IF Communictions Design Award

28.03.2005
Einreichungen zum Kommunikationsdesign-Wettbewerb bis 15.4.05 möglich ...

Der IF communication design award steht er mit seinem Konzept "Orientierung an der Praxis" gleichberechtigt neben dem etablierten iF product design award. Ein Novum ist die Art der Kategorisierung und die Möglichkeit selbst zu entscheiden, in welchen Kategorien ein Beitrag bewertet werden soll. So bietet der Award u.a. eine Kategorie "to good to be true" für bislang Unveröffentlichtes, das einfach zu gut ist, um wahr zu sein.

Erfolg

Bereits mit seiner Einführung im letzten Jahr reiht sich der "iF communication design award" in die erste Liga der internationalen Designpreise ein. Insgesamt über 1000 Einreichungen aus 34 Ländern konnte der Kommunikationsdesign-Wettbewerb im letzten Jahr verzeichnen. Ein Zeichen für das große Vertrauen, das Designschaffende rund um den Globus in den inzwischen gleichberechtigten Bruder des etablierten "iF product design award" setzen. Vielleicht liegt der Erfolg in der Art der Kategorisierung des Awards, bei dem jedem die Möglichkeit offen gelassen wird, seine Einreichungen selbst in eine Kategorie einzugliedern.

Kategorien

Kerngedanke bei der Entwicklung der einzelnen Kategorien für den "iF communication design award" war die nahe Orientierung an der Praxis. So entstanden die insgesamt sechs Kategorien "print media", "digital media", "crossmedia", "architectur & public spaces", "crossmedia", "too good to be true" sowie "concepts.communication". Mit den ersten drei Disziplinen sollen vor allem Agenturen und Unternehmen im Bereich Kommunikationsdesign angesprochen werden. "To good to be true" soll unveröffentlichten Arbeiten die Chance auf Entdeckung und Würdigung geben. Die Disziplin "design award.concepts" hingegen richtet sich an Studierende mit Ideen und Konzepten, die sie einem breitem Publikum präsentieren wollen. Neu in diesem Jahr ist die Kategorie "architecture & public spaces", die wie "crossmedia" einen aktuellen Bezug aufweisen muss, der nicht älter als zwei Jahre ist, auch wenn die Entwicklung schon länger zurück liegt.

Teilnahme

Teilnahmeberechtigt sind deshalb in diesem Jahr neben Unternehmern, Designern, Agenturen und Anbietern von Kommunikationsdesign auch Architekten. Jeder Teilnehmer kann - außer in der Kategorie "concepts.communication" - eine unbegrenzte Anzahl von Beiträgen melden, die jeweils einer der Kategorien zugeordnet sein muss. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des "iF communication design award". Der Anmeldeschluss für eine Teilnahme ist der 15. April 2004. Nach erfolgter Anmeldung erhalten die Teilnehmer in einer E-Mail alle erforderlichen Informationen über Ablauf und Wettbewerb.

Preise

Von iF werden unter Vorsitz von Heide Hackeberg (AGD, Allianz Deutscher Designer) die Juroren ausgewählt. Sie wählen am 19. und 20. Mai 2005 die Gewinner der einzelnen Kategorien des "iF communication design award" aus, der mit dem iF Label für exzellentes Design ausgezeichnet wird. Die Auszeichnung wird dabei an den Auftraggeber und die Designer/Realisierer vergeben und gilt nicht explizit für den ausgewählten Beitrag. Bis zum 31. Mai 2005 werden die Preisträger benachrichtig. Ob die Gewinner jedoch die Gold-Auszeichnung erhalten haben, erfahren sie erst auf der offiziellen Preisverleihung am 2. September 2005.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.