InDesign mit Kontur

29.03.2012
Das Kontur-Bedienfeld in InDesign CS5 bietet umfangreiche Möglichkeiten – auch eigene Konturenstile lassen sich erstellen.

Über das Kontur-Bedienfeld in Adobe InDesign CS5 kann man Konturen verschiedene Eigenschaften zuweisen. Hier lassen sich z.B der Typ und die Stärke von Linien bestimmen. Anwender können zudem eigene Konturenstile erzeugen, vorhandene Stile bearbeiten, nicht mehr benötigte löschen - und Überraschendes finden.

Das Kontur-Bedienfeld

 Quelle: Sandra Küchler


Das Kontur-Bedienfeld wird in Adobe InDesign CS5 über "Fenster" und "Kontur" aufgerufen. Unter Windows kann man dazu auch "F10" drücken, unter Mac OS X "Command" und "F10". Im Bedienfeld können nun nacheinander die Stärke der Linien, die Gehrungsgrenze, die Form des Linienabschlusses und die Form der Ecken ausgewählt werden. Der Punkt "Kontur ausrichten" bezieht sich darauf, wie die Kontur vom Rahmen her gezeichnet wird. Je nach Auswahl kann sich dabei die Objektgröße ändern. Über "Typ" werden verschiedene voreingestellte Linientypen angezeigt. Möchte man Pfeile erstellen, wird man unter "Anfang" und "Ende" fündig. "Lücke" entspricht dem weißen Innenraum zwischen den Linien. Die Auswahl "Ecken" bezieht sich auf gestrichelte Linien.

Editor für Konturenstile

Über "Typ" kann man, wie bereits beschrieben, voreingestellte Konturenstile aufrufen. Wem diese Auswahl nicht ausreicht, der kann eigene Stile erstellen. Dazu geht man im Kontur-Bedienfeld auf "Konturstile". Der Editor dient dazu, neue Stile zu erstellen. Hier kann man auch bereits vorhandene Stile bearbeiten, löschen, laden und neue Stile speichern.

Einen neuen Konturenstil erstellen

Über "Neu" kann man einen neuen Konturenstil erstellen. Zunächst legt man den Namen und die Art des Stils fest. Je nachdem, ob man "Gepunktet", "Strich" oder "Streifen" auswählt, ergeben sich unterschiedliche Möglichkeiten. Bei Streifen und Strichen genügt es, anschließend die Randmarken im Lineal zu verschieben. Im leeren Bereich des Lineals kann auch eine zusätzliche Linie aufgezogen werden. Anfangs- und Endmarken sowie die Länge des Musters können per Tastatur eingegeben werden. Auch die Ecken und der Abschluss der Linien werden im Editor festgelegt. Alle Eingaben lassen sich in einer Vorschau nachvollziehen.

Ostereier suchen

 Quelle: Sandra Küchler


Adobe hat im Kontur-Bedienfeld sogenannte "Easter Eggs" versteckt: kleine Überraschungen. Um das Osterei zu finden und zu nutzen, muss man zuerst einen neuen Konturenstil erstellen. Als Typ wird "Gestrichelt" eingestellt, der Name des neuen Stils muss "Happy" lauten. Ein weiteres Osterei lässt sich finden, wenn man "Streifen" als Typ und "Rainbow" als Name auswählt. Viel Spaß damit!

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.