden Auftrag so gut wie möglich zu erfüllen. Zufriedene Auftraggeber, die den Kreativen weiterempfehlen, sind bares Geld wert. Lohnenswert kann auch die Zusammenarbeit mit anderen Selbstständigen sein, um größere Aufträge abarbeiten zu können – beispielsweise können Webdesigner mit Fotografen und Layoutern kooperieren.

Der Weg in die Presse

Lokale und überregionale Zeitungen sowie Fachmagazine können Kreative ebenfalls nutzen, um ihre Leistungen publik zu machen. Sie können bei großen Aufträgen, Jobs für bekannte Kunden, Jubiläen oder Firmenveranstaltungen Kontakt zu den Redaktionen aufnehmen. Am besten ist es, Termine rechtzeitig anzukündigen und die Verantwortlichen im Vorfeld zu fragen, welche Unterlagen sie für eine Berichterstattung benötigen. Wichtig ist auch geeignetes Fotomaterial. Die Presse lässt sich aber auch noch auf andere Weise nutzen: Kreative können ihr Fachwissen einsetzen, um selbst Artikel zu verfassen. Das steigert den Bekanntheitsgrad in der Branche und lässt sich hervorragend für die Eigenwerbung einsetzen.

Veranstaltungen nutzen

Selbstständige können sich auch im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen potentiellen Kunden präsentieren. Sie können beispielsweise mögliche Auftraggeber einladen und hinter die Kulissen blicken lassen. Auch die Teilnahme an regionalen Veranstaltungen wie zum Beispiel kleinen Messen ist möglich. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, bei Veranstaltungen selbst als Vortragender oder Moderator aufzutreten. Auch diese Vorträge lassen sich wiederum bei Kunden als Referenz verwenden.

Broschüren, Flyer, Mustermappen

Mögliche Auftraggeber lassen sich am einfachsten überzeugen, wenn sie konkretes Anschauungsmaterial in den Händen halten. Eine kleine Broschüre, die die Leistungen vorstellt, eine Mustermappe mit Referenzen oder ein Flyer mit aktuellen Angeboten tun oft Wunder. Zugleich kann der Selbstständige mit diesen Materialien sein Können unter Beweis stellen. Gut gestaltete Eigenwerbung zeigt den Auftraggebern, dass der Kreative etwas von seinem Handwerk versteht.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.