Weihnachtsstimmung in jedes Bild bringen

12.11.2015 09:00:00
Mit einem Bild, welches sogar vom Handy stammen kann, einem schnell eingestellten Sternenpinsel und der Verlaufstechnik von Photoshop hat man schnell ein zauberhaft weihnachtliches Motiv gestaltet.


Ein Bild als Grundlage aussuchen oder fotografieren

Quelle: MEV Verlag, Lucas

Die Grundlage zu diesem Bild habe ich aus 2 Fotos zusammengesetzt. Es ist ein winterliches Fenster und ein freigestelltes Mädchen aus einem Stock Foto. Das ursprüngliche Motiv muss nicht unbedingt schon weihnachtlich aussehen, vielleicht haben Sie irgendwo ein Bild mit einer Schneelandschaft, welches aufgepeppt werden könnte. Es muss auch nicht ein Mädchen sein, nehmen Sie einfach Ihr Haustier oder fotografieren Sie mit dem Handy ein schön verpacktes Geschenk vor einem Hintergrund mit Tannenzweigen oder auf einem Tisch vor einem Fenster. Um den Freisteller zu vereinfachen können Sie das Motiv wegnehmen und noch ein Foto machen. Auch ein Bild ohne Freisteller kann festlich aufgepeppt werden, dann kann man aber nicht so einfach einen Verlauf über den Hintergrund legen.

Freisteller erzeugen

Quelle: MEV Verlag, Marianne Deiters

Wenn Sie mit passend fotografierten Bildern arbeiten, können Sie das Motiv in Photoshop relativ schnell mit dem Schnellauswahl-Werkzeug oder dem Lasso auswählen und mit dem Befehl Kante verbessern aus dem Menü Auswahl verfeinern. Eine genaue Anleitung zum Freistellen würde leider den Rahmen dieses Artikels sprengen, deshalb kurz, wie es hier gemacht wurde:

  • Mit dem Schnellauswahl-Werkzeug auf dem Motiv von innen bis zu den Kanten des Motivs eine Auswahl malen, nicht über die Kanten malen. Falls die Auswahl über das Motiv hinausspringt mit gedrückter alt-Taste von außen bis an die Kanten des Motivs malen. Das verkleinert die Auswahl.
  • Den Befehl Kante verbessern aus dem Menü Auswahl aufrufen oder den gleichnamigen Button über dem Bild drücken.
  • Im Anwendungsfenster den Regler Radius nach rechts schieben, bei einer Mischung von glatten Kanten und Haaren die Checkbox Smart Radius markieren.
  • Eventuell mit dem Radius-verbessern-Werkzeug im Bereich von Haaren oder Fell, die Kante einmal übermalen.
  • Sieht das Ganze schon perfekt aus, können Sie unten im Fenster, bei Ausgabe entweder Neue Ebene oder Ebene mit Ebenenmaske wählen oder einfach eine Auswahl generieren lassen und diese anschließend über die Befehle Kopieren und Einfügen aus dem Menü Bearbeiten in den neuen Hintergrund bringen.
  • Klicken Sie auf OK.
  • Für Fortgeschrittene: Eventuell die Maske oder Auswahl des Motivs verfeinern, dann die beiden Bilder in einer Ebenendatei zusammenführen.

    Verlauf für die größeren Lichter erstellen

  • Am besten wählen Sie unten in der Werkzeugpalette schon einmal Weiß als Vordergrundfarbe.

  • In der Ebenenpalette muss jetzt der Hintergrund markiert sein, dann legen Sie eine Verlaufsfüllung an. Sie finden den Befehl unten am Rand des Ebenen-Bedienfeldes in dem Menü unter kleinen schwarz-weißen Kreis oder im Menü Ebene > neue Füllebene > Verlauf...
  • Verlauf: der Standardverlauf ist schon Vordergrundfarbe zu Transparenz eingestellt. Klicken Sie auf den Verlaufsbalken, um eine farbigen Verlauf zu generieren. Dazu einfach das Farbfeld auf der rechten Seite unter dem Balken doppelt anklicken und ein warmes helles Orange oder je nach Geschmack eine andere Farbe auswählen. Dann auf OK klicken.
    Art: wählen Sie Raute anstelle von Linear.
    Winkel: Der Verlaufswinkel bestimmt sozusagen die Richtung der Strahlen. Wählen Sie einen ansprechenden Winkel, zum Beispiel 20 Grad. Dieser kann im Bild später immer noch transformiert werden.
    Skalieren: »60%« ist ein guter Richtwert. Ein hoher Wert erzeugt weiche Verläufe und ein niedriger Wert Verläufe, die wie Sterne wirken.
  • Sie können jetzt einfach mit dem Cursor im Bild auf den Verlauf fassen und diesen an eine passende Stelle im Bild ziehen. Klicken Sie auf OK. Im Ebenen-Bedienfeld stellen Sie die Füllmethode auf Hartes Licht und verringern die Deckkraft der Ebene nach Geschmack.

