Adobe Camera Raw Teil 2 - Farben manipulieren

22.09.2016 00:00:00

Marianne Deiters, Grafik Designerin und Software Trainerin (Adobe Certified Instructor) zeigt Ihnen in diesem Beitrag, wie Sie in Adobe Camera Raw ganz einfach Farben verändern. Wenn Sie Einsteiger sind, lesen Sie am besten zuerst den Artikel »Adobe Camera Raw Teil 1«. Dort lesen Sie mehr über die wichtigsten Grundlagen, und die Einstellungen zur perfekten Tonwertverteilung.

Kreative Farbverschiebung durch den Weißabgleich

Oben: Das Originalbild mit Weißabgleich zu einem relativ neutralem Grau im Bereich des Pflasters. Mitte: Mit +40 Gelb wurde ein sehr warmer Ton erzeugt. Unten: Eine interessante Lichtstimmung mit Erhöhung von +40 Magenta.
Quelle: © ekaterina_belova / Fotolia
Im Fenster Grundeinstellungen können die beiden Regler für den Weißabgleich einfach mal für eine kreative Farbeinstellung verwenden, anstatt den korrekten Weißpunkt zu setzen. Der erste Regler ist für die Blau-Gelb-Balance zuständig, während der zweite Regler für die Grün-Magenta-Balance zuständig ist. Bereits kleine Veränderungen können einem Bild eine ganz neue Stimmung verleihen. Nach rechts in Richtung Gelb oder Magenta erzeugen Sie wärmere Farben. Nach links in Richtung Blau oder Grün kühlere Farben. Probieren Sie es einfach mal aus, Sie werden staunen, wie schnell Sie unterschiedliche Stimmungen in Ihre Bilder zaubern. Für Landschaften, Architektur und Stilleben ist diese Technik bestens geeignet, während Sie bei Porträts vorsichtig angewendet werden sollte.

Farbton-Einstellungen

Einfache Farbverschiebung mittels der Schieberegler. Die Rottöne können nicht so stark verändert werden, wie die anderen Farben.
Quelle: © mariana_romaniv / Fotolia
Im Bereich HSL/Graustufen können Sie ganz gezielt auf acht unterschiedliche Farbbereiche Einfluss nehmen. Sie finden die Einstellungen unter dem vierten Reiter von links. Es gibt hier wieder drei Reiter. Unter dem ersten Reiter Farbton sehen Sie die Farbbereiche, auf die eingewirkt werden kann. Sie sind durch farbige Balken dargestellt. Die Farben lassen sich nicht umkehren oder ähnliches, aber jeweils zum kühleren oder wärmeren Nachbarn hin verschieben.

Sättigungs-Einstellungen

Gezielte Entsättigung der Rottöne, Orangetöne und Magentatöne.
Quelle: © mariana_romaniv / Fotolia
Im Bereich Sättigung können Sie auf die gleichen Farbbereiche einwirken, wie im Bereich Farbton. Die Schieberegler für die Farben sind in dem Bereich gleich angeordnet: Ziehen Sie nach links, um die Sättigung eines Farbbereichs zu verringern. Ziehen Sie einen Schieberegler nach rechts, um den entsprechenden Farbbereich stärker zu sättigen. Das funktioniert oft so gut, dass Sie auf die Schnelle, ohne Masken einen Color-Key-Effekt erzeugen können.

Luminanz-Einstellungen

Erhöhung der Luminanz der Farbbereiche Grün, Blau und Gelb. Die Rot- und Orangetöne wurden abgedunkelt.
Quelle: © mariana_romaniv / Fotolia
Mit den Luminanz-Einstellungen können Sie bestimmte Farbbereiche aufhellen, indem Sie die Schieberegler nach rechts ziehen oder abdunkeln, indem Sie die Regler nach links ziehen. Manchmal wirkt ein buntes Bild trist, weil manche Farbbereiche zu dunkel sind. Mit der Luminanzaufhellung der Bereiche können Sie so einem Bild Leben einhauchen. Achten Sie beim Bearbeiten der Luminanz darauf, dass Sie keine Zeichnung in Lichtern oder Tiefen verlieren. Falls doch, können Sie immer noch einen Ausgleich bei den Grundeinstellungen im Bereich der Tonwerteinstellungen vornehmen.

Bearbeitung eines Portäts mit dem Selektive-Anpassung-Werkzeug

Erhöhung der Luminanz der Hauttöne mittels des Selektive-Anpassung-Werkzeugs.
Quelle: © iconogenic / Fotolia
Oben links in der Werkzeugleiste finden Sie an fünfter Stelle von links das Selektive-Anpassung-Werkzeug Drücken Sie der Einfachheit halber einfach die Taste »T«. Durch Klicken und Ziehen mit dem Selektive-Anpassung-Werkzeug auf dem Bild bestimmen Sie den Farbbereich, der zu bearbeiten ist. Was Sie dabei bearbeiten, den Farbton, die Sättigung oder die Luminanz, wird dadurch bestimmt, welchen Bereich Sie rechts in den Einstellungen aktiv haben. Gerade bei Porträts ist es oft schwierig, einen Hautton gezielt zu bearbeiten, da Hauttöne stark variieren. Klicken Sie bei ausgewähltem Selektive-Anpassung-Werkzeug auf Wange Stirn oder Dekolleté und ziehen Sie mit gedrückter Maustaste nach oben oder nach unten, um eine Änderung vorzunehmen. In diesem Porträt wird hauptsächlich der Regler für die Orangetöne verschoben, während der Regler für die Rottöne ein wenig mitgeht. So ein gezieltes Verhältnis der Farbtöne ist schwer aus der Einschätzung zu bestimmen. Probieren Sie dieses Werkzeug bei Ihren Bildern aus, es ist einfach wunderbar!

Übersicht Druckprodukte
  • zahlreiche Produkte im Digital- und Offsetdruck

  • umfangreiches Sortiment in der Werbetechnik

  • Rollenoffset Produkte für große Auflagen
  • 100% klimaneutral
Produkte finden
Wir helfen Ihnen weiter!
SIE BENÖTIGEN HILFE BEI DER DRUCKDATENERSTELLUNG?
Wir helfen Ihnen gerne bei der Erstellung Ihrer Druckvorlagen.
Auf unserer Serviceseite haben wir viele nützliche Hinweise dazu zusammengefasst.
SIE HABEN IHR WUNSCHPRODUKT NICHT GEFUNDEN?
Sollten Sie spezielle Anforderungen an ein Produkt haben, richten Sie bitte eine Anfrage an unser Service-Team. Gemeinsam finden wir die richtige Lösung für Sie!