Immer up-to-date | LASERLINE Onlinedruckerei

03.07.2014
Weiterbildung muss nicht zeitaufw?ndig und teuer sein – es gibt andere M?glichkeiten, auf dem Laufenden zu bleiben

Wer das Wort Weiterbildung hört, denkt sofort an mehrtägige Kurse und wochenlanges Lernen. Doch es erfordert nicht immer viel Zeit oder Geld, up-to-date zu bleiben. Manchmal reichen ein paar Minuten täglich, um sich mit aktuellen Trends, neuen Programmen oder anderen Entwicklungen auseinander zu setzen.

Kurse, Schulungen, Seminare

Nach wie vor bleibt ein klassischer Weg der Fortbildung das Seminar. Dabei kann es sich um einen Kurs mit Blockunterricht, am Abend oder am Wochenende handeln, aber auch eintägige Schulungen stehen bei vielen Veranstaltern auf dem Programm. Das Problem: Je länger die Schulung dauert, desto mehr leidet die tägliche Arbeit darunter. Je kürzer sie jedoch ist, desto weniger Inhalte können vermittelt werden. Außerdem muss man bei einem Kurs das nehmen, was man bekommt: Individuelle Interessen können selten berücksichtigt werden.

Blogs und Co.

Ein hervorragender und kurzweiliger Weg, um im Webdesign der Musik nicht hinterher zu laufen, sind Blogs, Foren und die Seiten von Fachmagazinen im Internet. Auf Blogs werden oft aktuelle Entwicklungen kurzweilig diskutiert, in Foren kann man selbst seine Meinung vertreten und Fachmagazine laden zum Vertiefen der Inhalte ein. Viele Seiten liefern zudem kreative Anregungen, Galerien und Ideensammlungen. Nicht immer ist das Stöbern im Web also sinnlos.

Gedrucktes

Fachmagazine und Fachbücher sind ein weiterer Weg, um mit wenig Zeitaufwand und ganz nach Bedarf Neues zu lernen. Sie dienen außerdem als Nachschlagewerke und haben oft DVDs beigepackt, mit deren Hilfe man vieles gleich ausprobieren kann. Die Druckwerke lassen sich unter Kollegen weitergeben, kosten nicht viel und können auf dem Weg zur Arbeit oder im Café gelesen werden. Eine gute Anlaufstelle ist der Verlag

Galileo Design, aber auch mitp bietet viel Interessantes für Kreative. Bei Galileo gibt es auch DVDs mit Videolektionen für diejenigen, die lieber direkt am Rechner arbeiten.

Referenzobjekte

Neue Trends im Webdesign umsetzen: Das kann man am besten mit einer Musterhomepage; auch mit der eigenen Firmenwebseite. Am Schnellsten lernt man, wenn man neue Techniken oder Gestaltungsideen sofort in die Praxis umsetzt. Dabei können eine Übungshomepage oder eben der eigene Webauftritt hervorragende Dienste leisten. Mann muss sich nur trauen. Gelingt das Werk, ist die Musterseite eine wunderbare Referenz für die eigenen Kunden.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.