Freitagsforum der UDK

16.11.2005
Gespräche über Gestaltung am 18. und 25. November an der Berliner Universität der Künste mit 2 Gästen, 2 Stühlen und 2 Moderatoren.

Zwei Gäste mit zwei Stühlen und zwei Moderatoren - das ist alles, was die Universität der Künste in Berlin am 18. und am 25. November ab 18:30 Uhr zur Verfügung stellt. Daraus resultieren aber werden im Rahmen des Designtransfers anregende Positionen und Statements zum Thema Design. Die Gäste kommen aus verschiedenen Disziplinen der Gestaltung: Design, Architektur, Visuelle Kommunikation und Produktgestaltung und jeder davon stellt einen Stuhl seiner Wahl als Statement zum Design vor. Daraus entsteht eine Diskussion zu Aspekten und Standpunkten der Gestaltung. Das Publikum hört zu und redet mit, um Denkansätze und Sichtweisen zu variieren.

Designtransfer

Eigentlich ist Designtransfer eine Arbeitsstelle an der Universität der Künste in Berlin, die sich für Informationen, Kontakte und Kooperationen zu Forschung, Entwicklung und Praxis der Gestaltung einsetzt. Designtransfer versteht sich denn auch als ein Kommunikations- und Präsentationsraum für Projekte mit den Schwerpunkten Produktdesign, Modedesign, Visuelle Kommunikation, Architektur und Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, in den Studierende, DesignerInnen und Designinteressierte eingeladen sind, sich mit Design auseinander zu setzen.

Konzept Freitagsforum

Gelegenheit hierzu bietet das Freitagsforum, das bereits am 11. November 2005 startete. Unter dem Motto "2 Gäste mit 2 Stühlen und 2 Moderatoren" diskutieren Lehrende der Universität der Künste Berlin mit Gästen aus verschiedenen Disziplinen der Gestaltung. Ausgangspunkt der Gespräche sind zwei Stühle, die Platzhalter für die Statements der Gäste zum Design sind. Zusammen mit den Moderatoren und dem hörenden und mit diskutierendem Publikum sollen Denkansätze erkannt, Denkanstöße gegeben und ein Umdenken vielleicht eingeleitet werden. Das Konzept des Freitagsforums ist also für jeden Designinteressierten spannend.

Gäste und Termine

Noch am 18. November und am 25. November kann man jeweils ab 18:30 Uhr (Eintritt frei) mit diskutieren. Veranstaltungsort ist das designtransfer in der Universität der Künste Berlin, Einsteinufer 43-53 in Berlin (U: Ernst-Reuter-Platz, S: Tiergarten, Bus 245: Marchbrücke). Als Gäste werden am 18. November der Berliner Designtheoretiker und Architekt François Burkhardt sowie der Amsterdamer Architekt Wile Arets erwartet. Es moderieren Egon Chemaitis, Designer und Professor für Design-Grundlagen an der UdK Berlin sowie Christin Kempf, Architektin und wiss. Mitarbeiterin Entwurf und Baukonstruktion an der UdK Berlin. Am 25. November werden der Designer Achim Heine und der "Ex"-Designer Martí Guixé ihre Statements abgeben, wobei letzterer durch seine nicht-konventionelle Sicht auf die Dinge vor allem durch brilliante und einfache Ideen von eigenwilliger Ernsthaftigkeit auffällt. Moderiert wird die Diskussionsrunde ebenfalls von Egon Chemaitis sowie Dr. Annette Geiger, Kulturwissenschaftlerin der UdK und Gast-Professorin an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.