Einsteigen zum Testflug

10.05.2012 09:00:00
Preflight-Programme prüfen Druckdaten vorab auf mögliche Fehler. Denn in diesem Stadium lassen sich Korrekturen noch leicht ausführen.

Nichts ist teurer und ärgerlicher, als wenn sich während oder nach dem Druck Fehler bemerkbar machen. Damit das gar nicht erst passiert, werden Preflight-Programme eingesetzt. Sie prüfen Druckdaten bereits vor dem Druck, weisen so rechtzeitig auf Fehler hin und ermöglichen Korrekturen. Es gibt spezielle Programme und entsprechende Funktionen in Adobe InDesign.

Wieso prüfen?

Für die grundlegende Prüfung einer Druckdatei braucht man noch kein Preflight-Programm. Sind alle Aufgaben abgeschlossen, liegt wirklich die letzte und aktuelle Version einer Datei vor? Weiß die Druckerei über den Auftrag Bescheid? Sind diese Punkte geklärt, sollte man die finalen Druckdaten einer letzten Prüfung unterziehen, dem "Testflug" sozusagen. Zwar prüft auch die Druckerei die Daten noch einmal, treten hier jedoch noch Fehler auf, sind aufwändige Rückfragen nötig und die Produktion verzögert sich.

FlightCheck

Quelle: Markzware

Ein empfehlenswertes Programm für den Preflight ist FlightCheck von

Markzware. Das Programm prüft PDF- und Nicht-PDF-Dateien. Aktuell ist die Version 6.80, eine kostenlose Testversion steht auf der Seite des Anbieters zum Download bereit. Eine Lizenz kostet 399 Euro netto, ab fünf Lizenzen gibt es Mengenrabatt. FlightCheck läuft unter Mac und unter Windows. Es erlaubt benutzerdefinierte Abläufe, unterstützt QuarkXPress und InDesign und schnürt Schriften und Bilder zu einem Paket zusammen.

PitStop

Quelle: Enfocus

Ebenfalls empfehlenswert ist die Software PitStop Pro von

Enfocus. Dabei handelt es sich um ein Plug-in für Adobe Acrobat, das PDF-Dateien prüft. Die Software macht schnelle Korrekturen möglich. Die Einzellizenz des Programms, aktuell in Version 11 verfügbar, kostet 599 Euro netto. Sie ist für Mac und Windows erhältlich. Auch hier gibt es eine Testversion gratis zum Download.

InDesign

Quelle: Sandra Küchler

Adobes Layout-Programm bringt von Haus aus Preflight-Funktionen mit, die kontinuierlich weiterentwickelt wurden. Das Preflight-Bedienfeld erreicht man über "Fenster", "Ausgabe" und "Preflight". Wird oben links ein Häkchen bei "ein" gesetzt, ist die Prüfung aktiviert. Im Bedienfeld werden dann automatisch die gefundenen Fehler angezeigt. Über das Profil und den Seitenbereich können Einschränkungen für den Preflight getroffen werden. Im unteren Bereich macht InDesign Vorschläge, wie aufgetretene Probleme gelöst werden können.

Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!