Von Quark nach InDesign & zurück

04.12.2008 09:00:00
Sowohl das Programm InDesign als auch die Software QuarkXPress haben eingeschworene Fan-Gemeinden. Dennoch müssen Dokumente oft zwischen beiden Applikationen ausgetauscht werden.

Echte Quark-Fans schwören auf XPress, Adobe-Liebhaber auf InDesign. Häufig kommt es jedoch vor, dass Daten zwischen den beiden Layoutprogrammen ausgetauscht werden sollen. Sei es, weil ein Auftraggeber dem anderen „Lager“ angehört oder weil in gemischten Software-Umgebungen gearbeitet wird. Beliebt für den Austausch sind die Tools von Markzware.

Plug-In für InDesign

Soll ein QuarkXPress-Layout in InDesign geöffnet werden, kann dafür das Programm Q2ID von Markzware eingesetzt werden. Das Plug-In für InDesign öffnet alle Quark-Inhalte in dem Adobe-Programm. Dazu genügt ein Mausklick. Zu den Elementen, die bei der Umwandlung übernommen werden, zählen Farbmodelle, Schriften, Bilder, sowie Textattribute. Der Hersteller gibt allerdings den Hinweis, dass die Layout-Daten nicht eins zu eins übernommen werden. Abweichungen gibt es beispielsweise beim Kerning. Daher muss auch mit Q2ID das Dokument vor dem Druck oder der weiteren Verwendung genau geprüft werden.

Plug-In für QuarkXPress

Genau in die andere Richtung funktioniert das Werkzeug ID2Q. Dabei handelt es sich um eine Xtension für QuarkXPress. Die Umwandlung erfolgt ähnlich schnell wie bei der anderen Variante: Der Anwender ruft den entsprechenden Befehl „Convert InDesign Document“ auf. Auch hier werden die bereits erwähnten Elemente automatisch übernommen. Aufgrund der unterschiedlichen Software-Technologien zwischen Quark und Adobe kann es jedoch ebenfalls zu Abweichungen bei der Umwandlung kommen. Betroffen sind meist die Textformatierungen.

Systemvoraussetzungen

Die Werkzeuge sind sowohl für Mac als auch für Windows erhältlich. Eine Hybrid-Variante gibt es jedoch nicht – der Anwender muss sich für ein Betriebssystem entscheiden. Die aktuelle Version Q2ID 3 unterstützt jedoch QuarkXPress 8 derzeit noch nicht. Auch die Creative Suite 4 kann noch nicht verwendet werden. ID2Q läuft unter QuarkXPress 6.1 oder 7.31, für Q2ID ist Adobe InDesign CS2 oder CS3 erforderlich.

Preise

Alle Versionen sind als Einzellizenz sowie für fünf oder zehn Arbeitsplätze erhältlich. Die Vollversion von ID2Q kostet als einzelne Lizenz 199 Euro. Für das Aufrüsten von früheren Versionen wird die Hälfte fällig. Die gleichen Preise gelten auch für Q2ID. Fünf Lizenzen der Vollversion kosten 796 Euro, zehn Lizenzen 1.592 Euro. Die Software wird direkt aus dem Internet geladen, für 5,50 Euro erhält der Kunde außerdem eine CD. Demoversionen zum Ausprobieren sind nicht verfügbar. Interessenten können jedoch eine Testdatei an Markzware schicken und erhalten sie anschließend konvertiert zurück.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!