Neues in Adobe Flash CS4

18.06.2009 09:00:00
Mit CS 4 hat Adobe seinen Programmen wieder zahlreiche Neuheiten mitgegeben. So auch bei Flash: Die Software fügt sich nun noch nahtloser in das Paket ein.

Eine neue Version der Creative Suite bringt immer Verbesserungen zum Vorgänger mit. Das gilt auch für Flash CS4, das Bestandteil der jüngsten Veröffentlichung von Adobe ist. Die einzelnen Programme des Software-Pakets rücken von Version zu Version enger zusammen. Das gilt nun besonders auch für Flash.

Von Macromedia zu Adobe

Quelle: Adobe Systems Inc.

Quelle: Adobe
Systems Inc.
Macromedia kaufte im Jahr 1996 die Softwarefirma Future-Wave. Resultat dieser Übernahme war die erste Flash-Version. Mittlerweile ist Macromedia jedoch auch nicht mehr der aktuelle Flash-Entwickler: Das Unternehmen wurde 2005 seinerseits von Adobe übernommen. Flash CS4 entspricht der Version 10. Internetbrowser benötigen ein aktuelles Plug-In, um Flash-Inhalte wiedergeben zu können.

Einheitlichere Oberfläche

Quelle: Sandra Küchler

Adobes größter Vorteil sind die zahlreichen Programme, die zur Creative Suite gehören. Ob Photoshop, InDesign oder Illustrator: Die Inhalte lassen sich softwareübergreifend nutzen. Das gilt nun auch verstärkt für Flash. Dazu hat Adobe zunächst die Benutzeroberfläche von Flash an die anderen Programme angeglichen. Eingefleischte Flash-Nutzer werden sich mit der Umstellung vielleicht schwer tun – wer mehrere CS-Programme verwendet arbeitet jedoch deutlich leichter.

Neue Werkzeuge

Quelle: Sandra Küchler

Unter dem zunächst nebulös erscheinenden Stichwort „Inversive Kinematik“ hat Adobe zwei neue Tools für Flash entwickelt. Sie ermöglichen es, Animationen und Bewegungen zu erzeugen. Das „Bone“-Werkzeug verbindet verschiedene Clips oder Formbereiche. Wie der Name schon sagt, wird dabei ein „Skelett“ erstellt. Wie sich die Bones bei einer Bewegung verhalten, lässt sich mit dem Bindungs-Werkzeug definieren. Ebenfalls neu sind die Zeichenwerkzeuge „Sprühen“ und „Deko“. Das Sprühen-Werkzeug erzeugt Punktmuster – wenn gewünscht, mit individuellen Formen. Flächen lassen sich dagegen mit dem Dekorieren-Tool füllen.

Dreidimensional arbeiten

Ein weiteres neues Werkzeug erlaubt es, zweidimensionale Objekte zu drehen. Ein Versetzungs-Werkzeug verschiebt die Elemente. Diese Werkzeuge eignen sich jedoch nur für Symbole und nicht für Formen – mit speziellen 3D-Programmen kann Flash deshalb nicht mithalten.

Engere Integration

Flash enthält zudem Funktionen, die man schon aus anderen CS-Programmen kennt. Ein Beispiel ist das Bedienfeld Kuler. Damit lassen sich harmonische Farbkombinationen erzeugen, die gespeichert und mit anderen Anwendern getauscht werden können. Über Connect Now kann der Bildschirm für andere Nutzer per Internet freigegeben werden. Wie das funktioniert, lesen Sie im Artikel Online-Zusammenarbeit mit CS4.

Preise


Quelle: Adobe
Systems Inc.
Flash CS4 Professional ist Bestandteil der Programmpakete Web Premium, Design Premium, Product Premium und der Master Collection. Sie kosten als Vollversion 1.899, 2.199, 2.099 und 2.999 Euro, jeweils ohne Mehrwertsteuer. Upgrades von früheren Versionen sind günstiger. Flash CS4 alleine kostet 699 Euro in der Vollversion und ab 249 Euro für das Upgrade, ebenfalls exklusive Mehrwertsteuer. Alle Preise und Upgrade-Möglichkeiten finden sich im

Adobe Store.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!