Effekte und Filter in Illustrator CS3

13.11.2008
Objekte, Elementgruppen und Text kommen in Illustrator CS3 dank vorgefertigter Filter und Effekte groß heraus. Ein Überblick über besonders effektvolle Funktionen.

Filter verändern die Form eines Objekts, Effekte ihr Aussehen. Mit beiden Stilmitteln können Sie in Adobe Illustrator CS3 verblüffende Ergebnisse erzielen – und das mit wenig Aufwand. Die Vorschau-Option zeigt Ihnen dabei vor der endgültigen Anwendung, ob das Ergebnis so ausfällt, wie es von Ihnen gewünscht wurde.

Scribble-Effekt

Unter „Effekt“ und „Stilisierungs-Filter“ finden Sie den Scribble-Effekt. Er füllt eine Form durch eine Linienschraffur. Dadurch sehen so verwandelte Objekte aus, als wären sie gezeichnet worden. Der Effekt lässt sich auf eine Fläche und auf eine Kontur anwenden. Die Richtung der Schraffur legen Sie über den Winkel fest. Richtungsänderungen werden dagegen über die Pfadüberlappung eingegeben, die Dichte der Schraffur wiederum über den Abstand. Unter „Variation“ geben Sie an, in wieweit die vorgegebenen Werte unter- oder überschritten werden dürfen. Dadurch erhält der Effekt seinen besonderen handwerklichen Charakter.

Wirbel

Verwirbelungen, ähnlich dem Verflüssigen-Werkzeug, erzielen Sie mit dem Tool „Wirbel“. Es steht unter „Filter“ und „Verzerrungsfilter“ bereit. Auch unter „Effekte“ und „Verzerrungs- und Transformationsfilter“ ist es zu finden. Bei der Stärke des Effekts können Sie zwischen plus und minus 3.600 Grad variieren.

Zickzack und Aufrauen

Die beiden Effekte Zickzack und Aufrauen werden auf einen Pfad angewendet. Regelmäßige Muster erhalten Sie mit „Zickzack“, unregelmäßige mit „Aufrauen“. Beide Werkzeuge sind in Illustrator in den Leisten „Effekte“ und Filter“ bei den Verzerrungstools abgelegt. Der maximale Ausschlag lässt sich bei beiden Werkzeugen über „Größe“ einstellen. Die Dichte wird über „Wellen pro Segment/Detail“ eingestellt. Wellen oder Zacken: Diese Auswahl treffen Sie über die Option „Punkt“.

Mosaik

Möchten Sie ein Pixelbild in eine Vektorgrafik umwandeln, können Sie diese Aufgabe künstlerisch auch mit dem Mosaik-Filter erledigen. Er befindet sich unter „Filter“ und „Erstellungsfilter“. Unter „Abstand der Steine“ legen Sie den Freiraum zwischen den einzelnen Fliesen fest. Die Größe bestimmen Sie über „Anzahl der Steine“. Quadratische Steine erhalten Sie, wenn Sie „Breite“ unter „Seitenverhältnis erhalten“ aktivieren und auf „Proportionen verwenden“ klicken.

Photoshop Plug-Ins

Über „Filter“, „Filtergalerie“ und „Effekte“ „Effekte-Galerie“ rufen Sie die Photoshop Plug-Ins auf. Hier können Sie mehrere Werkzeuge ausprobieren und ihre Wirkung miteinander vergleichen. Links sehen Sie eine Vorschau, die Sie über die Zahl an der linken unteren Leiste in der Größe verändern können. In der Mitte blättern Sie durch die einzelnen Filter, während Sie rechts die Einstellungen für den gewählten Filter oder den gewählten Effekt treffen können.

Werden Sie ein Teil unserer Welt

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.