Manroland konzentriert sich auf Bestandskunden

25.03.2013
Unternehmen berappelt sich und ändert Strategie

Manroland will sich in Zukunft stärker auf seine Bestandskunden fixieren. Nach der abgewendeten Insolvenz hat der britische Investor Tony Langley klare Ziele gesetzt.

Eigentlich wollte man 2012 schon schwarze Zahlen schreiben, dies blieb allerdings aus. Zwar seien 2012 530 Druckwerke verkauft worden, für eine dauerhafte Sicherung des Unternehmens würde dies aber nicht genügen. Ein Gewinn von 68 Millionen Euro habe sich vor allem auch durch den Verkauf von nicht mehr benötigten Maschinen ergeben und sei damit einmalig.

Für die Zukunft plant das Unternehmen etwa 500 Druckwerke pro Jahr zu verkaufen. Damit wird für 2013 ein Umsatz von 300 Millionen Euro angestrebt, was zu einer schwarzen Null führen würde. Das Unternehmen ist indes zuversichtlich diesen Wert in diesem Jahr zu erreichen. Bereits Ende Februar habe man die Hälfte dieses Zieles erreicht und könne dementsprechend positiv gestimmt das weitere Jahr angehen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.