LASERLINE testet Weltneuheit

30.10.2008 09:00:00
Ein effizienter Sammelhefter der neuesten Generation wird derzeit bei LASERLINE für Broschüren getestet und steigert die Kapazitäten genau rechtzeitig zur Hochsaison im Herbst.

Seit Mitte Oktober erweitert der derzeit weltweit einzige StitchLiner 6000 die Kapazitäten für Broschüren mit Rückstichheftung bei LASERLINE. Die Beta-Maschine kommt direkt von der drupa und soll im Berliner Arbeitsalltag auf Herz und Nieren getestet werden. Was die LASERLINEr an Verbesserungsvorschlägen nach Japan reichen, wird bei der Serienproduktion für den Weltmarkt berücksichtigt.

Eine Beta-Maschine reist um die Welt

Der Vorgang hat Tradition: Bevor eine Maschine in die Serienproduktion geht, wird zuerst ein Beta-Modell gebaut. Dieses „vorläufige“ Modell wird im Arbeitsalltag auf Herz und Nieren getestet, damit Kinderkrankheiten eliminiert und auch die Details genau auf die Anforderungen im Alltag abgestimmt werden können. Auch die Firma Horizon, weltweit führender Hersteller für Maschinen für die Druckweiterverarbeitung, geht so vor. Im japanischen Mutterhaus haben Ingenieure das Nachfolgemodell des Sammelhefters StitchLiner 5500 gebaut, auf der drupa in Düsseldorf konnte das Publikum erstmals die neue Maschine begutachten und seit Mitte Oktober steht diese Weltneuheit bei LASERLINE in Berlin. Die guten Geschäftsbeziehungen und vor allem der besonders vielfältige Arbeitsalltag bei LASERLINE haben den Ausschlag dafür gegeben, erstmals eine Beta-Maschine nach Berlin zu schicken.

Vorteile des neuen Sammelhefters

Wie schon sein Vorgänger, so kann auch der neueste StitchLiner von Horizon in nur einem Arbeitsvorgang die Bogen für eine Broschüre zusammentragen, rillen, falzen und mit Klammern am Rücken zusammenheften. Damit eignen sich beide Maschinen bestens für kleine bis mittlere Auflagen, die – wie bei Produkten aus dem Digitaldruck üblich – besonders schnell fertig gestellt werden sollen. Die größte Neuerung des StitchLiners 6000 fällt sofort ins Auge: Anstatt wie bisher in U-Form, ist er L-förmig gebaut. Die Papierbogen müssen also einmal weniger „um die Ecke“ transportiert werden – das steigert die Effizienz der Maschine im Vergleich zum Vorgängermodell um bis zu 500 Exemplare pro Stunde. Ein weiterer Vorteil: Auch besonders dünne Papiere können mit der neuen Maschine gut weiterverarbeitet werden. Sie zu transportieren, verläuft nicht immer ohne Zwischenfälle – da bedeutet ein Richtungswechsel weniger auch ein Risiko weniger, am rechten Winkel hängen zu bleiben, zu verkanten oder anders den Produktionsablauf zu blockieren. Und nicht zuletzt spart die neue L-Form Platz in der meist sehr genau ausgenutzten Produktionshalle.

Eine reine win-win Situation

Die Verstärkung aus dem Hause Horizon kommt gerade rechtzeitig zur auftragsstarken Vorweihnachtszeit nach Berlin. Termingerechte Fertigung von Broschüren auch in der auftragsstärksten Zeit versprechen sich die LASERLINEr von der neuen Maschine. Und wann kann man schon mal so direkt dazu beitragen, dass eine Maschine wirklich den eigenen Anforderungen entspricht? Die Buchbinder von LASERLINE haben noch bis zum 31.12.2008 Zeit, die Maschine zu testen, alle Fehler zu dokumentieren und sie zusammen mit Verbesserungsvorschlägen an die Ingenieure in Japan weiterzureichen. Dort wartet man gespannt auf die Erfahrungen der deutschen Weiterverarbeiter. Sie sollen helfen, den neuen StitchLiner für den Weltmarkt fit zu machen.

Haben Sie es gewusst?
Die günstige Rückstichheftung bietet sich je nach Papierstärke nur bis zu einem bestimmten Umfang an. Wir empfehlen, Broschüren mit einem Umfang von bis zu 48 Seiten mit Rückstichheftung versehen zu lassen. Eine praktische Zusatzoption: Ringösenheftung – dann kann Ihre Broschüre vom Nutzer sauber aufbewahrt werden.

Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!