Druckmuseen in Deutschland

20.05.2009
Es dauert nicht mehr lange, dann stehen die großen Ferien vor der Tür. Museen für Design und Druck in Deutschland sind beliebte Ziele für einen Ausflug – auch am Wochenende.

Kreative sind der Druckbranche und ihrer Geschichte von Haus aus beruflich verbunden. Aber auch in der Freizeit kann man diesen Interessen nachgehen – zum Beispiel bei einem Besuch eines Druckmuseums. Über ganz Deutschland verteilt finden sich kleine und große Museen mit historischen Beständen, die einen Besuch lohnen.

Das Norddeutsche Druckmuseum Rendsburg

Die Entwicklung des Druckgewerbes in den vergangenen zwei Jahrhunderten zeigt das Norddeutsche Druckmuseum im Hohen Arsenal Rendsburg. Hauptabteilungen sind „Druckformherstellung“ und „Druckverfahren mit buchbinderischer Weiterverarbeitung”. Bis Mitte Januar 2010 läuft außerdem eine Sonderausstellung zur digitalen Fotografie und zum Digitaldruck.

Museum Burg Brome Gifhorn

Mehrere Ausstellungen zum Handwerk in vergangenen Zeiten finden sich im Museum Burg Brome im Landkreis Gifhorn. Dazu zählt auch eine Druckwerkstatt aus der Zeit von vor fünfzig Jahren. Zu sehen sind mehrere Maschinen aus dem vergangenen Jahrhundert, zum Beispiel eine Papierschneidemaschine von 1910.

Museum für Druckgeschichte und Buchherstellung Weilerswist

Die älteste Maschine im Museum für Druckgeschichte und Buchherstellung ist eine Dingler-Kniebel-Presse, die ungefähr aus dem Jahr 1835 stammt. Integriert ist das Museum in einen Handwerksbetrieb mit angeschlossenem Verlag. Die Produktionsstufen der Buchherstellungen werden an Werken demonstriert, die später im Buchhandel erhältlich sind.

Historische Buchdruckerei Krakow am See

Im Luftkurort Krakow am See, Mecklenburg-Vorpommern, befindet sich eine  historische Buchdruckerei . Die ausgestellten Maschinen und Geräte sind so angeordnet, dass die Arbeitsweise eines Familienbetriebs aus den 1920er- und 1930er-Jahren demonstriert wird. Angeschlossen sind eine Galerie und ein kleiner Druckladen.

Museum für Druckkunst Leipzig

Mit Hilfe der Maschinen im Museum für Druckkunst Leipzig werden Arbeitsmethoden aus vergangenen Zeiten präsentiert. Buchdrucker, Schriftsetzer und Schriftgießer informieren die Besucher außerdem über ihre Kunst. Gleichzeitig finden Vorträge, Symposien und wechselnde Ausstellungen statt. Von Mitte Mai bis Mitte Juni werden die Karikaturen von Honoré Daumier präsentiert.

Druckerei-Museum Weiss Monschau

Jeden Sonntag öffnet das Druckerei-Museum Weiss in Monschau. Das Museum teilt sich in zwei Ebenen. Die erste befasst sich mit der Geschichte des Druckens, die zweite ist mit „Von der Blei- zur Byte-Zeit“ überschrieben. Auch Kindergeburtstage lassen sich in dem Museum feiern.

Druckereimuseum Sandkrug

„Erinnerungen an die schwarze Kunst“ bietet das  Druckereimuseum Sandkrug im gleichnamigen Ort, das 1989 gegründet wurde. Die Exponate verteilen sich auf drei Ebenen und 500 Quadratmeter. Das Obergeschoss wird von der Galerie Petit für Kunstausstellungen genutzt.

Druckereimuseum im Benary-Speicher Erfurt

Seit 2001 ist das Druckereimuseum der Stadt Erfurt im Benary-Speicher, der für die Lagerung von Samen erbaut wurde, untergebracht. Im Erdgeschoss sind historische Maschinen aus der Druckbranche zu sehen. Sie wurden von den Mitarbeitern einer ehemaligen Druckerei gesammelt. Auch eine komplette Werkstatt für Flach- und Tiefdruck wird gezeigt. Eine museumspädagogische Begleitung zu verschiedenen Themen wird angeboten. Außerdem können die Besucher nach einer Führung selbst drucken.

Druckereimuseum in Wolfstein/Pfalz

Die Druckkunst des späten 18. und des frühen 19. Jahrhunderts dokumentieren – das hat sich das Druckereimuseum in Wolfstein/Pfalz auf die Fahnen geschrieben. Das kleine Museum wird jedoch nur nach Vereinbarung geöffnet – gelegentlich finden auch Druckvorführungen statt.

Werden Sie ein Teil unserer Welt!

Bestellen Sie unseren Newsletter und erhalten Sie Drucktipps, Angebote sowie Neuigkeiten aus der Druckbranche direkt per E-Mail.
Zusätzlich schenken wir Ihnen einen 5 EUR Gutschein für Ihre erste Bestellung.