  • Duplizieren Sie die Ebene mit dem Befehl srtg/cmd + J und klicken Sie im Ebenen-Bedienfeld doppelt auf das Verlaufssymbol um das Fenster Verlaufsfüllung wieder aufzurufen. Stellen Sie den Winkel auf »-105«, damit ein schöner Stern entsteht.

  • Das Gute an diesen Verlaufsfüllungen ist, dass man jederzeit die Farbe ändern kann. Der Nachteil, dass man immer das Einstellungsfenster aufrufen muss, um den Verlauf zu bewegen.
  • Wenn Sie die fertigen Verläufe nicht mehr ändern wollen, können Sie in der Ebenenpalette neben den Namen des Verlaufs klicken und die Ebene rastern, dann muss eventuell die Deckkraft noch einmal verringert werden. Sie können die Füllmethode auch auf Weiches Licht stellen.
  • Kopieren Sie einen oder mehrere Verläufe, transformieren Sie diese mit dem Befehl Frei Transformieren (strg/cmd + T) auf unterschiedliche Größen und setzen Sie diese auf das Motiv. Das Mädchen im Beispiel hat einen auf dem Diadem und einen auf den Händen.

    Einen Sternenpinsel einstellen

Quelle: Marianne Deiters

  • Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug aus und rufen Sie das Bedienfeld Pinsel aus dem Menü Fenster auf.
  • Im Menüpunkt Pinselform gibt es einige Sternenpinsel, ich habe hier den Pinsel mit der Größe »70« als Grundlage genommen.
  • Klicken Sie auf Formeigenschaften, oben bei Größen Jitter können Sie den Schiebereglernach rechts ziehen, oder falls Sie mit einem Stifttablett arbeiten die Größe auf den Zeichenstift-Druck legen. Dadurch werden Sterne in unterschiedlichen Größen erzeugt. Bei Winkel Jitter geben Sie 100% ein.
  • Unter dem Punkt Streuung habe ich den ersten Regler auf 490% gezogen und die Anzahl auf 3. Unten im Fenster wird die „nderung der Pinselspitze dargestellt.
  • Bei Farbeinstellungen habe ich Vordergrund-/ Hintergrund-Jitter auf 80% gestellt. Auch hier könnte man den Zeichenstift Druck oder die Schrägstellung verwenden. Es wird für die Variation die ausgewählte Vorder- und Hintergrundfarbe zu Grunde gelegt, die können Sie jederzeit über die Farbfelder beim Malen bestimmen.
  • Erzeugen Sie eine leere Ebene über den anderen Bildebenen und malen Sie eine Sternenspur. In der Steuerung können Sie die Größe des Pinsels variieren.
  • Duplizieren Sie die Sternen-Ebene und zeichnen Sie diese weich. Zum Bespiel mit dem Befehl Filter > Weichzeichner > Gaußscher Weichzeichner. Das ergibt dann einen schönen Schein. Zum Verstärken der Sterne duplizieren Sie die Ebenen einfach mehrfach und fassen diese später zusammen.
  • Mit dem Radiergummi oder eine Maske können Sie fehlplatzierte Sterne einfach entfernen.
  • Für den Vordergrund malen Sie eine passende Sternenspur, filtern die Ebene sehr weich und vergrößern die Sterne mit dem Befehl Frei Transformieren.

Quelle: Marianne Deiters
Wenn Sie Ihren Hintergrund einfärben möchten, erstellen Sie auch einfach eine Verlaufsfüllung. Diesmal nicht als Raute, sondern Linear. Ein Verlauf von Dunkelblau zu Transparent erzeugt dann eine schöne Abendstimmung. Setzen Sie die Füllmethode der Verlaufsebene zum Beispiel auf Lineares Licht. Die Verläufe und Pinselspitzen bieten so viel Kreativität, dass Sie Ihre eigenen Motive sicher schnell festlich gestalten. Viel Spaß dabei!

Ich hoffe, dass Sie die Tipps für Ihre eigene Gestaltung nützlich finden. Besuchen Sie mich gerne auf meiner Website www.education-point.de und fragen Sie firmenindividuelle Schulungen zur Creative Suite an.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!