Schmerzfrei tätowieren mit Photoshop

18.08.2016 09:00:00
Auch wenn Sie nicht unbedingt jemanden mit Photoshop tätowieren müssen, können Sie die hier beschriebenen Techniken verwenden, wenn ein Bild oder Zeichen überzeugend auf eine Oberfläche aufgebracht werden soll.

Das Bildmaterial und das Ergebnis
Quelle: Model © aarstudio / Fotolia, Fisch: © jrsalido218 / Fotolia

 

Die Komposition vorbereiten

1.) Öffnen Sie die Dateien mit Ihrem Model und das Tattoo mit Photoshop.

2.) In der Tattoo-Datei, erzeugen erst einmal ein Smartobjekt, damit Sie mehrfach transformieren können, ohne Qualität zu verlieren. Im Bedienfeld Ebenen markieren Sie dazu die Bildminiatur und rufen über ei-nen Rechtsklick das Kontextmenü auf. Hier wählen Sie den Befehl In Smartobjekt konvertieren.

3.) Wählen Sie aus dem Flyout-Menü des Bedienfelds Ebenen oben rechts den Befehl Ebene duplizieren… . Im folgenden Dialogfeld werden alle geöffneten Dateien angezeigt. Wählen Sie die Datei aus, in die das Bild kopiert werden soll. Auf diese Art wird das Smartobjekt in die Datei übertragen.

4.) Stellen Sie die Füllmethode der Tattoo-Ebene im Bedienfeld Ebenen auf den Modus Multiplizieren, um das Weiß des Bilds auszublenden und um die anderen Farben mit der Ebene darunter zu verrechnen.

Transformieren und Verformen

Im Ebenen-Bedienfeld steht die Füllmethode der Ebene auf Multiplizieren. Die Tattoo Ebene ist im Modus frei transformieren und kann mit gedrückter Shift-Taste und ziehen an den Eckanfassern skaliert werden. Eine Drehung ist möglich, wenn Sie außer-halb de
Quelle: Model © aarstudio / Fotolia, Fisch: © jrsalido218 / Fotolia
5.) Wählen Sie den Befehl Frei transformieren aus dem Menü Bearbeiten, um das Tattoo zuerst passend zu drehen und zu skalieren. Bleiben Sie im Transformations-Modus, das Tattoo wird noch verformt. Da Sie aber an einem Smartobjekt arbeiten, können Sie den Modus Frei transformieren immer wieder auf-rufen und weiterarbeiten.

6.) Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Transformationsrahmen. Im Kontextmenü wählen Sie den Befehl Verformen. In dem Neuner-Raster, welches auf dem Bild erscheint, können Sie an den einzelnen Linien auf der Fläche ziehen, um die entsprechenden Bildbereiche zu verzerren. Aus den Ecken ziehen Sie Bezier-Griffe, um die Pixel auch an den Rändern zu verändern.

Mit dem Neuner-Raster lassen sich einfache Verformungen ganz unkom-pliziert realisieren.
Quelle: Model © aarstudio / Fotolia, Fisch: © jrsalido218 / Fotolia
7.) Drücken Sie die Enter-Taste, um die Transformationen zu bestätigen.

Überstehende Bereiche verbergen

8.) Die überstehenden Bereiche wählen Sie mit den Auswahlwerkzeugen aus.

9.) Erzeugen Sie eine Maske aus der Auswahl, indem Sie mit gedrückter Alt-Taste unten im Bedienfeld Ebenen auf das Maskierungsymbol klicken. Alternativ gehen Sie in das Menü Ebene > Ebenenmaske und wählen den Befehl Auswahl ausblenden.

10.) Im Bedienfeld Eigenschaften müssen Sie die Maskenkante bei Weiche Kante etwas weichzeichnen, um die Kante des Tattoos nicht schärfer aussehen zu lassen, als die Körperkontur.

Achten Sie darauf, dass sich die Kante im Bereich des Tattoos der vor-handenen Kante anpasst.
Quelle: Model © aarstudio / Fotolia, Fisch: © jrsalido218 / Fotolia
11.) Den Träger habe ich ausgespart, indem ich in der Maske mit einem Pinsel und schwarzer Farbe über diese Bereiche gemalt habe.

Absolut schmerzfrei mit Photoshop tätowiert.
Quelle: Model © aarstudio / Fotolia, Fisch: © jrsalido218 / Fotolia
12.) Durch die Füllmethode Multiplizieren ist das Tattoo ziemlich dunkel geraten, ich habe es deshalb mit einer Gradationskurve etwas aufgehellt. Es gibt natürlich noch weitere Techniken für eine Anforderung wie diese. Dies ist eine sehr einfache Technik, mit der Sie sogar den Freisteller gespart haben. Falls ein Freisteller nötig wird, weil das Motiv nicht auf weiß steht, oder Sie lieber eine andere Füllmethode, so wie Weiches Licht nutzen möchten, weil es bei dem jeweiligen Bild besser wirkt, öffnen Sie einfach das Smartobjekt und stellen das Motiv darin frei. Die Verfor-mung und Maske bleibt ja bestehen. Sie könnten auch abschließend die Deckkraft des Tattoos im Bedien-feld Ebenen noch etwas herabsetzen.

 

Kennen Sie eigentlich meine Facebook Seite? Ich poste interessante Infos und Tipps rund um die Creative Cloud und Veranstaltungen.
Marianne Deiters gibt Trainings für viele Themen rund um die Creative Suite. Fragen Sie gerne Ihr individuelles Firmentraining an: www.education-point.de

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!