Zehn Tipps für Adobe InDesign

17.09.2015 09:00:00
Adobe InDesign gehört zum Handwerkszeug für Designer. LASERLINE gibt Tipps, wie Sie noch effizienter mit der Grafik-Software arbeiten können.

Adobe InDesign ist ein mächtiges Werkzeug mit vielen Funktionen. Selbst Nutzer, die das Grafikprogramm täglich mehrere Stunden lang einsetzen, können die Arbeit mit der Software noch beschleunigen und so wertvolle Zeit sparen. Wir geben 10 Tipps, wie Sie Ihre Arbeit in Adobe InDesign effizienter gestalten können.

Tipp 1: Objekte auswählen

Das Auswahl-Werkzeug leistet wertvolle Dienste, wenn man durch mehrere Objekte in einer Gruppe klicken möchte. Durch jedes Drücken der Taste ESC gelangt man in die jeweils darüberliegende Gruppe. So kann horizontal und vertikal durch die Gruppen navigiert werden.

Tipp 2: Das Lückenwerkzeug

Seit InDesign CS5 ist das Lückenwerkzeug verfügbar. Mit ihm kann man den Abstand zwischen zwei Rahmen oder zwischen Rahmen und Seitenrand beeinflussen. Um das Werkzeug einzusetzen, hält man die Maustaste gedrückt und verschiebt die Lücke. Dadurch bleibt die Lücke an sich gleich groß, verändert wird nur die Größe der Rahmen. Möchte man die Lückengröße verändern, hält man zusätzlich die CTRL-Taste gedrückt. Mit der ALT-Taste werden alle an die Lücke angrenzenden Rahmen verschoben. Beide Tasten zusammen gedrückt, drängt die Rahmen weiter auseinander oder schiebt sie enger zusammen.

Tipp 3: Hilfslinien löschen

Hilfslinien leisten wertvolle Dienste in Adobe InDesign – nach getaner Arbeit stören sie jedoch. Oft werden die Linien dann manuell aus dem Dokument gezogen. Das dauert, vor allem, wenn man viele unterschiedliche Hilfslinien angelegt hat. Rascher löscht man die Linien über „Layout“ und „Hilfslinien erstellen“. Dort findet man den Befehl „Hilfslinien entfernen“ und wird so ganz schnell alle Linien los.

Tipp 4: Verknüpfungen auflösen

Ab InDesign CS6 können Verknüpfungen schnell aufgelöst werden. Einer von 10 wertvollen Tipps für die Arbeit mit InDesign.
Quelle: LASERLINE

InDesign CS6 bringt ein neues Feature mit, mit dessen Hilfe sich Verknüpfungen schnell auflösen lassen. Dazu geht man auf das Status-Symbol in der Verknüpfungsmarke am linken oberen Rand des Rahmens. Es besteht entweder aus einem Ausrufezeichen in einem gelben Dreieck oder aus einem Fragezeichen in einem roten Kreis. Ein Klick auf das Symbol löst die fehlende oder geänderte Verknüpfung auf.

Tipp 5: Bildbeschriftungen

Über „Objekt“ und „Beschriftungen“ kann man seit InDesign CS5 dynamische Bildbeschriftungen einfügen. Dem Bild werden dabei die Metadaten zugeordnet, die beispielsweise den Titel oder den Namen des Fotografen enthalten können. Des Weiteren kann man diesen Informationen einen eigenen Text vor- oder nachstellen. Das Wichtige: Die Beschriftung funktioniert dynamisch. Ändern sich die Metadaten des entsprechenden Bildes, ändern sich auch die Informationen in der Bildbeschriftung automatisch.

Tipp 6: Objektrahmen erhalten

Um zu verhindern, dass aus einem Objektrahmen ein Textrahmen wird, wenn jemand mit dem Textwerkzeug in den Rahmen klickt, gibt es einen Trick: Ab InDesign CS4 kann man in den InDesign-Voreinstellungen unter „Eingabe“ die Option „Textwerkzeug wandelt Rahmen in Textrahmen um“ deaktivieren.

Tipp 7: Magnetische Hilfslinien

Seit InDesign CS4 gibt es magnetische Hilfslinien, die verschiedene Farben annehmen können: grün, pink und seit der Version Design CS5 auch blau. Pinke Hilfslinien signalisieren, dass sich ein Objekt auf der horizontalen und/oder vertikalen Mitte einer Seite befindet. Grüne Hilfslinien zeigen an, dass ein Objekt an einem anderen Objekt ausgerichtet wird. Blaue Hilfslinien beziehen sich auf die Lücke zwischen Rahmen und Objekten. Sie zeigen an, dass Lücken die gleiche Höhe oder Breite aufweisen.

Tipp 8: Dokumente für mobile Endgeräte anlegen

In Adobe InDesign können Dokumente direkt für die Verwendung auf Smartphones und Tablets angelegt werden.
Quelle: LASERLINE
Mit Adobe InDesign kann man Dokumente direkt für die Verwendung auf Smartphones und Tablets hin ausrichten. Dazu geht man auf Zielmedium und aktiviert digitale Veröffentlichung. Diese Wahl hat mehrere Auswirkungen: Statt Hoch- wird nun das Querformat aktiviert, Doppelseiten sind nicht mehr möglich. Zudem bietet das Seitenformat typische, voreingestellte Größen von Tablets.

Tipp 9: Bildinhalte schneller bewegen

Um Bildinhalte in Adobe InDesign zu verschieben, ist oft das Direktauswahl-Werkzeug das erste Mittel der Wahl. Es geht jedoch auch schneller: Fährt man mit der Maus über das Bild, erscheint ein Doppelkreis. Bewegt man nun den Mauszeiger auf diesen Kreis, erscheint eine Hand, mit der sich der Bildinhalt im Rahmen verschieben lässt. Ein Klick auf den Doppelkreis lässt dagegen Punkte erscheinen, mit denen man den Bildinhalt drehen und verzerren kann.

Tipp 10: Alle Dokumente schließen

Wer viele Dokumente in Adobe InDesign offen hält und sie alle schließen möchte, ohne sie zu speichern, kann auf ein Tastaturkürzel zurückgreifen, um die Aufgabe blitzschnell zu erledigen. Die entsprechende Tastaturkombination heißt unter Mac OS X dann cmd-Taste, Alt-Taste, Shift-Taste und W. Unter Windows drückt man anstatt der Apfel-Taste einfach die Strg-Taste.

 

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!