Einfach ein köstlicher Anblick

02.02.2012
Digital gedruckt, sind Speise- und Getränkekarten stets aktuelle Botschafter für Küche, Bar und Café.

Wenn Werbeerfolg sich an der Reaktion der Zielgruppe bemisst, dann machen Speise- und Getränkekarten Werbewunder wahr. Um das zu gewährleisten, sollten die Anforderungen an eine Speisekarte eigentlich keinen Koch überfordern. Es sind schlicht die gleichen wie an die Küche. Sie sollte sauber sein, auf gute Zutaten - hochwertiges Papier - setzen und abwechslungsreich sein. Eine langweilige Karte kündigt meist nur langweiliges Essen an. Folglich sollte die Karte auch öfter mal gewechselt werden, aber das ist in Digitaldruckzeiten ja kein Problem mehr.

Zutaten für das Erfolgsrezept

Speisekarten im Digitaldruck Quelle: LASERLINE


Wer durstig oder hungrig einen Blick in die Karte wirft, will verführt werden. Handgeschriebene Zettel mit Küchenflecken in Klarsichthüllen machen nur wenig Appetit. Auch eine Cocktailkarte im 80er-Jahre-Look animiert eher zur Teebestellung. Speise- und Getränkekarten sollen doch vor allem eines: Lust machen. Und das möglichst mit vollständigen Angaben, die gut lesbar, korrekt geschrieben und klar formuliert sind. Klangvoll darf es trotzdem zugehen, wenn es um Kulinarisches geht. "Weniger ist mehr" gilt hingegen für die Menge des Angebots, denn die Qual der Wahl verdirbt sonst den Appetit. Natürlich drucken wir Ihnen auch gerne ganze Speisekartenkonvolute, aber der Trend geht weg von: "Ich nehme die 49 als Vorspeise und danach die 187 und zum Dessert die 315."

Visitenkarte nach Art des Hauses

Auch was Look und Feel anbetrifft, gibt es ein paar Regeln zu beherzigen, damit die Karte den Gesamtauftritt des Hauses formvollendet unterstreicht. Die Größe des Angebots bestimmt das Format. Bei der Papierwahl kommt es auf gutes Fingerspitzengefühl an: Edle Papiere in höherer Grammatur liegen gut in der Hand. Layout, Bildauswahl und Schrift sollten im Corporate Design gehalten sein, damit die Karte zum genussvollen Botschafter für Küche und Bar wird und Ihre Gäste sich daran nicht sattsehen. Schließlich steigert ein einheitliches Bild von der Karte über das Banner draußen bis zum Streichholzschächtelchen nur den Erinnerungswert.

Vielfalt bei Inhalt und Form

Ob als Wein-, Eis-, Cocktail- oder festliche Menükarte - der Inhalt bestimmt die Form. Speise- und Getränkekarten gibt es in den Topsellern in vier Varianten: gefalzt, plano, geheftet und in Wire-O-Bindung. Besonders geheftet oder drahtgebunden bieten sie Raum für ein umfangreiches Angebot und amüsanten Lesestoff oder Genussanekdoten. Mit insgesamt über vierzig Formaten, unterschiedlichen Papieren und Veredelungen, etwa mit Hochglanz-, 3D- oder Mattlack, sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Die Karten in der Hinterhand

Brillante Druckergebnisse durch Digitaldruck, auch bei kleinen Auflagen möglich Quelle: LASERLINE


Das Tolle am Digitaldruck sind aber nicht nur die Optionen fürs Finish, sondern seine unschlagbare Schnelligkeit bei brillanten Druckergebnissen. Digital lassen sich kleine Auflagen von Saison- oder Wochenkarten oder Karten für besondere Events ideal drucken. Da die Globalsierung vor dem Pastateller nicht halt macht, wird sich der internationale Gast bei ihnen besonders zu Hause fühlen, wenn Sie bei Bedarf eine englische Karte hervorzaubern können. Wobei für die Zukunft Ihres Hauses eigene Kinderkarten vermutlich noch wichtiger sind. Wenn Sie die um liebevoll gestaltete Tischsets zum Bemalen für die lieben Kleinen ergänzen, haben Sie alles für die Stammkunden der nächsten Generation vorbereitet. Und ruhiger wird es auch.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.