Tutorial: Vintage-Design mit Photoshop und Illustrator

10.09.2015 09:00:00
Ob in der Werbung oder Web: Vintage-Designs sind überall anzutreffen. In unserem Tutorial erklärt Marianne Deiters, wie ein Vintage-Design mit Photoshop und Illustrator erstellt wird und gibt hilfreiche Tipps für den Vintage-Look.

Vintage ist in Mode: Werber und Grafikdesigner setzen beim Druck auf das Aussehen und den Stil vergangener Tage.
Quelle: Marianne Deiters
Der Begriff Vintage (engl. Weinlese) begegnet uns hartnäckig seit einigen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen. In der Mode sind es Kleidungsstücke und Accessoires aus dem Zeitraum von 1930-1970, die im Original abgewetzt/getragen erscheinen. Bei Möbeln ist es der Shabby Chic, der die Wohnlichkeit des Interieurs erhöhen soll. Werber und Designer machen sich die Beliebtheit eines solches gebrauchten Aussehens unter anderem für Werbedrucksachen zunutze. Dazu werden einige typische stilistische Zutaten verwendet, die Ihnen in diesem kleinen Tutorial vorgestellt werden. Viel Spaß!

Strahlender Hintergrund – aber bitte rau und abgewetzt

Ein sehr beliebtes Aussehen für Hintergründe sind die typischen Strahlen, die man wunderbar und flexibel mit Adobe Illustrator gestalten kann.

Schritt 1:
Erstellen Sie ein neues Dokument mit den Maßen 21 x 21 cm.

Schritt 2:
Wählen Sie das Polygon Werkzeug aus und klicken Sie einmal in das Dokument. Im kleinen Dialogfeld, welches jetzt aufgeht, geben Sie für den Radius z.B. 50 mm und für die Anzahl der Ecken 3 ein.

Schritt 3:
Mit dem Auswahl-Werkzeug transformieren Sie das Dreieck so, dass es auf der Spitze steht und oben eine Breite von ca. 16 mm bekommt. Am Besten sollten dazu die „Intelligenten Hilfslinien“ aus dem Menü „Ansicht“ aktiviert sein. Als Füllung nehmen Sie eine Lieblingsfarbe, keine Kontur.

Schritt 4:

Vintage-Design lässt sich in Photoshop und Illustrator leicht umsetzen. Man muss nur wissen, wie es funktioniert.
Quelle: Marianne Deiters
Platzieren Sie das Dreieck mit der Spitze ungefähr in der Mitte des Dokuments und wählen Sie aus dem Menü „Effekt“ den Befehl „Verzerrungs- und Transformationsfilter > Transformieren“. In der Mitte des Fensters, bei „Drehen“, geben Sie Sie für den „Winkel“ den Wert 15 ein. Weiter unten ist es wichtig, den Bezugspunkt zu markieren (siehe Abbildung). Geben Sie bei „Kopien“ 24 ein und markieren Sie unten links die Checkbox Vorschau, um das Ergebnis live zu sehen. Dafür liebe ich Illustrator! Das was Sie jetzt sehen, ist in Illustrator immer noch ein Dreieck, aber mit der Transformation als Live Effekt. Wenn Sie mögen, können Sie oben auch eine horizontale und vertikale Skalierung von 110% eintragen. Im Bedienfeld „Aussehen“ können Sie die Transformation durch einen Doppelklick auf das Wort jederzeit aufrufen und verändern.

Schritt 5:
Klicken Sie auf OK und wählen Sie das „Auswahl-Werkzeug“, mit dem Sie jetzt beliebig das ursprüngliche Dreieck transformieren können, so dass die Gesamtheit eine schöne Optik ergibt.

Schritt 6:
Speichern Sie das Dokument als Illustrator-Datei ab. Wir werden diese Datei dann in Photoshop als Smartobjekt platzieren.

