Die Helvetica feiert Jubiläum

22.12.2016 09:00:00
2017 wird die beliebte Schriftart Helvetica 60 Jahre alt. Wir erzählen ihre Geschichte, nennen Einsatzzwecke und sinnvolle Alternativen.

Ein runder Geburtstag für eine der beliebtesten Schriftarten überhaupt: Die Helvetica wird im Jahr 2017 stolze 60 Jahre alt. Grund genug, den beliebten Font in all seinen Varianten unter die Lupe zu nehmen und auf die Historie der Helvetica zu blicken. Was macht die Schriftart so besonders und welche Alternativen stehen zur Verfügung?

Die Geschichte der Helvetica

Max Miedinger ist der Vater der Helvetica: Er begann im Jahr 1956 damit, die Schriftart zu gestalten. Dabei pflegte er eine Zusammenarbeit mit Eduard Hoffmann, der damals Geschäftsführer der Haas’schen Schriftgießerei in der Nähe von Basel war. Premiere feierte der erste Schriftschnitt ein Jahr später, 1957, noch unter dem Namen „Neue Haas-Grotesk“. Diese Veröffentlichung jährt sich 2017 zum 60. Mal. Ab 1960 wurde die Schrift, zuerst als Handsatz gedacht, als Matrize für Linotype-Setzmaschinen veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wurde der endgültige Name „Helvetica“ als Anlehnung an den Firmensitz der Schriftgießerei gefunden – er sollte den internationalen Charakter des Fonts widerspiegeln.

Neue Helvetica und Neue Haas-Grotesk

Es gibt zahlreiche Varianten aus der Helvetica-Familie, mittlerweile sind bei Linotype mehr als 50 Schriftschnitte verfügbar.
Quelle: Linotype
Jahrzehntelang bleib die Helvetica die einzige Vertreterin der Schriftfamilie, bis 1983 die Neue Helvetica hinzu kam. Sie ist bei Linotype erhältlich und harmonisiert die einzelnen Schriftschnitte untereinander. Mittlerweile sind mehr als 50 Schriftschnitte verfügbar. Auch der ursprüngliche Entwurf ist unter dem Namen „Neue Haas-Grotesk“ wieder bei Linotype lieferbar. Diese Schriftfamilie umfasst 22 Schriftschnitte. Unterschiede liegen vor allem in den Buchstaben „R“ und „a“. Anhand dieser Zeichen lässt sich die Helvetica auch zuverlässig von der Arial unterscheiden.

Einsatzbereiche

Die Helvetica ist sehr beliebt und weit verbreitet. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Apple den Font mit seinen Betriebssystemen ausliefert. Auch viele Firmen setzen auf die klassische Helvetica als Hausschrift. Die Schriftart, die zur serifenlosen Linear-Antiqua mit klassizistischem Charakter gehört, kommt also scheinbar nie aus der Mode. Sie ist zurecht eine der Top 10 Schriften unserer Epoche. Die Helvetica ist klassisch und funktional, lässt den Inhalten den Vortritt und wirkt dabei sehr klar. Daher ist die Schriftart sehr variabel und kann für Zeitungen und Zeitschriften, Broschüren und Mailings, digitale sowie analoge Medien gleichermaßen verwendet werden. Helvetica-Liebhaber hatten sogar einen Film gedreht, um der Schrift zu ihrem 50. Geburtstag ein Denkmal zu setzen und ihre Verbreitung zu zeigen. Weitere Informationen zum Film gibt es hier.

Alternativen zur Helvetica

Es gibt viele Schriftarten, um die Helvetica zu vermeiden: Hier ist ein Anwendungsbeispiel des Gotham Fonts zu sehen.
Quelle: Typography.com
Es muss nicht immer das Original sein: Zahlreiche Schriften lehnen sich an die Helvetica an. Dazu zählen die FF Bau und die Gotham, um nur zwei zu nennen. Christian Schwartz schuf mit der FF Bau eine Schrift, die an das visuelle Bild der Bauhaus-Drucksachen erinnert und sich an die Scheltersche Grotesk anlehnt. Sie ist bei Font Font erhältlich. Tobias Frere-Jones ist der Urheber der Gotham, die aus dem Jahr 2000 datiert. Barack Obama verwendete den Font für seinen Präsidentschaftswahlkampf im Jahr 2008 und verhalf der Gotham zu einiger Verbreitung. Größter Unterschied zur Helvetica ist die Schriftbreite, so dass sich die Gotham weniger für Fließtext empfiehlt. Weitere, populäre Alternativen zur Helvetica sind beispielsweise die Avenir und die Frutiger. Aber zurück zum Geburtstagsfont: LASERLINE wünscht der Helvetica alles Gute zum Sechzigsten!

 

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!