Das war die drupa 2008

26.06.2008 09:00:00
Sie ist die weltgrößte Fachmesse und lockt Hunderttausende nach Düsseldorf: die drupa. Welche Neuheiten brachte sie in diesem Jahr für die Grafik-Branche?

Die drupa ist Stimmungsmacher, Motor und Schauplatz der grafischen Branche. Alle vier Jahre ruft Düsseldorf zur weltweit größten Druck- und Papierfachmesse. Dieses Jahr war es wieder soweit – 14 Tage lang drehte sich in der Rheinmetropole alles um Maschinen, Medien und Software. Ein erstes Fazit: Die Stimmung in der Druckbranche ist besser als gedacht.

Positives Klima

1.971 Aussteller aus 52 Ländern beteiligten sich an der ausgebuchten drupa 2008. Im Vorfeld war viel spekuliert worden: Sind die Erwartungen zu hoch geschraubt? Wo steht die Druckbranche wirklich? Viele Firmen reisten mit verhaltenen Erwartungen nach Düsseldorf. Die wirtschaftliche Lage ließ keinen Raum für allzu große Euphorie. Doch die Unkenrufer wurden eines Besseren belehrt: Insgesamt konnten die drupa-Aussteller nach der Messe Kaufabschlüsse von mehr als zehn Milliarden Euro verbuchen. Brancheninsider vermuten allerdings, dass die tatsächliche Investitionssumme um ein Vielfaches höher ist.

Internationales Publikum

Die Signale in der Druck- und Medienbranche sind also durchaus positiv. Ein weiteres Fazit der drupa lautet: Die grafische Welt wird internationaler. Fast zwei Drittel der rund 391.000 Messebesucher kamen aus dem Ausland. Vor allem der Anteil an asiatischen und süd- sowie mittelamerikanischen Gästen ist gestiegen. Die Messeleitung hatte aufgrund des starken Euros eigentlich mit weniger internationalen Besuchern gerechnet.

War es die „Inkjet-drupa“?

Im Vorfeld jeder drupa wird stets ein Thema inoffiziell zum Messe-Highlight erhoben. 2004 galt der Standard JDF („Job Definition Format“) als Schwerpunkt. Mit ihm lassen sich Software und Maschinen in einer Druckerei untereinander vernetzen. 2008 sollte nun die „Inkjet-drupa“ werden. Vieles spricht dafür, denn der Inkjet-Druck setzt sich jetzt vor allem bei schnelleren Produktionsgeschwindigkeiten durch. Generell war es der Digitaldruck, der einige Innovationen mit sich brachte: So stellten Xerox und Fujifilm neue Maschinen in diesem Segment vor.

Umweltschutz kommt auch im Druck an

Klammheimlich wurde die „Inkjet-drupa“ jedoch zu einer „grünen drupa“. Der Umweltschutz lief der Technik im Stillen den Rang ab. Zahlreiche Hersteller stellten umweltfreundlichere Druckfarben, Druckplatten oder Druckverfahren vor. Da passte es gut, dass auch der Tag der Umwelt in die drupa-Laufzeit fiel. Heidelberger Druckmaschinen nahm dies zum Anlass, den Energieverbrauch seiner Anlagen an diesem Tag „klimaneutral“ zu stellen. Das bedeutet, dass das Unternehmen in Klimaschutzprojekte investierte, um die Emissionen auszugleichen. Nichtsdestotrotz bleibt es Fakt, dass beim Drucken Energie verbraucht und CO2 emittiert wird. Nur an der Menge können die Hersteller etwas ändern.

Neue Software für Kreative

Grafikdesigner und Layouter konnten sich ebenfalls über eine spannende Messe freuen: Quark landete mit der neuen Softwareversion QuarkXPress 8 einen großen Coup gegenüber dem Konkurrenten Adobe. Der wiederum brachte Adobe Acrobat 9 auf den Markt. Das Programm wartet vor allem mit zusätzlichen Funktionen zur Zusammenarbeit von mehreren Personen auf. Näheres lesen Sie in Kürze hier im Newsletter.

Was machen die Druckmaschinenhersteller?

raditionell ruht der Blick während der drupa auch auf den drei großen deutschen Druckmaschinenherstellern Heidelberg, MAN Roland und KBA. Heidelberg wagt nun den Schritt ins Großformat und stellt auch Maschinen in Formaten her, die bislang nur von anderen Herstellern bedient wurden. Außerdem will sich das Unternehmen stärker im wachsenden Verpackungsdruck engagieren. MAN Roland präsentierte neben einer neuen Bogenoffsetmaschine auch einen neuen Namen: Zukünftig heißt der Konzern manroland und wird auch in einem Wort ausgesprochen. Automatisierung hieß dagegen das Motto bei KBA: Der Hersteller präsentierte die JDF-Vernetzung seiner Druckmaschinen und griff damit das Thema der drupa 2004 wieder auf.

Die drupa 2012

Der Termin für die nächste drupa steht ebenfalls schon fest: Sie wird vom 3. bis zum 16. Mai 2012 in Düsseldorf stattfinden.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!