Formatvorlagen in InDesign

30.11.2006
Absatz- und Zeichenformate erstellen und zuordnen, Initialen richtig anlegen und benutzen – in Adobe InDesign lassen sich Formatvorlagen leicht definieren und anzuwenden.

Jede Broschüre und jeder Flyer muss nicht nur vom Gesamtbild her, sondern auch typographisch überzeugen. Ein Kinderspiel mit InDesign, vor allem wenn man mit vordefinierten Formaten arbeitet. Hier unterscheidet das Programm zwischen Absatz- und Zeichenformaten. So lassen sich einzelne Initialen ebenso leicht immer mit dem gleichen Format versehen, wie Worte oder ganze Absätze. Sie können daher mit einem Klick Zeichenformate auf einen Buchstaben oder ein ganzes Wort über sogenannte verschachtelte Formate anwenden.

Formate verwenden

Will man in InDesign mit Text effizient arbeiten, empfiehlt es sich, Formate zu verwenden. So lassen sich nicht nur importierte Texte schnell konvertieren, auch Initialen und andere typografische Attribute sind schnell umgesetzt. InDesign unterscheidet dabei zwischen Absatz- und Zeichenformaten, die beide zuvor festgelegte Attribute auf ganze Bereiche anwenden. Absatzformate beziehen sich dabei auf ganze Textabsätze, während man mit Zeichenformaten einzelnen Zeichen die Formate zuweisen kann. Während aber in Absatzformaten auch Zeichenformate hinterlegt werden können, steht in einem Zeichenformat nur das, was sich gegenüber der aktuellen Formatierung ändern soll.

Formate definieren

Formate lassen sich dabei am einfachsten erstellen, indem man einen bereits formatierten Text dazu verwendet. Erstellen Sie deshalb zunächst in InDesign einen Absatz, der alle gewünschten Formatierungen eines Grundtextes enthält, inklusive Zeilenausrichtung, Silbentrennung und Abständen. Klicken Sie in den Text und öffnen Sie nun über das Menü „Fenster“ unter dem Menüpunkt „Schrift & Tabellen“ den Punkt „Absatzformate“. In der sich öffnenden Palette gehen Sie auf das kleine Dreieck rechts (CS) bzw. links (CS2). Wählen Sie hier "Neues Absatzformat ..." und geben Sie einen beliebigen Formatnamen an. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit OK, so speichert InDesign das eben festgelegte Format unter diesem Namen ab und zeigt es im Palettenmenü „Absatzformate“ an. Wollen Sie nun auf Basis dieses Absatzformats eine andere Formatierung erstellen, bearbeiten Sie zunächst einen Textbereich entsprechend, markieren Sie mindestens ein Zeichen davon und gehen Sie erneut in die Palette, diesmal jedoch in den Bereich „Zeichenformate“. Dort klicken Sie wiederum das kleine Dreieck an, wählen „Neues Zeichenformat“ und speichern das erstellte Format ab.

Formatvorlagen lassen sich nicht zuweisen

Mitunter lassen sich in InDesign aus QuarkXpress importierte Texte jedoch nicht mit den zuvor erstellten Formatvorlagen konvertieren. Löschen Sie in diesem Fall jeweils das Zeichen- und Absatzformat „Normal“. Dieses bereitet nämlich beim Zuweisen von Absatz- bzw. Zeichenformaten meist Schwierigkeiten. Ist „Normal“ hingegen nicht mehr als Format hinterlegt, sind die Konflikte behoben und alles lässt sich wie gewohnt zuweisen.

Initialen anlegen und nutzen

Ebenso leicht wie Formatvorlagen lassen sich auch Initialen in InDesign anlegen – und zwar ebenfalls auf Grundlage eines Zeichenformats. Gehen Sie hierzu zunächst mit dem Cursor in den Text und setzen Sie diesen vor den zu formatierenden Buchstaben. Nun wechseln Sie in das Palettenmenü "Absatz" und klicken dort auf das kleine Dreieck. Wählen Sie in dem sich öffnenden Menü den Punkt „Initialen und verschachtelte Formate...“ und geben Sie für „Zeilen“ die Höhe des Buchstabens, beispielsweise „2“ ein, sowie unter „Zeichen“, wie viele Zeichen davon betroffen sein sollen. Wählen Sie nun unter „Zeichenformat“ in diesem Fenster das von Ihnen zuvor erstellte Format und klicken Sie OK. Schon ist die Initiale erstellt und kann auf jeden Absatz einzeln angewandt werden.

Initiale in Format festlegen

Noch schneller geht es, indem Sie die Formatvorlage für den Absatz mit der Initiale neu definieren. InDesign zeigt Ihnen nämlich anhand eines kleinen Pluszeichens hinter dem Namen der Absatzformatvorlage, dass sich in diesem Absatz etwas geändert hat – es kam eine neue Formatierung hinzu. Wollen Sie diese – in diesem Fall die Initiale - auf alle folgenden Absätze ebenfalls anwenden, klicken Sie mit dem Cursor einfach in den geänderten Textabschnitt, gehen Sie in das Palettenmenü „Absatzformate“ und klicken Sie auf das kleine Dreieck. Wählen Sie im sich öffnenden Menü den Punkt „Format neu definieren“. Nun wird das Format umgehend angepasst und alle in diesem Format formatierten Absätze erhalten ebenfalls die zuvor definierte Initiale zugewiesen.

Ganze Worte anders formatieren: Verschachtelte Formate

Wollen Sie jedoch nicht nur den ersten Buchstaben, sondern beispielsweise das erste Wort anders als den restlichen Absatz formatieren, bietet Ihnen InDesign mit der Funktion „verschachtelte Formate“ hierzu die Möglichkeit. Kopieren Sie hierzu einfach das bestehende Absatzformat, gehen Sie unter „Absatz“ in das Menü „Initialen und verschachtelte Formate...“ und stellen Sie hier die Initialenzuweisung auf Null und „keine“. Klicken Sie nun im unteren Bereich des Fensters bei „Verschachtelte Formate“ auf „Neues verschachteltes Format“ und wählen Sie im Einblendmenü die gewünschte Zeichenformatierung aus. Wollen Sie ein Wort formatieren, geben Sie „über 1 Wörter“ ein und bestätigen Sie Ihre Eingabe. Speichern Sie nun das so geänderte Absatzformat mit „Format neu definieren“ ab und ändern Sie den zugehörigen Namen entsprechend. Schon können Sie immer das erste Wort als Initiale zuweisen – allein über das Absatzformat. Ebenso können Sie natürlich in dem Einblendmenü, das man durch Klick auf „Wörter“ erhält ganze Sätze oder bestimmte Textabschnitte mit anderen Formaten belegen oder mehrere Zeichenformate hintereinander reihen. Hier ist der Experimentierfreude in InDesign kaum eine Grenze gesetzt. Testen Sie es einfach einmal aus – LASERLINE wünscht viel Freue beim Ausprobieren!

 

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.