Kreative Weihnachtsgrüße

07.10.2010
Das Fest der Feste steht bald vor der Tür und damit die Frage, wie man seinen Geschäftspartnern frohe Weihnachten wünscht. So werden die Grüße stimmig

Die Tradition bewahren

 Quelle: LASERLINE


ist ein besinnliches Fest – Zeit zur Ruhe zu kommen und das Jahr Revue passieren zu lassen. Genau zu diesem Anlass soll auch der Weihnachtsgruß passen. Das bedeutet: Witzige Bilder und Texte, die das Fest auch noch ins Lächerliche ziehen, sind fehl am Platz. Gleiches gilt für allzu kitschige Motive, bei denen man nur noch Engelchen, Glitter und Gold sieht. Mit einem klassischen Bild, das beim Betrachter die Vorfreude steigert, das Behaglichkeit, Wärme und das Gefühl von Winter vermittelt, liegt man dagegen nicht falsch. Im LASERLINE-Bildarchiv finden sich solche Motive: Schneemänner, ein Bergpanorama oder einfach eine brennende Kerze.

Ein Tipp fürs richtige Format

 Quelle: LASERLINE


Besonders gut kommen beim Empfänger Klappkarten an: Neben einem ausreichend großen Bildmotiv bleibt so genug Platz für einen Text oder eine persönliche Widmung. Durch die doppelte Papier- beziehungsweise Kartonlage wirkt die Karte hochwertig. Viele Adressaten schätzen die Klappkarte aber noch aus einem ganz anderen Grund: Sie lässt sich leicht aufstellen und wird so zu einem Blickfang. Eine schöne Geste – so hat man in der Vorweihnachtszeit immer vor Augen, wer an einen gedacht hat. Sinnvoll ist es auch, die Post rechtzeitig auf den Weg zu bringen. Kurz vor dem Fest erreicht man kaum noch jemanden im Büro.

Mehr als platte Sprüche

 Quelle: LASERLINE


Ein frohes Fest wünschen, das kann mitunter gar nicht so einfach sein. Standardfloskeln wirken abgedroschen und berühren den Empfänger kaum. Viel Text wirkt befremdlich und wird oft gar nicht erst ganz gelesen. Die Botschaft muss einprägsam und leicht zu verstehen sein. Schön ist es, ein Zitat auszuwählen und es persönlich zu kommentieren. Das könnte zum Beispiel so aussehen:

Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeit ist der Erfolg." (Henry Ford).
Wir freuen uns auch im Jahr 2011 auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit
Ihnen und wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

Rechtschreibregeln beachten

 Quelle: LASERLINE


Die Wirkung einer Weihnachtskarte wird leicht verfehlt, wenn dem Empfänger nur ein peinlicher Rechtschreibfehler im Gedächtnis bleibt. Anreden wie „Sie“ oder „Ihnen“ werden nach wie vor groß geschrieben und es gibt auch nach der neuen deutschen Rechtschreibung keinen „Weihnachtsgruss“ – es muss „Gruߓ heißen. Einen Bogen sollte man auch um fremdsprachliche Texte machen, sofern sie nicht schon so etabliert sind wie „Merry Christmas“. Das gute alte „Frohe Weihnachten!“ wird dagegen überall im Land verstanden – in Worten und mit dem Herzen.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.