PDF-Dateien korrigieren

16.06.2016 09:02:00
Wer PDF-Dateien korrigieren und kommentieren möchte, muss dabei nicht automatisch zu Adobe-Programmen greifen.

Korrekturlesen ist ein wichtiger Schritt, wenn Druck- oder Onlinedokumente freigegeben werden. Meistens werden Anmerkungen zu Rechtschreibung oder Layout heutzutage digital verfasst, zum Beispiel in einer PDF-Datei. Doch nicht jeder ist mit den Kommentarwerkzeugen von Adobe Acrobat vertraut oder nutzt überhaupt dieses Programm. Wir nennen Tipps und Alternativen.

Kommentieren mit Adobe Acrobat

Werden Fehler und Änderungswünsche in Adobe Acrobat vermerkt, so erhält der Grafiker anschließend eine Liste, die er einfach abarbeiten kann. Das erleichtert ihm die Arbeit, aber nur, wenn der Korrigierende planvoll vorgeht. Gleiche Fehlertypen sollten immer mit dem gleichen Werkzeug markiert werden, zum Beispiel „Text löschen“. Unklare Änderungen oder zu ergänzender Text können mit einer Notiz verdeutlich und eingefügt werden. Dabei sollte man immer so eindeutig wie möglich bleiben, um Rückfragen zu vermeiden! Gleichzeitig muss man jedoch darauf achten, Fehler nicht mehrfach zu erwähnen, da sonst die Korrekturliste unnötig lang wird. Am besten spricht man sich vorher mit dem Grafiker ab und einigt sich auf eine einheitliche Verwendung der Korrekturzeichen. Achtung: Voraussetzung ist, dass die Kommentarfunktion im PDF-Dokument freigeschaltet ist.

Zur Verfügung stehende Werkzeuge

In Adobe Acrobat findet man die entsprechenden Werkzeuge unter „Anmerkungen“ und „Grafikmarkierungen“. Das Notizwerkzeug erlaubt es, einen Kommentar frei einzugeben. Zieht man mit dem Zeichenwerkzeug eine Form auf, kann man im nun erscheinenden Fenster ebenfalls einen Text eintippen. Zusätzlich gibt es die Textbearbeitungswerkzeuge. Mit ihnen lassen sich Markierungen direkt in den Originaltext einfügen. Des Weiteren sind Stempel verfügbar, die einfache Befehle oder Anmerkungen erhalten und durch Aufziehen an den Eckpunkten in der Größe verändert werden können.

PDF Annotator

Komfortable Kommentarfunktionen bietet PDF Annotator.
Quelle: GRAHL software design
Eine Alternative zu Adobe Acrobat ist die Software PDF Annotator von GRAHL software design. Mit ihr lassen sich Anmerkungen zu PDF-Dokumenten hinzufügen. Auch Fotos und Zeichnungen können dazu gehören. Wird mehr Platz benötigt, fügt das Programm zusätzliche Seiten ein. Das Zusammenfügen von Dokumenten, das Kopieren von Seiten oder das Verändern von Reihenfolgen ist ebenfalls im Funktionsumfang erhalten. Der Empfänger braucht keine spezielle Software, um die korrigierte Datei zu betrachten. Eine Lizenz von PDF Annotator kostet 69,95 Euro.

„Vorschau“ in Mac OS X

Diese Funktionen bietet die Anwendung in Mac OS X.
Quelle: Sandra Küchler
Wer das Betriebssystem Mac OS X nutzt, bekommt automatisch die Anwendung „Vorschau“ mitgeliefert. Auch mit diesem Programm können Anmerkungen erstellt werden. Zudem ermöglicht es „Vorschau“, die Dateien anschließend im PDF-Format zu speichern, so dass sie mit anderen Programmen wie Adobe Acrobat kompatibel sind. Zu den Werkzeugen, die „Vorschau“ bereit stellt, gehören: Text hervorheben, unterstreichen oder durchstreichen; Formen aufziehen; Text oder Sprechblasen hinzufügen. Lesezeichen werden ebenfalls unterstützt.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!