Hintergrundtextur besorgen oder fotografieren oder malen

Der passende Hintergrund ist auch beim Vintage-Design von Bedeutung für die Mood.
Quelle: Nanette Hoogslag
Wir brauchen noch einen passenden Hintergrund, auf dem die Strahlen später stehen. Ich bin eigentlich sicher, dass Sie welche zur Hand haben – falls nicht, gestalten Sie einfach einen Farbverlauf mit Hilfe von passenden Pinselspitzen. Hintergründe finden Sie auch bei Stockfoto-Anbietern oder gratis in den Weiten des Internets. Geben Sie für Ihre Suche einfach „Vintage Textures“ ein. Dort gibt es auch Strahlen, aber diese sind kaum flexibel in der Gestaltung, im Gegensatz zu unseren selbstgemachten. Achten Sie beim Download noch unbedingt auf die Lizenzrechte.

Pinselspitzen für Photoshop besorgen

Eine wichtige Zutat für das abgewetzte Aussehen sind passende Pinselspitzen für Photoshop. Ich habe die frei verwendbaren Pinselspitzen von Eduardo Recife benutzt, die Sie sich hier herunterladen können. Das Set No. 2 und No. 3 sind genau richtig für unseren Vintage Look. Weiter geht es mit dem Vintage-Tutorial!

Schritt 1:
Öffnen Sie Ihre Hintergrundtextur und bringen Sie die Bildgröße auf Ihr gewähltes Endformat in 300 dpi Auflösung, z.B. auf Postkartengröße zuzüglich dem geforderten Beschnitt. Zwei bis drei Millimeter reichen immer. Ich arbeite während der kreativen Phase in Photoshop in Adobe RGB. Die Profilkonvertierung in den Druckfarbraum geschieht ganz zum Schluss, wenn ich weiß, welches Druckverfahren und Papier ich nehme.

Schritt 2:

Die gewünschten Pinselspitzen müssen entpackt und in Photoshop installiert werden.
Quelle: Marianne Deiters
So laden Sie die Pinselspitzen in Photoshop, nachdem Sie das .zip ausgepackt haben: Im Menü „Fenster“ wählen Sie „Pinselvorgaben“. Oben rechts aus dem Bedienfeldmenü wählen Sie den Befehl „Pinsel laden“ und suchen die Datei auf Ihrer Festplatte. Die Pinselspitzen werden unten angehängt. Ich stelle mir aus dem gleichen Menü die Ansicht für die Pinsel gerne auf „große Liste“, so finde ich sie nach Symbol und Namen leichter wieder.

Schritt 3:
Platzieren Sie die Strahlen aus Illustrator aus dem Menü „Datei > Platzieren und einbetten...“. Skalieren Sie diese mit dem Transformationsrahmen direkt auf die passende Größe und drücken Sie die Return-Taste, um das Smartobjekt zu platzieren. Da wir hier mit Vektoren arbeiten, sind wir absolut flexibel. Wenn Sie im Ebenenbedienfeld einen Doppelklick auf die Ebenenminiatur machen, landen Sie direkt wieder in Illustrator und können Farbe und Aussehen ändern.

Schritt 4:

Um die Strahlen unserer Grafik abzuwetzen, bearbeiten Sie sie mit den Pinseln in unterschiedlichen Größen.
Quelle: Marianne Deiters
Um die Strahlen abzuwetzen, arbeiten Sie wie folgt mit den geladenen Pinseln in unterschiedlichen Größen: Markieren Sie die Ebene mit den Strahlen, falls sie nicht markiert ist, und fügen Sie durch Klicken auf das Symbol mit dem Kreis im Rechteck unten am Ebenen-Bedienfeld eine weiße Ebenenmaske hinzu. Oder wählen Sie aus dem Menü „Ebene“ den Befehl „Ebenenmaske > Alle einblenden“. Die Maske ist jetzt direkt markiert – Sie malen nun mit dem Pinsel-Werkzeug und den neuen Pinselspitzen mit schwarzer Farbe auf der weißen Maske. Dadurch blenden Sie Teile der Strahlen aus und erhalten den gewünschten Vintage-Look. Variieren Sie dabei mit der Pinselgröße und eventuell der Deckkraft.

