Adobe und die Creative Cloud

23.02.2017 09:00:00
Viele Designer sehen Adobes Creative Cloud noch kritisch. Welche Vorteile bringt sie im Arbeitsalltag?

Auf Adobes Softwareversionen der Creative Suite 6 folgte die Cloud. Doch viele Anwender scheuen den Umstieg in die „Wolke“ und nutzen weiterhin die Sechser-Versionen von Photoshop, InDesign oder Illustrator. Wir erklären, welche Funktionen die Creative Cloud mit sich bringt und welche Arbeitserleichterungen die Nutzer dadurch haben können - und nicht nur sie.

Engere Zusammenarbeit

Auch Kunden können Teil des Workflows werden.
Quelle: Adobe
An vielen Projekten sind heute mehrere Teilnehmer beteiligt. Layouter, Webdesigner, Fotografen, Übersetzer, Redakteure beispielsweise. All diese Personen bringt die Creative Cloud unkompliziert zusammen - egal, von wo aus sie arbeiten. Zudem kommt ein wichtiger Aspekt hinzu: Auch die Kunden können in den Workflow mit eingebunden werden und den aktuellen Stand der Arbeit nachverfolgen. Durch Kommentarwerkzeuge lassen sich Änderungen schnell initiieren und umsetzen. Die einzelnen Schritte sind für alle Beteiligten transparent und klar nachzuvollziehen. Niemand wird aus Versehen übergangen.

Mehrere Zugangsgeräte

Heute mit dem stationären Rechner im Büro, morgen mit dem Laptop in der Bahn, übermorgen mit dem Tablet beim Kunden: Die Creative Cloud erlaubt es, mit verschiedenen Endgeräten auf die Daten und Funktionen zuzugreifen. Eigene Apps vernetzen sich mit der Wolke, so dass der Datenaustausch flüssig funktioniert. Jeder Nutzer hat dabei eine so genannte Bibliothek, in der er Elemente speichern kann. Diese Bibliothek steht ihm zur Verfügung, egal wann, wo und womit er ins Internet geht.

Keine Updates nötig

Auch über Tablets ist der Zugang zu InDesign CC möglich.
Quelle: Adobe
Sind verbesserte Funktionen entwickelt worden, muss der Anwender in der Creative Cloud kein Update vornehmen. Er kann die neuen Features sofort nutzen. So wird sichergestellt, dass die Software stets auf dem aktuellen Stand ist und mögliche Bugs rasch behoben werden können. Die Kosten sind dadurch ebenfalls fest definiert. Der Zugang zu allen Applikationen kostet im Jahresabo beispielsweise 59,49 Euro im Monat. 20 Gigabyte Cloud-Speicher sind inklusive. So sind nicht wie bislang für einzelne Rechner neue Lizenzen fällig. Der Zugang ist personengebunden - egal, von wie vielen Geräten aus der Nutzer auf die Creative Cloud zugreift.

Zugang zu Adobe Stock

Für 95,18 Euro im Monat erhält man Zugang zur Creative Cloud und zusätzlich zu Adobe Stock. Die Plattform bietet mehr als 55 Millionen lizenzfreie, qualitativ hochwertige Fotos, Videos, Illustrationen und Grafiken. Der Dienst ist noch enger mit der Creative Cloud verzahnt worden, so dass Bilder und Videos in einem Klick ausgewählt und von dort auf die eigene Arbeitsfläche übertragen werden können. In der Vorschau werden zunächst Bilder mit Wasserzeichen eingesetzt. Die Lizenzierung, der Zugriff und die Verwaltung sind anschließend direkt in Photoshop CC, InDesign CC, Illustrator CC oder einer anderen Adobe-Desktop-Applikation möglich.

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!