Schneiden, Stanzen und Nuten

24.09.2009 09:00:00
Postpress-Maschinen machen Ihre Drucksachen unverwechselbar. Die häufigsten Verfahren in der Weiterverarbeitung heißen Schneiden, Stanzen und Nuten.

Gedrucktes erhält in der Druckweiterverarbeitung den letzten Schliff: Die Bögen werden zum Beispiel durch das Schneiden auf das gewünschte Format gebracht, genutet oder in einem Stanzvorgang mit abgerundeten Ecken versehen. Auch Visitenkarten oder Präsentationsmappen lassen sich durch so schnell herstellen.

Schneiden

Quelle: Polar

In der Weiterverarbeitung von Drucksachen werden Planschneider eingesetzt, um die bedruckten Bögen stapelweise auf das richtige Format zu bringen. Das Planschneiden darf nicht mit dem Beschneiden verwechselt werden: Hier werden fertige Buchblocks direkt nach dem Binden gleichzeitig an drei Seiten beschnitten. Planschneider erreichen dagegen größere Schneidbreiten. Nach dem Beladen wird der Bogenstapel in der Planschneide-Maschine zunächst gerüttelt, um ihn zu durchlüften und genau auszurichten. Dann erfolgt der Schneidevorgang, der sekundenschnell geschieht. Die geschnittenen Stapel werden danach auf einer Palette zur weiteren Bearbeitung abgelegt.

Stanzen

Beim Stanzen kommen spezielle Stanzeisen, Stanzformen oder Stanzlinien zum Einsatz. Anders als beim Schneiden lassen sich nicht nur gerade Linien verwenden, sondern gestaltete Formen. Beispielsweise werden mit einem runden Stanzeisen CD-Labels produziert. Auch Etiketten lassen sich mit einer speziellen Stanzform einfach herstellen. Weitere Stanzformen dienen dazu, Ecken von Drucksachen abzurunden – ein gefragtes Verfahren zum Beispiel bei abgerundeten MultiCards oder Mousepads.

Rillen

Beim Rillen wird der Bedruckstoff eingedrückt um das Falzen der Druckprodukte zu erleichtern. Gerade bei stärkeren Papieren und Kartons vereinfacht das Rillen das spätere Biegen oder Falzen und verhindert ein Aufbrechen der bedruckten Oberfläche. Umschläge von Broschüren werden beispielsweise vorgerillt, eine Kombination aus Rillen und Stanzen kommt bei Präsentationsmappen zum Einsatz: die Außenkontur und der Visitenkartenschlitz werden gestanzt, die Konturen, wo die Mappe in der Konfektionierung geknickt werden, sind gerillt.

Verwendete Maschinen

Quelle: Kama

LASERLINE setzt zum Planschneiden Anlagen des renommierten Herstellers Polar ein, die bis zu 115 Zentimeter breit schneiden. Die Systeme übernehmen die dazu nötigen Daten automatisch aus der Softwareumgebung. Wird ein Produkt nur gerillt, kommen Maschinen von Binderhaus und Nagel zum Einsatz. In einem Arbeitsschritt gestanzt und gerillt wird mit einer Maschine von Kama. Sie erreicht eine Stanzkraft von 150 Tonnen – so schwer sind etwa 30 ausgewachsene Elefanten.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!