Schnelles Banner mit Illustrator

Eine typische Zutat für das Vintage-Design sind Banner oder Schleifen, die nachher die Objekte oder die Schrift untermalen. Adobe Illustrator hat welche als Pinselspitzen parat.

Schritt 1:

Banner und Schleifen sind eine typische Zutat für den begehrten Vintage Look.
Quelle: Marianne Deiters
Erstellen Sie in Illustrator eine neue Datei und wählen Sie sich das Bedienfeld „Pinsel-Bibliotheken“ aus dem Menü „Fenster“ (ziemlich weit unten). Im Untermenü wählen Sie „Dekorativ > Banner und Siegel“, dann lacht Ihnen schon etwas Passendes entgegen. Sie können einfach einen Banner auswählen und mit dem Pinsel-Werkzeug einen Strich ziehen, oder einen Pfad zeichnen und danach den gewählten Banner anklicken.

Schritt 2:
Um den Banner flexibel zu bearbeiten, wandeln Sie das Objekt folgendermaßen in normale Pfade um: Menü „Objekt > Aussehen umwandeln“. Bearbeiten Sie alles nach Belieben und speichern Sie das Dokument als Illustrator-Datei ab.

Schritt 3:

Der erstellte Vintage-Banner muss als Smartobjekt in Photoshop importiert werden.
Quelle: Marianne Deiters
Öffnen Sie die Datei als Smartobjekt in Photoshop. Wetzen Sie diese Grafik nun genau so ab, wie Sie es zuvor mit den Strahlen getan haben.

Schritt 4:
Fügen Sie einen harten „Schlagschatten“ aus dem Menü der „Ebeneneffekte“ hinzu. Weiche Schlagschatten haben noch keine Saison.

Die Verkaufsobjekte

Normale Produktfotos müssen eventuell farblich angepasst oder auch vergröbert werden, damit sie dem Vintage-Stil entsprechen.
Quelle: Marianne Deiters
Sie können nun normale Produktfotos platzieren, und diese eventuell farblich etwas anpassen oder auch vergröbern. Auch die Kombination mit weiteren Vektor-Elementen bringt Leben ins Design. Ich platzierte zwei Honiggläser, die ich jeweils transformierte, und fügte einen kleinen harten Schlagschatten dazu. Im Vintage-Stil werden auch gerne Sterne, Streifen und Punkte verwendet. Ich habe mit dem „Polygonwerkzeug“ in Photoshop noch einen Untergrund erzeugt, da die Gläser doch stark schwebten. Dazu noch schnell eine Biene in Illustrator gemalt und eingesetzt – jetzt fehlt noch die passende Werbebotschaft.

Typographie für den Vintage Look

Vintage-Schriften gibt es in riesiger Auswahl, oft sogar kostenlos. Eine verbreitete Schriftart ist der Lobster-Font. Für mehrere Textzeilen eignet sich wunderbar die Schriftart League Gothic. Für meine kleine Grafik habe ich die Schrift Samantha Upright Bold sowie die Magda Clean verwendet. Für ein stimmiges Druckergebnis empfiehlt sich bei diesem Look ein festes Papier, als Postkarte auf 300 g/m² Recyclingpapier naturweiß kommt das Design beim Betrachter gut an und schon zudem noch die Umwelt.

Ich hoffe, Ihnen hat das Tutorial Spaß gebracht und Sie können die gewünschten Vintage-Designs in Zukunft gut umsetzen. Spielen Sie auf jeden Fall mit den einzelnen Elementen, Farben und Schriften, denn damit lassen sich grafisch beeindruckende Effekte erzeugen.

 

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!