Druck in perfekter Bindung

28.07.2016 09:00:00
Ob Klebebindung, Rückstichheftung oder Ringösenheftung – über Top-Druck entscheidet auch die Bindung.

Sobald Drucksachen aus mehreren Seiten bestehen, kommt die richtige Bindung ins Spiel. Der LASERLINE OnlineShop hält dafür verschiedene Varianten bereit, von denen jede ihre technischen und visuellen Vorzüge hat und sich daher für bestimmte Druckprodukte besonders gut eignet.

Unser Tipp der Woche hat einmal ganz genau hingesehen und festgestellt: Guter Druck hält nicht nur sein Versprechen an Qualität, sondern auch seine Seiten!

Die Beliebte: Rückstich- und Ringösenheftung

Die klassische Rückstichheftung eignet sich ideal für Magazine und Zeitschriften.
Quelle: LASERLINE
Bei der Rückstichheftung halten Metallklammern, die von außen durch den Rücken des Papierbogens gestoßen werden, die Bögen zusammen. Dafür werden je nach Format 2 oder 4 Klammern genutzt, deren Schenkel innen zusammengedrückt werden.

Sicher kennen Sie die Rückstichheftung von Zeitschriften, Speisekarten, Broschüren oder Vereinsheften, für die diese kostengünstige Bindeart prädestiniert ist.

Idealerweise lassen sich damit bis zu 64 Seiten binden, bei einer geringeren Papiergrammatur von 80 g/qm finden bis zu 80 Seiten zuverlässig Halt in der Rückstichheftung.

 

Die praktische Ringösenheftung ermöglicht es Ihnen Broschüren abzuheften.
Quelle: LASERLINE
Als praktische Variante gibt es im OnlineShop auch die Ringösenheftung: Hier werden die Metallklammern zu Abheftösen geformt, die ein direktes Abheften der Drucksache erlauben.

Die Ringösenheftung ist kluge Bindeart für Bedienungsanleitungen, Verkaufsbroschüren oder Produktkataloge.

Die Feste: PUR-Klebebindung und Fadenheftung

Die PUR-Klebebindung wird häufig für Softcover-Bücher verwendet.
Quelle: LASERLINE
Für Seitenumfänge ab 48 Seiten und bei stärkerer Beanspruchung des Druckprodukts, wie es bei Büchern, Geschäfts- und Abschlussberichten, Abibüchern, Broschüren und Katalogen der Fall ist, hat die PUR-Klebebindung ihren Auftritt.

Der Buch- oder Broschürenblock mit den Inhaltsseiten wird zunächst am Rücken angefräst, dann mit dem heißen PUR-Leim versehen und anschließend mit dem Umschlag verklebt. Der Leim benötigt die nächsten 24 Stunden, um vollkommen auszuhärten.

Flexible Softcover-Umschläge bestehen zum Beispiel aus einem edlen Chromokarton, Hardcover aus einem festen Buchdeckel aus 2 mm Buchbinderpappe. Der besonders haltbare PUR-Leim veredelt vielseitige Drucke dabei nicht nur haptisch, sondern auch optisch.

 

Hardcover-Bücher glänzen durch die edle Fadenheftung - auch mit Lesezeichen möglich.
Quelle: LASERLINE
Zusätzlichen Premiumhalt bietet die Fadenheftung, da sie einzelne Inhaltsbogen mit einem Faden zusammenheftet. Bücher Hardcover und Softcover wie auch Bildbände halten so noch dauerhafter trotz häufigem Blättern.

Und: Bei sehr hohen Seitenumfängen bietet die Fadenheftung das Plus an Bindehalt und ein besseres Aufschlagverhalten.

Die Praktische: Wire-O-Bindung

Broschüren mit Wire-O-Bindung sind vor allem für Schulungen besonders praktisch.
Quelle: LASERLINE
Broschüren Wire-O, Schulungsunterlagen und Handouts, Kalender und Blöcke – kurzum alles, was bei überschaubarem Seitenumfang sauber, handlich und schick gebunden werden soll, ist mit dem Drahtkamm der Wire-O-Bindung bestens bestückt.

Dazu werden die Einzelblätter blockweise mit eckigen Stanzlöchern versehen. Anschließend werden die Metallschlaufen maschinell durch die Löcher geführt.

Der Vorteil: Da bei der Ringbindung alle Einzelblätter gebunden werden, bleibt das Produkt an jeder Blätterstelle aufgeschlagen liegen. Die Drahtkämme von Kalendern werden mit einem zusätzlichen Aufhänger versehen, der Block zusätzlich mit einem Daumenloch, um den Aufhänger aufzunehmen.

Die Wire-O-Bindung gibt es in unterschiedlichen Farbausführungen (schwarz, silber, weiß), die sich an die Optik Ihres Druckprodukts individuell anpassen lassen.

Die Flexible: Leimbindung

Schreibblöcke nutzen die flexible Leimbindung.
Quelle: LASERLINE
Bei der Leimbindung kommt im Gegensatz zur PUR-Klebebindung Kaltleim zum Einsatz. Dieser eignet sich immer dann hervorragend, wenn einzelne Blätter komfortabel aus der Bindung gelöst werden sollen.

Blöcke, Schreibunterlagen und Durchschreibesätze bindet die Leimbindung durch eine flexible, biegsame Leimschicht, bspw. an der Kopfkante oder je nach Produkt auch an anderen Kanten.

Durch Anheben und Abtrennen lassen sich so einzelne Blätter einfach aus dem Leimblock lösen.

Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!