Gestrichen oder nicht?

06.09.2012 09:00:00
Bei Papieren hat man die Wahl zwischen gestrichenen und ungestrichenen Oberflächen. Wie unterscheiden sie sich?

Manchmal werden die Begriffe "coated" und "uncoated" zum leichteren Verständnis mit "beschichtet" und "unbeschichtet" übersetzt. Doch das stimmt nicht: Ist die Rede von Papieren, bezeichnen diese Merkmale das Vorhandensein oder das Fehlen eines "Strichs". Mit diesem werden die Papiere veredelt, gleichzeitig verändert sich aber auch das Farbverhalten.

Wie kommt der Strich aufs Papier?

Quelle: UPM-Kymmene

Gestrichenes Papier entsteht, wenn die spezielle Streichfarbe per Rakel, Walze oder Bürste auf die Oberfläche des Naturpapiers aufgetragen wird. Sie besteht in der Regel aus Kreide, Kaolin, Kasein oder einer Kunststoffdispersion. Nach dem Auftragen des Strichs sind die Papiere zunächst matt, man spricht dann von "matt gestrichenen Papieren". "Glänzend gestrichene Papiere" entstehen, wenn das Papier nach dem Streichen noch durch einen Kalander geführt wird: ein System aus mehreren beheizten und polierten Walzen. Gussgestrichene Papiere werden nach dem Streichen mit Hilfe eines heißen, verchromten Zylinders veredelt. Dadurch entsteht eine besonders glatte, spiegelnde Oberfläche.

Was bewirkt der Strich?

Glänzend gestrichene Papiere wirken edel, zeigen eine sehr gute Farbwiedergabe im Druck und liefern klare Kontraste. Matte Oberflächen, beispielsweise bei matt gestrichenen oder ungestrichenen Papieren, sind dafür lesefreundlicher, weil das Licht von ihnen nicht reflektiert wird. Wie immer kommt es auf die Drucksachen und die Botschaft an, die mit ihnen transportiert werden soll: Gestrichene Papiere machen sich z.B. gut bei hochwertigen Broschüren, ungestrichene Naturpapiere haben dagegen einen umweltfreundlicheren Charakter und eignen sich deshalb besser für nachhaltige Produkte und Botschaften.

Farbsysteme und Papiere

Farbsysteme wie beispielsweise von Pantone beziehen sich immer auf die entsprechenden Oberflächen. Farbfächer und andere Muster werden daher in den Varianten "coated" ("C", gestrichenes Papier) und "uncoated" ("U", ungestrichenes Papier) angeboten. Es empfiehlt sich, bei der Materialauswahl immer beide Muster zu nutzen, um Unterschiede in der Farbwirkung erkennen und vergleichen zu können. Ein und dieselbe Farbe erzielt nämlich auf unterschiedlichen Papieren auch ein unterschiedliches Ergebnis - ungestrichenes Papier "saugt" die Farbe beispielsweise mehr auf, weshalb sie weniger intensiv und kontrastreich wirkt.

Faszination Papier

Das spätere Druckergebnis wird maßgeblich vom verwendeten Papier beeinflusst. Um ein Gefühl für verschiedene Materialien, Grammaturen und Veredelungen zu bekommen, sind Mustersammlungen die perfekte Wahl. LASERLINE hat hierfür die BLACKBOX & WHITEBOX aufgelegt, in denen jeweils mehr als 400 Muster zu finden sind: die BLACKBOX mit LASERLINE-Logo und die WHITEBOX mit Mustern ganz ohne Branding. Unter dem Motto "Papier begreifen, heißt Papier besser verstehen" kann man hier Lieblingspapiere finden, neue Sorten entdecken und tiefer in die Welt von Papier und Druck eintauchen.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!