Mailings: Gewusst wie!

12.12.2007 09:00:00
Werbebriefe werden von vielen Unternehmen eingesetzt. Durch eine ansprechende Gestaltung und einen logischen Aufbau lässt sich die Antwortquote deutlich erhöhen.

Personalisierte Mailings boomen, aber auch Massensendungen haben noch nicht ausgedient. Wichtig bei beiden Werbeformen ist, dass der Empfänger schnell erfasst, wer ihm zu welchem Zweck schreibt. Dazu sollte das jeweilige Angebot hervorgehoben werden. Zusätzlich muss der Adressat die Möglichkeit haben, bei Interesse schnell auf die Offerte reagieren zu können.

Massensendung versus individuelles Mailing

Grundsätzlich gibt es zwei Wege, Mailings zu produzieren und zu verschicken. Zum einen können Massensendungen erstellt werden, bei denen jeder Brief gleich aussieht. Daher können sie in hohen Auflagen im Offsetdruck erstellt werden. Meist gilt bei dieser Werbeform: Die Menge macht es. Der Absender kalkuliert damit, dass die Response umso höher ist, je mehr Sendungen er verschickt. Anders ist das bei individuellen Mailings. Sie werden im Digitaldruck mit individuellen Elementen - der Adresse, Anrede oder Bildpersonalisierungen - gedruckt. Das Verfahren ist zwar teuerer, spricht den Empfänger jedoch persönlich an. Daher ist die Antwortquote meist höher als bei einem unpersonalisierten Schreiben. LASERLINE bietet beide Varianten an.

Welche Grundform?

Zunächst muss festgelegt werden, wie das Mailing grundsätzlich aussehen soll. Dies hängt natürlich von vielen Faktoren wie Zweck, Budget und Zielgruppen ab. Soll ein klassisches Mailing-Package verschickt werden? Oder nur ein Brief bzw. eine Postkarte? Welche Beilagen soll das Mailing enthalten? Welche Formate bieten sich an - eher Standard oder soll schon durch eine außergewöhnliche Form Aufmerksamkeit erregt werden? Natürlich spielen hier die Portokosten eine entscheidende Rolle: Je größer und schwerer die Sendung ist, desto mehr kostet die Beförderung. Bei hohen Stückzahlen oder schweren Beilagen kann sich das schnell summieren.

Das klassische Mailing-Package

Die richtige Zusammensetzung eines Mailings fördert den Dialog mit den Zielpersonen. Das klassische Mailing-Package besteht aus 4 Teilen: dem persönlichen Brief, einem Prospekt, in dem das Angebot genauer vorgestellt wird, der Antwortkarte und dem Kuvert, der die Neugier wecken soll. Ein beliebtes Format ist dabei ein DIN A4 Brief 3 x gefalzt auf DIN lang, ein Prospekt in DIN lang, Kuvert C6/5 sowie eine Antwortkarte ebenfalls in DIN lang. Alle Bestandteile können Sie bei LASERLINE drucken und kuvertieren lassen. Das heißt, Sie erhalten die komplette Lettershop-Dienstleistung: ein versandfertiges Direktmailing inklusive Einlieferung bei der Post. Unsere Kundenberater geben Ihnen dazu gern Auskunft. Oder kalkulieren Sie im OnlineShop schnell und einfach Ihr individuelles Mailing.

Gestaltung des Werbebriefs

Der Mehrheit der Empfänger signalisiert der Brief eine persönliche Nachricht. Bei der Gestaltung sollte sich der Kreative am Gedankenfluss des Empfängers orientieren. Deshalb sollten die inhaltlichen Elemente nach folgender Reihenfolge im Layout platziert werden: "Wer schreibt mir?", "Was will der Absender von mir, warum schreibt er mir?", "Welchen Nutzen hätte ich von diesem Angebot?", "Wie erhalte ich weitere Informationen?". Aufgrund dieser Reihenfolge muss ein Mailing zunächst Informationen über den Absender enthalten. Dazu kann ein Firmenlogo dienen, das den Blick des Empfängers auf sich zieht. Das Firmenlogo kann den Blick wiederum weiter auf die Absenderadresse lenken. Eine nun folgende Betreffzeile bereitet den Adressaten in kurzen Worten auf den Inhalt des Mailings und das entsprechende Angebot vor. Diese Betreffzeile sollte durch die Schriftstärke oder durch Farbe hervorgehoben werden und knackig getextet sein. Als nächstes folgen die Anrede und der Fließtext, der durch Absätze in thematisch sinnvolle Blöcke gegliedert wird. Er führt das Angebot aus und legt die Vorteile für den Adressaten dar. Linksbündiger Flattersatz wirkt dabei am besten.

PS-Zeile und Antwortmöglichkeit

Hat das Mailing den Charakter eines Briefs, folgt nun noch die Unterschrift des Absenders. Sie kann mittlerweile so gedruckt werden, als sähe sie wie "echt" unterschrieben aus. Meist lesen die Empfänger auch die "PS-Zeile" zuerst: Deshalb sollten wichtige Mitteilungen hier noch einmal zusammengefasst werden. Entscheidend ist weiter, dass der Adressat schnell auf das Angebot reagieren kann. Aus diesem Grund sollten die Kontaktdaten im Layout hervorgehoben oder zum Ende noch einmal wiederholt werden. Ein Reaktionsmittel wie Coupon, Antwort-Postkarte oder eine Faxantwort darf in keinem Mailing fehlen. Antwortkarten und Bestellscheine sind idealerweise klar und übersichtlich gestaltet. Wenn der Empfänger zu viele Angaben machen muss oder vor zu viele angebotene Alternativen gestellt wird, verliert er die Lust, das Antwortformular auszufüllen.

Was wird personalisiert?

Wichtig für die Gestaltung ist darüber hinaus, ob und welche Elemente personalisiert werden sollen. Ist eine Personalisierung gewünscht, muss zunächst festgestellt werden, welche Informationen in der Kundendatenbank überhaupt vorliegen. Weiß ein Reisebüro zum Beispiel, dass sich ein Kunde für eine Asienreise interessiert, kann es ihm ein maßgeschneidertes Angebot auf das Mailing drucken lassen. Das Prinzip lässt sich weiter ausmalen: Ein Versicherungsdienstleister, der etwas über Beruf und Familienstand seiner Kunden weiß, könnte jungen Familien einen Bausparvertrag anbieten, dem Jobstarter eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Bildpersonalisierungen steigern die Aufmerksamkeit

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Deshalb sollten nach Möglichkeit zusätzlich Bildpersonalisierungen eingesetzt werden. Auch hier sind der Phantasie kaum Grenzen gesetzt: Angefangen beim Foto des regionalen Kundenberaters, das je nach Postleitzahl dem Adressaten zugeordnet werden kann, über einen Hintergrund, der vielleicht analog eines Hobby des jeweiligen Kunden gewählt wird, bis hin zu Personalisierungen im Bild selbst: So kann der Name des Empfängers zum Beispiel wie mit dem Finger in einen Sandstrand geschrieben dargestellt werden. Wie das konkret funktioniert und wie Sie die Daten für den Druck am besten vorbereiten, lesen Sie in der Broschüre "Direktmailings", die es zum kostenlosen Download bereit steht.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!